[Blogparade] Hobbys - ü30blogger & friends

Neue Hobbys im Coronajahr - der Spaziergang

Ein Hobby (Plural Hobbys) ist eine Freizeitbeschäftigung, die der Ausübende freiwillig und regelmäßig zum eigenen Vergnügen oder der Entspannung betreibt.“ (Zitat Wikipedia)

Hmmm…. Jetzt wird’s schon schwierig. Regelmäßig. Ich mache vieles freiwillig und regelmäßig. Aber das hat nichts mit einem Hobby im Sinne einer Freizeitbeschäftigung zu tun. Ich würde viel eher sagen, diese Tätigkeiten gehören zu meinem Lebensstil. Täglich arbeiten, mich um meine Familie kümmern, frisch kochen und regelmäßig zum Sport gehen, würde ich da nennen wollen. Aber kochen entspannt mich nicht. Vom Überlegen was gekocht werden soll und dem Einkaufen gar nicht zu reden. Und Sport ist jetzt nicht wirklich ausschließlich ein Vergnügen.

Während der Schulzeit habe ich für meinen Ort in der Damenmannschaft Volleyball gespielt. Zwei Mal die Woche Training. Am Samstag ein Spiel. Den ganzen Tag mit anderen Frauen unterwegs, die ich Sportskolleginnen, aber sicher nicht Freunde nennen würde. Dann noch Schule und Klavier. Eine Saison. Dann habe ich das gesteckt. Das bin ich nicht.

Neue Hobbys im Coronajahr - der Spaziergang

Das einzige was ich meinem Leben wirklich regelmäßig und über einen langen Zeitraum intensiv gemacht habe, war mit meinen Freunden und Freundinnen um die Häuser ziehen. Ist „kneipen“ ein Hobby? Ich gehöre zu der Generation, bei denen das Wort Hobby einen biederen Beigeschmack hatte. Oder wie oft hat man jemand, der von einer augenscheinlich unschönen Tätigkeit erzählte, mit hochgezogener Augenbraue gefragt: „Sag mal, sonst hast Du keine Hobbys, oder?“

Stricken? Häkeln? Seidenmalen? Nähen? Upcycling? Schuhe. Schlappen. Und nochmal Schlappen. Tische. Zur Not auch mal eine zerbrochene Seifenschale durch ein DIY Modell aus Modelliermasse ersetzen? Auch kein Problem. Vielleicht schaffe ich es, Euch für den Juni Rückblick davon ein Foto zu machen. Aber das ist alles für mich kein Hobby. Hobby klingt so ein bisschen nach „Besessenheit“. Am ehesten sind es noch meine Familie und die engsten Freunde, für die ich wirklich alles hinten lasse.

Was aber auch nicht heißen soll, dass ich mich nicht alleine beschäftigen kann. Zumal ich im vorgerückten Alter keine Langeweile mehr verspüre. Es gäbe stets mehr zu erledigen, als ich freie Zeit zur Verfügung habe. Ein DIY-Projekt würde mich eher stressen, als entspannen. Ich bin nicht so der geduldige Typ. Ich bin froh, wenn etwas fertig ist. An kreativen Ideen würde es mir nicht mangeln. Aber die müssen schnell umgesetzt werden können. Am besten mit Sachen die ich schon daheim hab. Sonst ist das nichts für mich.

Neue Hobbys im Coronajahr - der Spaziergang

Einen echten, konkreten Sammeltrieb habe ich auch nicht. In meiner Jugend sammelte ich Pfennige für Brautschuhe. Papierschirmchen. Persönliche Briefe. Postkarten. Schöne Briefmarken. Elefanten. Ü-Ei Figürchen. Leere Parfüm Flakons. Von vielem habe ich mich tatsächlich zwischenzeitlich getrennt. Da ich nur ungern wegwerfe, versuche ich seit vielen Jahren möglichst wenig Kruscht anzusammeln. Kruscht ist nämlich das, was man 10 Jahre aufhebt und 2 Wochen, nachdem es entsorgt wurde, plötzlich benötigt wird (sagt mein Mann, aber ich finde, da ist was wahres dran).

Ich bin auch nicht so ehrgeizig. Ich probiere gerne alles aus. Hauptsache der Spaß überwiegt. Zu anstrengend sollte es nicht sein. Und auch auf eine Sache festlegen, mag ich mich nicht. Aber genau das würde ein Hobby definieren. „Als Hobby wird eine Tätigkeit nur bezeichnet, wenn man für diese Tätigkeit eine im Vergleich zu anderen Freizeitgestaltungen besondere Vorliebe hat.“ (Zitat Wikipedia)

Mein Mann saugt „neue Musik“ (Künstler/Alben) auf, wie ein Schwamm. Kaum ein Tag, an dem ich im Homeoffice bei ihm nicht eine entsprechende Sendung entgegen genommen habe. Ich höre auch gern Musik. Aber ich habe eher den Anspruch, dass sie mich „positiv beschwingen“ soll. Ob neu oder alt, bekannt oder unbekannt, ist mir dabei völlig egal.

Neue Hobbys im Coronajahr - der Spaziergang

Ich sammle auch keine Gitarren, so wie er. In diese Richtung könnte eher meine Vorliebe für Zoe Lu Taschen gehen. Obwohl ich da im Verhältnis zu anderen Zoe Lu Fans wirklich sehr überlegt und dosiert shoppe. Dabei könnte man Gitarren in unserem Fall auch als Geldanlage verstehen. So wie alte Autos. Obwohl viele Zoe Lu Klappen nur in geringer Stückzahl erhältlich sind, kaufe ich sie nur, weil sie mich wirklich begeistern und weil ich weiß, dass ich sie zu meiner Kleidung kombinieren kann. Nicht weil ich sie überteuert weiterverkaufen will. Ich bin nicht trennungswütig. Es verlässt mich nur, was wirklich „hinüber“ ist oder für mich „keinen Sinn“ mehr macht.

Vor zwei Jahren habe ich meine blaue Liesel an einen bekannten „Schrauber“ verkauft. Er ging dann nach „Überarbeitung“ an einen Führerscheinneuling. Erst letztens habe ich den „Schrauber“ im Fitness getroffen. Er hat mich nach einem „studiofreien“ Jahr mit den Worten begrüßt „Dei Audi fahrt fei no….“ Der Gute der. Eine größere Freude hätte er mir fast nicht machen können. Die blaue Liesl ist jetzt immerhin 25 Jahre alt.

Dagegen ist mein Blog mit seinen gerade vollgemachten 10 Jahren tatsächlich ein Jungspund. Wenn ich also ein Hobby habe, dann ist es vermutlich tatsächlich das Bloggen. Auch wenn ich in der letzten Zeit wenig veröffentlicht bekomme. Nicht mal alle Beiträge, die ich in den letzten Tagen gelesen habe, konnte ich bereits kommentieren. Aber sie liegen geöffnet in einem Browserfenster und warten auf eine Antwort.

Neue Hobbys im Coronajahr - ue30Blogger

In den letzten 10 Jahren habe ich 1 783 Beiträge geschrieben. 25 704 Kommentare veröffentlicht und
1 819 899 von Blogger gezählte Aufrufe zu verzeichnen. Da sind die gut 5 Tage Harry Potter Hörbücher, die mein Mann und ich uns in den letzten Wochen – zumeist gemeinsam – netto angehört haben, eher eine kleine Leidenschaft. Wobei ich das wirklich sehr genossen habe. Das Hören hat in den letzten Wochen langsam Fahrt aufgenommen. Die letzten beiden Bücher habe ich quasi „gefressen“ und tatsächlich in jeder freien Minute am Handy angehört. Was mich daran so fasziniert hat, lest Ihr im Juni Rückblick, der hoffentlich auch in den nächsten Tagen online geht.

Also. Ich bin keine Hobby Tante und habe mir auch deshalb im Corona-Jahr auch kein neues zugelegt. Aber ich bin sicher, es gibt sie. Die Corona-Hobbys. Vielleicht habt Ihr ein neues und Lust darüber einen Beitrag zu dieser ü30Blogger Blogparade zu schreiben. Wir würden uns freuen. 

Und was hat das jetzt alles mit den Fotos in diesem Beitrag zu tun? Nichts. Absolut nichts. Die Fotos sind vor ein paar Wochen auf einem Spaziergang mit meinem Mann entstanden. Das Wetter war nicht besonders. Und ich habe es den ganzen Weg über bereut, keine Jacke dabei zu haben. 

Lasst es Euch gut gehen und bleibts ma gsund
Sunny

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Kommentare

  1. Mir geht's so ziemlich genauso wie Dir. ich mach und mag vieles, mir ist nie langweilig, es gibt immer was zu tun, ich kann mich gut beschäftigen... aber ich würde und könnte jetzt nicht sagen, dass ich ein bestimmtes Hobby habe. "Du Hobbyloser!" ist inzwischen tatsächlich eine Beleidigung unter den Kids, hihi. Also darf ich ja noch nicht mal sagen, dass ich "hobbylos" bin... genau. Bloggen. Dafür verwende ich zumindest mal viel freie Zeit. Es macht mir Spaß und ist kreativ... wenn ich irgendwas mache wie DIY, denke ich sofort daran, wie ich das Ganze auch "verbloggen" kann ;-)))
    Liebe Grüße Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Bloggen. Dafür verwende ich zumindest mal viel freie Zeit. Es macht mir Spaß und ist kreativ..." Genau so. Aber man sieht ja tatsächlich, dass was fertig wird und bekommt Feed-Back. Schöne Sache.
      BG Sunny

      Löschen
  2. Nein kein Coronahobby 😁
    Mir geht es ähnlich. Wobei ich sofort sagen kann bloggen ist mein Hobby. Ich denke im Alltag oft in Blogposts. Ich mag es mir zu überlegen was ich gern mal zeigen würde und über was ich mich austauschen mag. So eine Community ist nach Jahren irgendwie auch etwas besonderes. Man freut sich über den Austausch. Also ich.
    Ich hätte gern reisen als Hobby, das passt super zum bloggen aber nicht in meinen Lifestyle. 😜
    Dein entspanntes blau/ weißes Outfit gefällt mir Sunny. Sieht echt klasse aus.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Ich denke im Alltag oft in Blogposts." So weit würde ich für mich jetzt nicht gehen. Aber ja. Es schwirren hin und wieder Themen durch meinen Kopf, über die ich gerne schreiben, die ich gerne zeigen möchte. Und ja, da habe ich dann schon auch konkrete Punkte im Kopf, die dort zur Sprache kommen sollen.
      BG Sunny

      Löschen
  3. Liebe Sunny,

    ich sage mal so: in 3/4 dieses Beitrages habe ich mich in Abwandlung gesehen. Was froh macht!
    Der beste Satz: Ich mag, wenn etwas fertig ist! Das geht mir bei meinen DIY Dingen GENAUSO und ich hasse Wettbewerb.
    Ich möchte sagen, dass du mir ein Auge mit dem Vergleich Hobby=Bessenheit geöffnet hast, wobei Bessenheit ein großes Wort ist, aber für regelmäßig gern gemachte Dinge Hobby auch...
    Danke! Für diese klaren und guten Worte. Und das Hobby Blog sollte bleiben, ohne Bessenheit, aber so.
    Liebe Grüße
    Nicole (lifewithaglow)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manche Dinge sind eben Leidenschaften, die Leiden schaffen. Da zähle ich Hobbys dazu. Besessenheit, Sucht... das sind vielleicht nochmal eine Steigerung davon.
      BG Sunny

      Löschen
  4. Mir geht es wie Dir. Ich fange etwas an. Dann praktiziere ich es eine Zeit lang (manchmal extrem), und dann flacht es wieder ab. Wie das Nähen. Das kommt in Schüben und nicht regelmäßig. Deshalb würde ich es nicht als Hobby bezeichnen. Eher als eine Tätigkeit, die ich mir angeeignet habe und die ich bei Bedarf ausübe. Manche Hobbys - wie Schmuck basteln - sind verflogen. Aber das Bloggen ist bereits seit 11 Jahren beständig. Das hätte ich damals auch nicht gedacht.

    Gitarren sammeln ist übrigens ein schönes Hobby :)

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt Gitarren sammeln ist eine schöne Sache. CDs sind nicht ganz so platzfordernd. Schön, dass wir uns beim Bloggen getroffen haben. Und schade, dass sich so viele andere davon zwischenzeitlich wieder verabschiedet haben.
      BG Sunny

      Löschen
  5. Hobby´s .... hmmm ... Mein Garten... da mache ich wann ich Lust habe. Stricken & Häkeln ist mein Hobby. Nähen mache ich gerne weil ich mir extra Würste zaubern kann.
    Ansonsten wüste ich es nicht.
    In den letzten Jahren hat es sich nicht ergeben, das ich mich lange weile ...aber wenn es unerwartet passierten sollte schreibe ich sofort einen extra Post darüber ...*gg .

    LG heidi

    AntwortenLöschen
  6. Herzlichen Glückwunsch zum 10.!

    Musik im Homeoffice zu hören war der erste, was ich mir fürs Nachbarbüro verbeten habe ... unser Geschmack und Lautstärkebedürfnis sind einfach zu verschieden. Zum Glück gibt es nebenan Kopfhörer und ich habe meine Ruhe mit offenen Ohren. Es reicht schon das ganze Telco-Gesabbel, was ich Hintergrund rauscht.

    Lesen ist eindeutig ein geliebtes Hobby von mir. Und ich schreibe gerne mit schönen Stiften und Farben. Und ich fotografiere gerne. Auch Kochen gehört dazu, denn ich mache das wirklich gerne und mit Leidenschaft.

    Weiter Freude am Bloggen wünscht Dir
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank.
      Bei den Telkos haben Rudi und ich immer Kopfhörer getragen. Es reicht ja schon das eigene Gelabere. Ich habe täglich den ganzen Vormittag Gespräche und Termine. Sonst war das nicht so viel und lief eher nebenher. Mal sehen wie das dann weiter geht.
      BG Sunny

      Löschen
  7. Von mir auch ganz herzlichen Glückwunsch, liebe Sunny zum 10. Blog-Geburtstag. Das ist doch für ein Hobby schon eine ganz ordentlich lange Zeit. Und das Schöne daran ist, dass wir auch was davon haben :-).
    Mein Hobby ist mein Online-Shop, wenn ich ihn auch professionell betreibe, sonst würde das nichts. Aber lieben tu ich ihn wie ein Hobby!
    Radfahren ist auch eine Liebe von mir. Und am allerliebsten habe ich meine Liebsten mitsamt 5 Enkeln. Das geht natürlich über Hobby weit hinaus...
    Herzlich grüßt Sieglinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann ist das Hobby hier also eine "Berufung" mit Interaktion. Eine tolle Sache, wie ich finde. Je mehr ich über Eure Kommentare nachdenke, umso schwieriger fällt es mir das Wort Hobby ab- und einzugrenzen. Hobbys sind ja eigentlich Dinge, die einem Freude bereiten, deren Ergebnis einem Freude bereitet. Rosenzüchten? Aber, wo man auch dran bleibt. Dran bleiben muss.
      BG Sunny

      Löschen
  8. Freiwillig mache ich jede Menge Dinge, bei regelmäßig wird es dann schon schwierig. Ich fahre total gern Rad. Im Sommer. Ich lese gern. Wenn ich denn Zeit habe..
    Die üblichen Hobbys - von do-it-yourself-Dingen bis "was kreatives" - sind nicht meins. Ich habe zwei linke Hände, kann nicht nähen und war die einzige Mutter diesseits des Äquators, die ihren Kindern eine Schultüte gekauft statt gebastelt hat. Darüber hinaus bin ich künstlerisch völlig unbegabt. Miese Voraussetzungen also für ein durchschnittliches Hobby.
    Gilt stundenlanges Quatschen mit einer Freundin und dabei massenweise Kuchen vertilgen auch als Hobby? Damit könnte ich aufwarten :-) Wofür ich gern mehr Zeit (und Geld) hätte wäre Reisen.
    Aber immerhin blogge ich freiwillig und regelmäßig. Bin also nicht komplett hobbylos - welche Erleichterung!
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Gilt stundenlanges Quatschen mit einer Freundin und dabei massenweise Kuchen vertilgen auch als Hobby?" Nein. Das fällt unter das viel coolere und vor allem kommunikativere "mit Freunden um die Häuser ziehen".
      BG Sunny

      Löschen
  9. Ja, Bloggen ist ein wunderbares Hobby! Alles, alles Liebe zum 10. Blogger-Geburtstag. Ich freue mich, dass ich dich in den Weiten des Netzes gefunden habe. Mach weiter so und auf viele weitere Geburtstag.
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich auch. Über Deinen Blog und darüber Dich persönlich zu kennen und auch schon mit Dir um die Häuser gezogen zu sein.
      BG Sunny

      Löschen
  10. aber dafür haben wir freien blick auf die schicke bluse!!!
    :-D
    mit "hobby" kann ich irgenwie auch nix anfangen. das hat für mich was: mein job ist scheisse, mein partner doof, freunde hab ich nicht - also gehe ich in´hobbykeller....... oder reisen, shoppen, laufen etc.
    meine DIYs sind mein leben, genauso wie es meine reisen waren oder das bergsteigen. wie es das bloggen ist.
    xxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Interessanter Ansatz, den Begriff Hobby als "Realitätsflucht" oder "ersatzbefriedigende Leidschaft" zu übersetzen. So als würde einen "das Leben" nicht genug Freude und Herausforderung bieten.
      BG Sunny

      Löschen
  11. Liebe Sunny, vielleicht sollten wir einfach den Begriff "Hobby" neu definieren? Dinge, die uns Spaß machen, auch wenn wir sie nicht regelmäßig betreiben? Und die manchmal womöglich nicht einmal allzu entspannend sind? Dazu fiele mir bei mir die Komparserie ein. Für manche ein Job, mit dem sie sich zum Arbeitslosengeld oder der Pension oder einem Minigehalt ein paar Zusatzkröten verdienen können, für Edi und mich am ehesten noch das, was man als Hobby bezeichnen würde. Auch wenn ich mir, sofern der Wecker mal wieder um 4.30 läutet, weil wir in aller Herrgottsfrühe am Set sein sollen, manchmal an den Kopf greife und mich frage, warum um alles in der Welt ich das tue. (Antwort: Weil's eben irgendwie schon auch lustig und interessant und ganz was anderes als mein früherer Job und vor allem freiwillig ist :-)) Ist fotografieren mein Hobby? Immerhin habe ich einen Gewerbeschein in Fotografie, also ist es wohl auch ein Beruf. Aber viel zu selten bekomme ich Aufträge und Geld dafür und fotografiere trotzdem leidenschaftlich gern. Wandern? Das machen wir in letzter Zeit viel, viel häufiger als früher, vor allem natürlich, weil wir nicht mehr arbeiten müssen und sich dadurch nicht an den Wochenenden alles zusammenstaut, was sonst noch sein muss, vom Großeinkauf bis zu Gartenarbeiten, Freundes- und Familientreffen etc. Es ist ein Lebenselixier für mich, ich fühle mich glücklich dabei, aber als "Hobby" mag ich es eigentlich gar nicht bezeichnen. Genauso wie ich "Reisen" nicht als "Hobby" bezeichnen will. Diese Dinge sind ganz einfach Teile von mir. Ich nenne ja auch meinen Arm oder meine Augen nicht "Hobby". Dass mir niemals fad wird, brauche ich wohl nicht extra zu erwähnen, oder? :-D
    Hab ein tolles und gelungenes Wochenende!
    Alles Liebe, Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2021/07/das-beste-vom-juni-2021.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut, wenn für Dich Freizeitbeschäftigungen Hobbys sind, dann kommen wir zusammen. Hobby klingt für mich eben wie ein "Steckenpferd" leicht "passioniert" oder vielleicht sogar "verbohrt".
      Vielleicht ist es auch einfach so, dass ich mir vorstelle, jemand fällt es schwer auf sein "Hobby" zu verzichten. Ich mache einfach spontan das, was ich gerade möchte. Und eben nicht, weil jetzt der Löwetag auf einen Dienstag bei abnehmenden Mond fällt.
      BG Sunny

      Löschen
  12. Wie interessant! Für mich wäre ein Leben ohne Hobbys völlig unvorstellbar, schon seit meiner Kindheit hatte ich immer welche und auch über viele Jahre. Dafür ist "um die Häuser ziehen" für mich keine attraktive Beschäftigung :)
    Aber Bloggen ist definitiv auch ein Hobby!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie ich schrieb, ich bin schon immer sehr vielseitig interessiert und gerade "handwerklich" habe ich schon viel ausprobiert. Nähen, Stricken, Häkeln, Seidenmalen, überhaupt zeichnen, malen, Fimo, Perlen. Lesen. SiFi. Musik hören und machen. Volleyball, Skifahren, Wassersport, Schwimmen. Und eben mit meinen Freunden um die Häuser ziehen. Ich wohne auf dem Land. Da trifft man sich draußen und spielt was. Federball, Tischtennis, Völkerball, Rollschuhlaufen. Wenn man älter wird, geht man auch in Kneipen, auf Konzerte und zum Tanzen. Aber das sind für mich keine Hobbys. Ich mache alles mit, schlage was vor und habe Spaß. Zu sagen" ne, Dienstag, Donnerstag und Samstag hab ich von 18 - 21 niemals Zeit, weil da gehe ich zum Simultanklöppeln, das käme mir nie in den Sinn. Ein Hobby ist also was, was eine Person stark charakterisiert und alle wissen, dass diese Person dieses Hobby hat und alles andere dafür "hinten" lässt.
      Ich hatte mal eine Kollegin, die hat Schauwerbefiguren gesammelt, ist dafür auf Flohmärkte und zu Ausstellungen gefahren. Immer. Jedes Wochenende. Das ist für mich ein Hobby.
      BG Sunny.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Kommentare und Datenschutz

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die

Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du - wie bisher auch - ein Google Konto. Konto anlegen

Du kannst die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnieren. Google informiert Dich dann mit eine Nachricht an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.

Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement. Es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Oder Du meldest Dich über einen deutlichen Link in der Mail ab, die Dich über den Kommentar informiert.

Infos zum Datenschutz auf diesem Blog

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Moodboard] Frühling in blau-weiß-rot und Haarpflege mit Brokkolisamenöl

Nachhaltige Mode braucht kein Label

[Moodboard] Sommer in pink-lila-blau und Feuchtigkeitsplege mit Hyaluron und Brokkolisamenöl

[Blogparade] Sommerparty: Erdbeer-Limetten-Dessert - ü30Blogger & Friends

Hier kannst Du mir folgen



Sunny's side of life via FeedlyFollow Sunny's side of life via Bloglovin'Sunny's side of life via Blogger
trusted blogs

Mich findet ihr bei


ü30Blogger


Lionshome


Melongia

Women over 40Bloggerherz
Stop to abuse! my blog!!