[Film - fashion] and more

 The Book of Eli

Ein absoluter Top-Film. Super spannend. Unzählige Twists. Das Ende ein fast schon echter Hammer. Wenn Du das Ende kennst, siehst Du den Film beim zweiten Mal mit ganz anderen Augen. Im doppelten Wortsinn. Denzel Washington zählt sowieso zu meinen liebsten Schauspielern der letzten 10-20 Jahren. Der Mann marschiert mit großen Schritten auf seinen 70 Geburtstag zu und hat noch immer mit den lässigsten Gang unter der Sonne.

In diesem Jahr erwarten wir den Equalizer 3.  Teil 1 und 2 habe ich vor ein paar Jahren gesehen und beide gut bis sehr gut gefunden. 

Aber sprechen wir nochmal kurz über „The Book of Eli“. Absolut top besetzt. Neben Denzel Washington haben Mila Kunis, Gary Oldman und Tom Waits dem Film einen Stempel aufgedrückt. Prädikat wertvoll. Außerdem war der unlängst unerwartet verstorbene Ray Stevenson in einer Nebenrolle zu sehen. Wir kennen ihn u.a. aus Vikings und werden ihn ab dem 23. August in der Star Wars Serie Ahsoka in einer Rolle als machtbegabter Kämpfer sehen.

The Mandalorian – Staffel 3

Und weil ich jetzt hier Ahsoka schreibe, fällt wir natürlich gleich wieder ein, dass wir im März und April die dritte Staffel vom Mandalorianer gesehen haben. Mal ganz ab davon, dass der kleine Grogu der knuffigste Außeridische unter den Sonnen ist und Ahsoka in der Serie durchaus auch eine wichtige Rolle spielt, ist die ganze Welt begeistert von der Hauptfigur. Dem Mandalorianer Din Djarin. Ein schweigsamer, älterer Cowboy. Ein Kopfgeldjäger, ein Mann von Ehre. Der sich an die Regeln hält, den Weg des Mandalors beschreitet. Und nur aus Liebe zum kleinen Grogu seinen Helm abnimmt. Was eigentlich gar nicht nötig wäre. Denn alle, nicht nur wir Frauen, sind von der ersten Folge an Fans von Din Djarin. Und dass ein vollständig in eine Rüstung gekleideter Mensch nur durch seine Gesten, seine Bewegungen und sein Handeln einen richtig beeindrucken kann, das kommt dann so häufig doch nicht vor.

Hier könnt Ihr die ganze Szene, mit Luke, Grogu, Din und R2D2 sehen. Auch wenn der Ausschnitt auf Englisch ist. Die Emotionen kommen klar und deutlich rüber.

Und obwohl ich hier von Din und Grogu in den höchsten Tönen schwärme, war die dritte Staffel „Mandalorianer“ nicht so gut, wie sie durch die „Star Wars“ Brille hätte sein können.  Die Staffeln 1 und 2 haben wir uns letztes Jahr angesehen. Und seither habe ich gewartet. Gewartet weitere Abenteuer mit Mando und Grogu erleben zu dürfen. Und? Gab es keine richtig gute Serie in den letzten Wochen und Monaten bei uns zu sehen? Doch, gab es. Aber werde ich jetzt hier nicht verheizen, die bekommt quasi Prime Time. Sorry. Da müsst Ihr noch ein bisschen warten.

Ich habe es oben schon geschrieben, Ray Stevenson ist Ende Mai gestorben (Würdigung seiner Rollen). Noch keine 60 Jahre alt. Die Todesursache wurde bisher noch nicht bekannt gegeben. Nicht schön. Auch der Tod von Tina Turner hat mich traurig gestimmt. Ich mochte Sie sehr und habe sie das eine oder andere Mal live erleben dürfen. Eine umwerfende Energie umgab diese Frau. Sogar beim Abschiedskonzert 2009 hatte sie noch eine ansteckende Power und Lebenslust. Rest in peace Tina! Zum Vergleich 1971

Fashion

Wie schon mehrfach erwähnt. Fashion bzw. modisches kommt in den letzten Monaten hier auf dem Blog ebenso etwas zu kurz, wie im echten Leben. Anderes hat einfach Priorität. Trotzdem habe ich mich im Ende Mai bei der aktuellen ü30Blogger & Friends Blogparade zum Thema Sommertrend 2023 beteiligt. Bei Ines und Nicole bin ich dann in den letzten Tagen über zwei „Trends“ gestolpert, die mich zum Nachdenken gebracht haben.

Und was kam dabei heraus? Zusammengefasst? Was der einen Trend ist der anderen Basic. Wenn es z.B. um Trenchcoats geht. Nicole pickte den Trench für sich als Trend heraus, während ich seit vielen Jahren vier Modelle am Start habe. Zwei einreihige. Einen in Olivegrün. Den habe ich vermutlich vor 2011 gekauft, denn selbst auf meinen ersten Blogposts ist er schon zu sehen. Ein ganz dünner, lilaner. Vermutlich aus 2008. Und zwei doppelreihige, selbes Modell. Einer in Rot, einer in Schwarz. Die begleiten mich mindestens seit 2018. Also auch schon 5 Jahre lang.

Basic - Trenchcoats

Und bei Ines? Bei Ines gab es eine wirklich schöne Joggpant auf dem Blog zu sehen. Und auch Insta folge ich der einen oder anderen Kollegin, die Joggpants rauf und runter trägt. Zumindest sagen die das alle, denn den Bund bekommt man eigentlich nicht zu sehen. Auch was für ein Material verwendet wurde, ist gerade bei dunklen Farben oft nicht zu erkennen.

2014 - Trend Joggpants

Eine Joggpant ist für mich eine Hose, die sowohl am Bund als auch an den Knöcheln Ähnlichkeit mit einer klassischen Jogginghose hat. Also Gummizüge oder enge Bündchen aufweisen kann.  Keine Jersey-Schlupfhose, wie sie „früher“  gern von „Omis“ getragen wurde. Keine „normale“ Hose mit Knopf und Reißverschluss. Und das erste Mal als Trend aufgefallen ist mir die Joggpant aus Jeansstoff 2014(!). Damals habe ich mir eine zugelegt. Und wenn ich dem Blog Glauben schenken darf auch nur in diesem Jahr getragen. Es gibt wesentlich schönere Schnitte, wenn es eine Jeans sein soll. Röhren, gerade geschnittene Jeans, Boot Cut und Marlene z.B. Mit Karotten und cropped Varianten habe ich es hingegen gar nicht. Also auch für die Joggpants gilt für mich: kein Trend. Nix neues. Wenn dann auch ein Basic für Frauen, die diese Hosen/Jeansform mögen.

1988 - 2014 - Trend Joggpants

Was sind Eure Modetrends für diesen Modesommer? Vielleicht habt Ihr ja Lust, Euch mit einem Beitrag bei unserer Blogparade zu beteiligen. Das ist noch bis Ende Juni problemlos möglich.

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Kommt mir gut durch den Sonntag, lasst es Euch gut gehen und bleibts ma gsund

Sunny


Kommentare

  1. Danke für die Erwähnung. Ich sehe das mit dem Trend eher für mich persönlich als auf alle Welt bezogenen. Mehr im Sinn von: neu in meinem Sortiment.

    Meine echten Sporthosen haben übrigens unten auch kein Bündchen - schon ewig nicht mehr. Für mich gehören zu Jogpants ein weicher Stoff, lockerer Schnitt und Dehnbund - das Bein kann unten weit oder mit Bündchen sein. Meine hat einen breiten Gummibund, bei dem ich als erstes das zusätzliche Festzurrbandband als überflüssig herausgezogen habe.

    Deine Mäntel finde ich alle schön, vorallem aber den roten. Rote Jacken sind einfach super bei Dir. Schön sichtbar!

    Schönen Sonntag für Euch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie immer gern geschehen. Besten Dank für das kleine Zauselkissen. Ich werde es in Ehren halten. ;-)
      Schon klar. Dabei würde ich nicht einmal erwarten, dass man sich einen Trend zulegen muss, selbst wenn man ihn gerne mag. :-)
      Meine langen weiten Sporthosen haben weder oben noch unten einen Bund. Ich bevorzuge auch hier Knopf und Reißverschluss oder eben gleich eine Leggings. Ich finde das "Gebauschele" um die "Kiste" alles andere als hübsch. Und das hat man absolut immer, wenn es oben einen Gummizug gibt und keinen Reißverschluss.
      Ja. Mäntel dürfen durchaus Farbe haben. Man trägt sie eher bei trübem Wetter oder in Vorfreude auf den Frühling.
      BG Sunny

      Löschen
  2. Hast Du Deine Joggpants noch? Steht Dir wunderbar. Trenchcoat ist für mich auch ein Klassiker, wenn man ihn aber erst neu für sich entdeckt mag man ihn als Trend sehen. Klar Irgendwann war alles schon mal da, es ist schwierig wirklich neue Formen zu entdecken. Mein Sommertrend? Kleider, Kleider und nochmal Kleider. Für Zuhause Caprijoggpants.🤭
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein. Ich habe sie tatsächlich ungern getragen. Am Hintern war sie eng und am Bund weit. Ich habe sie beim Gartenarbeiten "aufgearbeitet".
      Und ja Trench Coats sind immer wieder mal "Trend". Zur Kommunion meines Sohnes hatte ich einen Glencheck-Hosenanzug. Mit kurzer Jacke und einer weiten Hüfthose an. Das Muster hatte ganz feine blaue Linien. Dazu trug ich dann einen hellblauen Trench. Totschick. :-)))
      Caprijoggpant.... :-) Du meinst Culottes.... :-)))
      BG Sunny

      Löschen
  3. Auch "Trench" und "Joggpants" sind für mich Basics, da ich beides trage, egal ob sie im Trend liegen oder nicht. Aber für viele Menschen werden diese Stücke jetzt entdeckt oder getragen, ich kann verstehen, dass die Stücke für sie ein aktueller Trend sind. Ich werde diesen Sommer keinem bestimmten Trend folgen, sondern das tragen, was ich schon immer getragen habe – wenn eines dieser Stücke zufällig gerade im Trend liegt, dann super!
    Liebe Grüße und noch eine wunderschöne Woche!
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist vermutlich der entspannteste Ansatz, Claudia. Im Prinzip mache ich das auch nicht anders. Aber ich habe dann aber schon Spaß an neuen Kombinationen. Dazu kommt, dass man sich über längere Zeiträume auch einfach "absieht" an bestimmten Schnitten und Arten etwas zu tragen. Manchmal trage ich gerne das, was "man" eben gerade trägt. Manchmal trage ich gerne Sachen die zu meinem 70er Rockmusik inspirierten Stil passen. Manchmal trage ich wonach mir ist, worin ich mich sau-wohl fühle, egal ob modisch oder nicht. Nur auf das, was ich vor 20 Jahren trug habe ich aktuell keine Lust. Ich käme mir vor, wie aus der Zeit gefallen.
      BG Sunny

      Löschen
  4. Deine Jeans-Jogpants ist toll! Für mich sind Jogpants Alltags-Job-Hosen, bequem, nix engt ein, kann man sich auf den Boden und auch mal in den Sandkasten setzen, schnell gewaschen usw. Ich besitze einen Trenchcoat (auch in Olivgrün). Mein Sommertrend sind Kleider, Röcke, Blusen, Shirts. Eigentlich das, was ich eh immer trage :-)))
    Hab eine schöne Woche!
    Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Interessant. Für mich sind stretchige Jeans das, was für Dich die Joggpants sind.
      Gewaschen wird bei mir am WE. Nachtstrom. 3 Leute. 3 Wäschen.
      Kleider, Röcke, Blusen, Shirts? Kann man das ganze Jahr tragen. Aber um daraus einen "Trend" nachzubauen, lohnt es dann doch auf Schnitte, Materialien und die Art und Weise, wie man etwas kombiniert, zu gucken.
      Ich hoffe Du hattest bisher auch eine gute Woche.
      BG Sunny

      Löschen
  5. Trends müssen mir nur gefallen. Sehe ich sie in einer tollen Kombi darf es auch mal ungewöhnlich sein.
    Oder ich weiß direkt was ich dazu trage. Erst dann wird nur noch gekauft.
    Jeans Jogpant´s klar warum nicht .
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Neues zu kaufen reizt mich zur Zeit tatsächlich gar nicht. Selbst wenn ich etwas sehen würde, was für mich neu ist und meinem Stil entspricht, käme ich nicht dazu es zu tragen. Wäre schade drum.
      BG Sunny

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Probleme beim Kommentieren mit dem Googlekonto? Hinweise für

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die

Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du - wie bisher auch - ein Google Konto. Konto anlegen

Du kannst die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnieren. Google informiert Dich dann mit eine Nachricht an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.

Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement. Es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Oder Du meldest Dich über einen deutlichen Link in der Mail ab, die Dich über den Kommentar informiert.

Infos zum Datenschutz auf diesem Blog

Beliebteste Beiträge der letzten Woche

[Reloaded] Goldene Hochzeit

Effektives Nagelpeeling mit Natron

[Tall fashion] Staple und Trend Pieces

[Reloaded] Vom richtigen Zeitpunkt oder die Sache mit dem Christbaum

Um was gehts auf diesem Blog?

Hier kannst Du mir folgen



Sunny's side of life via Feedly


Follow Sunny's side of life via Bloglovin'Sunny's side of life via Blogger
trusted blogs

Mich findet ihr bei


ü30Blogger


Lionshome


Melongia

Women over 40Bloggerherz
Stop to abuse! my blog!!