Kosmetik

Ich wäre keine Frau, würde ich nicht auf Kosmetik bzw. Körperpflege und Schminke abfahren. In früheren Jahren habe ich viel probiert. Sowohl was pflegende, als auch dekorative Kosmetik betrifft. In den letzten Jahren setze ich immer mehr auf  unbedenkliche Kosmetik und Beauty DIYs.

Deshalb habe ich diese Themen auch hier auf dem Blog entsprechend strukturiert. Unter diesen Rubriken findet Ihr

Was hat mein Umdenken im Hinblick auf Kosmetikprodukte in Gang gebracht? Die Gründe sind vielfältig.

Zum einen musste ich lernen, dass
  1. Werbung selten hält was sie verspricht
  2. jede Haut anders reagiert
  3. meine Haut eher ein Fan von "weniger ist mehr" ist (interessant, nicht nur meine Haut)
Aber auch, dass man nicht alles glauben darf, was einem erzählt wird, oder was man liest. Ich selbst bin ein grundehrlicher Mensch. Und weil man ja in jungen Jahren gerne von sich auf andere schließt, war ich doch so dumm zu glauben, dass Kosmetikindustrie, Regierungen, Gesetzgeber und Testlabore ähnlich gestrickt sind, wie ich. Heute, mit fast 50 Lenzen, kann ich darüber nur herzhaft lachen.

Auf dieser Seite findet Ihr also Links zu meinen gesammelten Beauty-Rezepten, zu meinem aktuellen Beautyprofil und zu verschiedenen Kosmetikprodukten und meinen Reviews. Je älter ich werde, umso mehr stimme ich meiner weisen Großmutter zu: "Diandl, schmia da need asso fui nei in de Gsicht". Recht hatte sie.

Ich hinterfrage also VOR dem Kauf
  1. was will ich
  2. was brauche ich

Ich will
  • wenig verschiedene Inhaltsstoffe
  • keine umstrittenen Inhalts- und Wirkstoffe
  • mit fast 49 nicht aussehen wie mit 39
  • altersgemäße, hauttypgerechte Pflege 
  • anderen nicht ein X für ein U vormachen

Was bedeutet für mich unbedenkliche Kosmetik? In erster Linie sind das für mich die Inhaltsstoffe, die unbedenklich sein sollten. Allerdings folge ich nicht blind den Einwertungen von Codecheck. Ich stelle mir immer folgende Fragen:

  • Steht für mich der Nutzen, die Wirkung über dem vielleicht nicht ganz so tollen Inhaltsstoffen?
  • Wie lange kommt die Kosmetik mit meiner Haut in Berührung? Wie oft?
  • Gibt es unbedenkliche Varianten, die meinen Qualitätsansprüchen genügen?

Das kann z.B. bei einer Fußcreme der Fall sein, die mich vor fiesen Blasen, offener, brennender Haut schützt. Und die ich vielleicht drei Mal im Jahr anwende.

Oder bei Wimperntusche, die an den Wimpern haftet und nicht abbröselt; Makeupentferner der nur ein paar Sekunden auf der Haut bleibt und dort genau das tun, was ich von ihm erwarte.

Ganz wichtig Sonnenschutz, der mich wirklich effizient vor einem möglichst breiten Strahlenspektrum schützt.

Geld spielt dabei für mich nur eine sekundäre Rolle. Denn fast alle diese Dinge sind purer Luxus. Wirklich brauchen tut man sie nicht. Ich wäre also im Ernstfall bereit, gänzlich auf Kosmetik zu verzichten, wenn ich mir meine Produkte nicht leisten kann.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Blogspot Blogs und die DSGVO

Was bedeutet die DSGVO für uns Blogger?

Blogspot Blogs und die DSGVO - Teil 3

Blogspot Blogs und die DSGVO - Teil 2

Blogspot Blogs und die DSGVO - Teil 4

Google+ Badge

Hier kannst Du mir folgen

trusted blogsDynamisches Lesezeichen für Sunny's side of life erzeugenFollow Sunny's side of life via Bloglovin'


Follow Sunny's side of life via Instagram'Follow Sunny's side of life via Facebook


Mich findet Ihr bei


ü30Blogger   Lionshome

Melongia

Women over 40Bloggerherz

Blogrole

Wenn Sie diesen Text lesen können, befinden Sie sich nicht auf dem Originalblog, sondern auf einer geklonten Kopie.
Hier gehts zum Blog: KLICK