Die What-To-Eat-Family-Challenge

So, ich hoffe Ihr habt alle die letzte Woche gut überstanden zu Hause. Wenn man den Beiträgen im Netz aber auch in den öffentlich-rechtlichen Radionachrichten Glauben schenken, haben viele Menschen Probleme zu akzeptieren, dass sie nicht "unnötig" aus dem Haus gehen sollen und sich auch nicht, trotz schönem Wetter, auf Kinderspielplätzen oder an der Isar zum Grillen treffen sollen.
Sie langweilen sich, sie fühlen sich eingesperrt, mit den Kindern gibt es Stress. Ministerpräsident Söder hat am Freitag Abend für Bayern die "Ausgangsbeschränkung" verhangen. Das scheint Früchte zu tragen. Was aber auch damit zusammen hängen "könnte", dass die Temperatur seit Freitag enorm gefallen ist. Heute Nacht hat es geschneit und auch aktuell weht ein eisiger Wind bei -2°C. Aber  das solls noch nicht gewesen sein. Montag früh um 6 h werden es bei klarem Himmel nicht mehr als -6°C sein. Wer rennt da freiwillig draußen rum?

Bayrischer Schweinebraten - What to eat - Challenge

Also ich nicht. Ich bin froh darüber, dass ich zumindest noch bis zum 01.04. Home Office habe. Dann bekomme ich eine neue Mitarbeiterin. Ich freue mich sehr darauf. Das Team erwartet Ihre Unterstützung schon sehnsüchtig. Da ich aber möglichst wenig Risiko eingehen will, habe ich einen Plan ausgearbeitet, nachdem täglich wechselnd ein Kollege mit der neuen Kollegin in den Diensträumen sein wird, um sie einzuarbeiten. Oder sagen wir, um ihr erst einmal zu zeigen um was es geht. Das hätten wir alle uns etwas anders vorgestellt. Es wird interessant. Aber ich bin zuversichtlich, denn ich habe ein sehr motiviertes, engagiertes und leistungsstarkes Team.
Heute also der erste Beitrag einer Reihe, in der ich posten möchte, was mir als Tipps zum Weitergeben für diese besondere "Jahreszeit (Corona)" in den Sinn gekommen ist. Für den Haushalt haben wir aktuell alle genug Zeit. Wenn auch vielleicht trotzdem nicht die Lust. Zunächst soll‘s aber ums Essen gehen.

Ich selbst betrieb bisher eher nur in Einzelfällen eine Vorratshaltung bei den Lebensmitteln. Ich kaufe gerne frisch und das täglich. Genau abgestimmt auf die Personen, die an der Hauptmahlzeit teilnehmen werden. Und die haben alle einen recht unterschiedlichen Geschmack.  Je mehr Esser letztlich dabei sein werden, desto schwieriger ist es, die Schnittmenge der Geschmäcker zu bestimmen. Und ich scheine mit diesem Problem nicht alleine zu sein. Einer Netzbekanntschaft geht es ganz ähnlich. „Und jetzt sind IMMER ALLE GLEICHZEITIG da“, sagte sie erst gestern in einer verzweifelten Instagram-Story. Aber in der momentanen Situation sollte man ja langfristiger planen und auf einen Schlag gleich möglichst viel einkaufen.

Rezeptvorschläge - What to eat - Challenge

Mein Vorschlag für alle Hausfrauen, die ein ähnliches "Problem" zu bewältigen haben:

Die „What-To-Eat-Family-Challenge“

  1. Lasst alle Esser Gerichte auf einen Zettel schreiben.
  2. Geht die dann mit allen Essern gemeinsam durch: Wo gehen alle mit? Welches Gericht wird ohne Gemeckere von allen gegessen?
  3. Diese Gerichte kommen auf einen extra Haufen.
  4. Jetzt kommt die Herausforderung: 
  5. Was ist für diese Gericht schon im Haus/ im Kühlschrank? Was muss besorgt werden? Bei welchen Gerichten passen die Zutaten zusammen?
  6. Challenge: Wer schafft es alle Gerichte so anzuordnen, dass alles in einem Schwung eingekauft werden kann (Frischfleisch beachten)? Die Hausfrau ist "draußen", die darf nicht mitmachen.
  7. Wer die "längste Kette" schafft, ist Sieger und braucht nicht in der Küche mithelfen, bis die Kette durchgekocht wurde.
  8. Alle übrigen Esser sind immer dann dran, wenn das von ihnen vorgeschlagene Gericht gekocht wird.
  9. Die Hausfrau kauft ein und kocht dann mit den "Ideengebern" bis zur nächsten Runde die Liste ab.
  10. Kann man sich nicht auf neue Gerichte einigen, geht die Liste von vorne los. (Bis es irgendjemand zu den Ohren raus kommt.)
Rezeptvorschläge - What to eat - Challenge

Das funktioniert. Mache ich seit Jahren so. Dürfte vermutlich für Kinder ab 10 Jahren geeignet sein. Sehr entspannend für die Hausfrau.

Was hier bei mir übrigens immer gut geht 

ist
  • Braten (Schwein, Lamm, Reh). Mit Knödeln, Kartoffeln oder Spätzle
  • Käs'spatzen
  • Pizza, italienisch und griechisch (Link zum Rezept)
  • Gefüllter Blätterteig (Hackfleisch, Schinken, Spinat, Schafskäse)
  • Gefüllte Pfannkuchen (Schinken, Käse) bzw. Rührei mit Schinken und Käse
  • Rührei mit dem was da ist
  • Schinken, Käse, Nudeln
  • Schinken, Sahne, Nudeln
  • Thunfisch, Tomaten, Schafskäse, Nudeln
  • Lachs, Sahne, Nudeln
  • Paprika, Schafskäse, Lauchzwiebeln, Nudeln
  • Zaubersauce (Link zum Rezept) mit und ohne Hackfleisch, Nudeln, Kartoffeln
  • Rouladen oder Gulasch aus dem Schnellkochtopf
  • Burger bzw. gemischten Salat mit Fleischpflanzerl
  • Grießnoggerlsuppe (Link zum Rezept)
  • Grießbrei
  • Semmelnudeln mit Rotwein, Zimt und Zucker (das ist  sowas wie French-Toast)
  • Tai Curry (Fleisch, Fisch, Gemüse, Curry Paste, Kokosmilch, Reis)
  • Asiatische Hackpfanne  (Link zum Rezept) und
  • Chili
  • Filet in Bätterteig (Link zum Rezept)

Ich komme also mit Nudeln, Mehl, Grieß, Eiern, Milch, Sahne, Butter, verschiedene Öle, diversem Käse, Kochschinken, Salami, Kartoffeln, "würzigem Toppings" wie Senf, Sojasauce, Gurken, Maiskölbchen, jalapenjos, Zwiebeln, Knoblauch, Salat, Suppen/Brühwürfeln und Honig recht weit.

Allein an den Zutaten seht ihr schon, wenn kein Fleisch und Salat, dann Mehlspeisen. Würde ich immer das Selbe essen, wie meine drei Herren, ich würde kugeln.

Was kocht Ihr so? Wie habt Ihr das aktuell mit dem Einkauf organisiert? Was haltet Ihr von der oben beschriebenen Familien-Challenge?


Kommt mir gut in die neue Woche, lasst es Euch gut gehen und bleibts ma gsund
Sunny

Kommentare

  1. Tolle Idee gerade jetzt da viele daheim sind. Bei uns ist und ißt alles wie immer. Sind arbeiten und jeder isst wann er kann. Ich esse viel Salat. Wird mir grad nicht langweilig. Göga isst mit Abstand bei seiner Mutter sonst dreht sie durch vor Einsamkeit.
    bleibt gesund, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  2. Ich koche kaum, das macht Kind, klein, wenn es zuhause ist. Hat den Vorteil, dass ich gerade vegan lebe. Einkaufen tut sie auch. Und wenn sie etwas nicht bekommt, dann schickt sie mir eine Nachricht und ich hopse nochmal nach Feierabend los. In der Kleinstadt sind oft andere Dinge ausverkauft als in Hamburg...
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh weh. Das würde für mich nicht gut ausgehen. Entweder würde ich mich auflösen (keine Milch, kein Käse, keine Eier, kein Joghurt, keine Sahne, kein Sauerrahm, keine Butter. Von Fleisch rede ich nicht. Oder mich würde es zerreißen. Mehlspeisen. Nudeln. Brot. Obst.
      BG Sunny

      Löschen
  3. na zum glück sind wir hier nur zu zweit - und der BW isst was auf den tisch kommt :-D
    wir gehen ja schon immer auf vorrat einkaufen, da es immer ein extra weg ist mit dem auto. und dafür brauchen wir noch nichtmal einen tiefkühler. allerdings ist fleisch hier die ausnahme.
    bei deiner küche könnte ich nichtmal das gemüse essen - auch da schweine dran....seit ich die und weizen umgehe, gehts mir gesundheitlich um längen besser - und dinkelnudeln hamstert komischerweise auch keiner.
    xxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, Schweinebraten vom Bauern haben wir auch relativ selten. Das Lamm in meinem Tiefkühler ist auch vom Bauern und das Reh ist aus dem Wald. Reh ist aber aus. Hab ich diesen Winter leider keins bekommen. Die Jäger sterben auch aus.
      Du verträgst keine Paprika, Tomaten, Auberginen, Bohnen und Zwiebelgewächse. Japp. Das würde nicht gut gehen. Ich hab mal versehentlich glutenfreie Nudeln gekauft. Das gejammere der Herren hättest Du hören müssen, bis die 500 g leer waren. Ich überlege, ob ich die nicht sogar mit normalen gestreckt habe... lach.
      BG Sunny

      Löschen
  4. Du bist lustig. Einkaufen für eine Woche? Ja machen wir seit 15 Jahren. ABER Freitag im Discounter hat man mir an der Kasse alles wieder vom Band genommen, was mehr als 3 Teile je Produkt waren. Es standen zwar Schilder bei Nudeln und Tomatenmus, das nur 2-3 gekauft werden sollen, aber nicht beim Rest. Das galt also auch für Mozarella und andere Sachen. Ergo muss ich morgen nochmal los ... de facto gehe ich seit einer Woche so oft einkaufen wie noch nie. Dass mein Mann im Homeoffice ist, war nämlich auch spontan. Und weil wir kaum Vorräte haben, waren die Schränke und TK wirklich leer.

    Zu den Gerichten: Mein Mann ist alles gerne, was ich koche. Das macht es einfach.

    LG Ines

    P.S. Viel Erfolg beim Einarbeiten Deiner neuen MA!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das klingt wirklich lustig. Ist bei mir wohl so wie mit der Kleidung. Wenn ich weiß, wer mit isst, dann will ich spontan entscheiden können, was es geben soll. Die Basics meiner Küche, Tomatenpamp, Zwiebeln, Knoblauch, Nudeln, Mehl, Eier, Salz habe ich immer im kleinen Vorrat. Das muss dann auch schnell gehen. Ich werde vom Zug geholt, schnell in den Laden raus und dann gleich heim und kochen. BG Sunny

      Löschen
  5. Ha die Challange finde ich klasse , gerade wen du X Nörgelesser Daheim hast.
    Unsere Nörgeltante lässt das ein oder andere weg und gut ist.
    Und manchmal mache ich noch eine Kleinigkeit extra dazu. Und dann passt´s auch
    aber insgesamt klappt´s
    LG und bleib gesund wünscht Dir Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich hab einen hier, der ist meine kleine Sally. Das mit dem, aber auf einem Extrateller. Aber ich brauche nichts zu sagen. Ich mag auch viel nicht. Wie Deine Nörgeltante hab ich halt dann einfach das nicht auf den Teller getan, was ich nicht mochte, als ich noch bei meiner Mutter gegessen hab. Aber die hat halt einfach drei verschiedene Dinge gekocht und nicht alles verrührt, so wie ich das gerne mache.
      BG Sunny

      Löschen
  6. Es ist tatsächlich noch mal eisig kalt geworden. Deshalb koche ich diese Woche lauter "Herzerwärmendes". Spaghetti mit Linsenbolognese, Schupfnudeln mit Kraut, Pfannkuchen salzig und süß und einen Griesbrei mit Kirschen. Seit wir nicht mehr in der Stadt wohnen, kaufen wir nur einmal in der Woche ein, Frisches vom Markt, Fleisch und Wurst vom Metzger des Vertrauens und den Rest im Supermarkt. Linsen und Kichererbsen dürfen auf meiner Einkaufsliste nicht fehlen. Fragen, was ich kochen soll, spare ich mir, Herr U. isst, was auf den Tisch kommt :-).
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Linsen mache ich hin und wieder in Curry. Das macht natürlich brutal satt und ist mir mit dem Reis dann oft eine spur zu sämig. Heute habe ich Suppenfleisch mit viel Gemüse ausgekocht. Hatte sich mein Vater gewünscht. Am Sonntag gabs Grießnoggerlsuppe. Hat ihn wohl inspiriert.Bei dem eisigkalten Wind draußen tatsächlich eine feine Sache.
      BG Sunny

      Löschen
  7. Ups, wo ist mein Kommentar hin? Dann also nochmal: Ich muss mich in Sachen Essen nur mit meinem Mann einigen. Da müssen wir schon Kompromissen machen. Insofern ändert sich nicht viel für uns. Ansonsten versuchen wir, nur noch einmal die Woche einzukaufen statt zweimal.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er war nicht im Spam. Extra geguckt....
      Naja, das klingt dann schon irgendwie ähnlich.... für 2 dann 2 mal. Für 4 dann 4 mal. Hm. Ich versuche es halt von mal zu mal besser abzustimmen und länger rauszuzögern mit dem Einkaufen.
      BG Sunny

      Löschen
  8. Hallo Sunny, für Familien - also mehr als 2 Personen - sicherlich eine gute Idee :-) Edi und ich haben da keine Probleme, wir sind Meister im Kreativ-Kochen und Verarbeiten von Resten, ich halte es in der Küche genauso wie mit meinem Kleiderschrank - MIX IT ;-)) In letzter Zeit toben wir uns außerdem beim Brotbacken aus - gelingt zumeist super. Wir haben außerdem IMMER Vorräte von Nudeln, Reis, Maisgrieß, Mehl, Bohnen, Linsen (jeweils in Dosen und getrocknet), Dosenmais, Kichererbsen, Fisch in Dosen etc. vorrätig, deshalb hat es uns nicht allzu schwer getroffen, dass ausgerechnet diese Waren fast überall ausverkauft waren, außerdem haben wir den Tiefkühler voll mit auf Vorrat gekochten Speisen und Tiefkühlgemüse. Edi und ich betrachten die "Coronakrise" als Challenge, um das Beste draus zu machen, auch in Sachen "Sport daheim" und "Zeit sinnvoll nützen - drinnen und draußen" und bisher gelingt uns das prima :-)
    Da hast du, nachdem du dich noch im Berufsleben und in einer verantwortlichen Position befindest, eindeutig mehr Gehirnschmalz aufzuwenden. Aber wie ich dich kenne, bewältigst du diese Herausforderung auch wunderbar.
    Alles Liebe und pass gut auf dich und deine Gesundheit auf!
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2020/03/corona-extra-1-die-stade-zeit-wird.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, mir ist jetzt auch noch nichts untergekommen, was ich dringlichst gebraucht hätte. Weder Klopapier, noch Nudeln oder Wein. Lach. Wir haben ja zur Zeit bayrische Regeln, die sich etwas von denen der anderen unterscheiden. Wir haben ja die bayrische Superregelung:

      a) Spazieren oder Joggen gehen: In der Regel alleine. Im Ausnahmefall gemeinsam mit Personen “desselben Hausstandes” (der Familie).
      b) Lebensgefährten sehen: Weiterhin ist es erlaubt, den Lebensgefährten zu besuchen.

      Finde den Fehler!
      BG Sunny

      Löschen
  9. Wir machen nichts anderes als das, was wir immer gemacht haben, nur jetzt besser geplant, um nicht oft in den Supermarkt zu gehen.Bisher haben wir alles gefunden, was wir brauchen, ohne Probleme.
    Liebe Grüße und viel Spaß beim Kochen!
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unser Laden ist auch gut bestückt. Ich war am Montag und heute einkaufen. Wir haben bis Montag geplant und auch gleich alles gekauft. Dafür waren wir zu zweit und hatten 2 Körbe. Letztlich ist dadurch nichts gewonnen. Nur entzerrt.
      BG Sunny

      Löschen
  10. Hach, ich bin wie immer spät dran mit meinem Kommentar.
    Mein Mann und dich arbeiten von zu Hause aus. Also koche ich auch jeden Tag ein kleines Gericht zu Mittag. An der derzeitigen Situation ändert sich nur, daß nun auch der Sohn da ist, der sonst in der Schule ißt. Einkaufen gehen wir immer zusammen einmal in der Woche, meist freitags. Das reicht dann fürs WE und Reste werden über die Woche aufgebraucht. Frisch kaufe ich nur zwischendurch Obst oder Gemüse. Einkaufen gehen ist und war für mich noch nie ein Vergnügen, deshalb sammle ich mit langer Einkaufsliste alles ein, was man brauchen könnte. Diesbezüglich entschleunige ich gerne. Ich bin sozusagen ein Ein-Wochen-Hamster😁
    Liebe Grüße
    Susan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach nöö... Reste. Da fehlt mir der Lustfaktor beim Essen. Mein Freund kauf auch Dinge, die er grundsätzlich mag. Aber dann muss er sie die Woche über kochen, weil sie weg MÜSSEN. Denn drei Tage davor war er zu faul zum Kochen. Pizza, Sushi, Dönermann.....
      BG Sunny

      Löschen
  11. Die Familie mit einzubeziehen und daraus eine Art "Strategiespiel" zu machen, finde ich natürlich super. Warum nicht auch beim Kochen mal routieren...? Losen wär ja auch eine Idee, wenn's der Papa nicht kann, dann doch bestimmt der (Sohne)mann...?
    Bei mir is alles wie immer - also vom Kochen her. Alles andere is natürlich nicht wie immer. Wie auch?
    Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Sohn kocht in der Tat hin und wieder, mal mehr, mal weniger. Mein Vater kann Kartoffeln, Speck und Ei braten. Eintöpfe aufwärmen. Dafür spült er immer klaglos ab.
      BG Sunny

      Löschen
  12. Ich muss mich nur mit meinem Partner abstimmen und der isst zum Glück fast alles. Wir haben bisher immer alle 14 Tage einen Großeinkauf gemacht, weil ich einfach nicht gerne Einkaufen gehe. Der letzte hat noch relativ gut geklappt - trotz bereits leer gehamsterter Regale. Der nächste stünde jetzt am Wochenende an und ich bin gespannt, ob er auch klappt oder wir dieses Mal den neuen Regularien zum Opfer fallen - wie oben bereits von Ines erwähnt. Problem bei uns: Wir kaufen ja nicht nur für uns ein, sondern auch für die im Rollstuhl sitzende Schwiegermama. Letzte Woche war ich JEDEN Tag nach der ARBEIT noch in zig Märkten, um nicht bekommenes noch irgendwie zu ergattern. Darauf habe ich nicht schon wieder Lust und hoffe daher, dass wir unseren normalen "2-Wochen-Einkauf" wieder problemlos durchführen können.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das fände ich schrecklich. Ich kaufe normal nicht mehr, als das was in den Korb passt. Und dann habe ich 14 Tage Dinge im Haus, auf die ich keine Lust habe und die nicht, die ich gerne esssen würde. Nope. Das ist nix für mich. Mein Freund ist auch so einer. Der Kauf verschiedene Lebensmittel und kocht sich dann eine Woche Sachen, die weg müssen. Nein. Ist nicht meins.
      Normal gehe ich in den Laden, überlege wer mit isst, gucke was es gibt und das kaufe und koche ich dann. Ich esse aus Lust und mit Appetit. Und nicht, damit ich was auf die Rippen bekomme.Es muss leicht und lecker sein. Was kaufst Du denn, dass sich 14 Tage hält und möglichst nicht in Plastik verpackt ist?
      BG Sunny

      Löschen
  13. Ich geh raus bei dem Wetter :) Und zum Glück ist für uns das Kochen gleich geblieben. Da wir auf dem Land wohnen, hab ich immer schon viel und selten eingekauft und daraus jeden Tag etwas gekocht. Ich probiere weiterhin viel Neues aus und ich habe weiterhin die gleichen Esser am Tisch, die zum Glück (fast) alles essen :) Danke für Deine Anregungen, Grießmus (also Grießbrei) war bei uns auch lange der Renner, aber in der letzten Zeit hat das irgendwie an Popularität verloren :) Bleib gsund!
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wohne auch auf dem Land. Aber ich kaufte noch nie viel und selten ein. Ich kaufe nur das, was ich tatsächlich brauche. Aber stimmt. Du hast ja auch schon Blumenkohl in der Gefriertruhe gefunden, deren Schachtel die letzten 2 Designänderungen überdauert hatte. Lach.
      BG Sunny

      Löschen

Kommentar posten

Kommentare und Datenschutz

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die

Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du - wie bisher auch - ein Google Konto. Konto anlegen

Du kannst die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnieren. Google informiert Dich dann mit eine Nachricht an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.

Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement. Es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Oder Du meldest Dich über einen deutlichen Link in der Mail ab, die Dich über den Kommentar informiert.

Infos zum Datenschutz auf diesem Blog

Beliebte Posts aus diesem Blog

ü30Blogger-Violett und Orange in den Herbst

Teil 3 - In Violett und Flieder im Hoodie in den Herbst

Was Sunny's Karma mit einem neuen, feuerroten eBike zu tun hat

Teil 2 - In Violett und Schwarz mit Krawatte in den Herbst

September 2020 - ein Monat zum feiern

Hier kannst Du mir folgen



Sunny's side of life via FeedlyFollow Sunny's side of life via Bloglovin'Sunny's side of life via Blogger
trusted blogs

Mich findet ihr bei


ü30Blogger


Lionshome


Melongia

Women over 40Bloggerherz
Stop to abuse! my blog!!