Guter Rat ist nicht teuer: High Droxy One Hydro Gel

Werbung (Kennzeichnungshinweise
High Droxy Hydro Gel

Bevor ich heute auf das One Hyrdro Gel, die feuchtigkeitsspendende Pflege mit Hyaluron und Aloe Vera von High Droxy vorstelle und dabei vor allem die unbedenklichen Inhaltsstoffen nicht außer Acht lasse, möchte ich kurz noch etwas weiter ausholen.

Einer der letzten Posts, der hier auf dem Blog erschien, war so ein Mittelding aus Rückblick und "Lifestyle-Post". Oder was auch immer, wenn eine Bloggerin über ihr Leben und ihre Erfahrungen und Eindrücke schreibt. Die eine oder andere hatte wohl meine Gedanken zu Kosmetik und Anti-Aging in den falschen Hals bekommen, ihn anders verstanden als er gemeint war oder ist einfach grundsätzlich einer völlig anderen Meinung als ich, wenn es um Pflege, Jugend und Glück geht.
Das ist so. Und ich ich kann dafür auch nicht krank sein.

Es gehört einfach zu meinem Naturell, dass ich Dinge anspreche die mir auffallen, wie z.B. als Beifahrer: "Du tust Dir leichter, wenn Du die Handbremse löst...". Vor allem dann, wenn ich selbst schon ähnliche Erfahrungen gemacht habe und glaube, dass meine Erfahrungen anderen das Leben erleichtern könnten.

Zu meinem Lebensstil gehört es auch, dass ich fast ständig hinterfrage ob ich mit diesem oder jedem eigentlich auf der richtigen Spur unterwegs bin. Ob ich fremdbestimmt bin, ob ich Dinge tue, die ich gar nicht tun will. Die ich gar nicht tun müsste.

Alt sein und glücklich aussehen

Ja, z.B. auch anderen Menschen sagen, wenn sie sich unnötig plagen. Kann sein, dass damit unerwünschte Ratschläge verbunden sind. Aber wenn mir an einer anderen Person etwas liegt, dann kann ich ihr nicht zusehen, wie sie, ja "mit angezogener Handbremse" fährt. Es ist ja dann letztlich an der Person selbst, daraus was zu machen. Oder eben nicht.

Ich könnte natürlich versuchen "besser" zu kommunizieren und folgendes zu formulieren "Ich tu mir leichter, wenn ich beim Fahren die Handbremse löse." Nur habe ich die Erfahrung gemacht, dass das so manchen eben nicht veranlasst das eigene Fahrverhalten mal zu refklektieren. Und gerade die Nichtreflekierer brauchen immer und immer wieder einen kleinen, sachten Stubser.

Gerade wenn ich viel Zeit und Geld in Dinge investiere, hinterfrage ich regelmäßig, ob der Ressourceneinsatz gerechtfertigt ist. Und da kommt es nicht selten vor, dass ich erstmal alles auf Null stelle und überlege. Was will ich? Was ist dazu nötig? Was sind die Basics, was ist Pflicht und was Kür? Gerade und ganz besonders bei der Körperpflege, beim Essen, beim Arbeiten oder beim Sport. Was setzte ich ein? Wie hoch ist der Effizienzgrad? Wie weit komme ich mit möglichst wenig?

In den Kommentaren zum o.g. Artikel war von Spaß zu lesen. Vom Spaß daran sich zu pflegen. Unter uns. Das Duschen, Salben und Cremen macht mir überhaupt keinen Spaß. Ich hasse es nass im Bad zu stehen und hinterher auch noch wieder alles trocken machen zu dürfen. Dusche, Körper, Haare. Bei Spaß setze ich ganz eindeutig auf das Tripel "Sex, Drugs and Rock'n Roll". Drugs dürft ihr gerne mit dem Begriff Genussmittel (wie z.B. gutes Essen und Wein) ersetzen. Der Rest kann in der Reihenfolge genau so stehen bleiben. Zumal wir erst gestern bei Dr. Nessy lesen konnten, dass Sex zur Gesundheitssteigerung sogar Thema bei einem Ärztekongress gewesen ist.

High Droxy Hydro Gel


So, aber jetzt genug "einleitende Worte" gesprochen. Es geht hier heute um Gesichtspflege. Nicht um Kontaktpflege oder Kommunikationsstrategien. "Start simple". Was braucht meine Haut? Sie ist normal bis hin zu altersgemäß trocken.

Reinigen in zwei Schritten

1. Reinigungsschritt

Ich reinige mein Gesicht ganz klassisch in 2 Schritten. Und zwar morgens. Abgestorbene Hautschuppen werden entfernt, die Stoffwechselprodukte der Nacht entfernt, überschüssiger Talg weggespült. Blabla. Das kennen wir alle und ich erzähle Euch keine Neuigkeiten. Ich reinige mit Wasser plus einer milden Reinigung. Schon immer. Aber erst in jüngster Zeit setze ich dabei auf Produkte mit untadeligen Inhaltsstoffen. Nur solche finden in der letzten Zeit ihren Weg auf den Blog. Und auch nur dann, wenn die Inhaltsstoffe OK und ich nach längerem Test auch von der Wirksamkeit überzeugt bin.

Alle 1-2 Wochen nehme ich für den Kinnbereich, die Nasenflügel und die Wangenknochen ein Mikrofasertuch dazu. Das sind die Stellen bei mir, die hin und wieder ein mechanisches Peeling vertragen können.

Es ist gar nicht so einfach eine Kosmetik in "moderner" Darreichungsform (flüssig, nicht feste Seife) zu finden, die keine "schlechte" Chemie enthält. Das liegt zum einen an der "blöden" Form (alles was flüssig ist, trocknet eigentlich ein, wenn es keine Zusatzstoffe enthält) und zum anderen daran, dass Hersteller gerne "günstigen Schrott" verarbeiten. Der Preis für wirksame Kosmetik ist mir eigentlich fast egal, wenn Wirkung UND Inhaltsstoffe den Preis rechtfertigen.

Wasser das Lebenselexir

2. Reinigungsschritt

Zum Nachreinigen und Versiegeln der Feuchtigkeit "brauche" ich ein Gesichtswasser. Ich habe es ohne versucht, klappt nicht. Aber auch hier habe ich eines gefunden, dessen Inhaltsstoffe untadelig sind. Vorgestellt habe ich Euch die beiden Reinigungsprodukte von CNK im verlinkten Post.

Pflegen in zwei Schritten

Meine Haut braucht eine gute Augenpflege.

Unbedingt. Eincremen im Gesicht muss nicht unbedingt täglich sein. Aber ohne Augenpflege spannt meine Haut um die Augen wirklich. Nicht stark. Aber doch merklich. Ohne Augenpflege gehe ich morgens nicht wieder aus dem Bad. Auch hier habe ich zum Glück eine gefunden, die das obere Lid (Schlupflidalarm!!) tatsächlich etwas hebt und die Haut seitlich um die Augen genauso schön pflegt, wie unter dem Auge. Knapp 60 € für 15 ml sind sicher kein Schnäppchen. Auch wenn dieser Cremespender fünf  Monate täglich in Gebrauch war. Aber die Augencreme ist definitiv jeden Cent wert. Ich war von Wirkung, Verträglichkeit und Inhaltsstoffen so begeistert, dass ich sie mir bereits einmal nachbestellt habe. Und dabei wird es vermutlich nicht bleiben.

CNK Black Circular Eye Serum

Meine Haut braucht eine Tagescreme mit Lichtschutzfaktor

Ich habe natürlich auch hier nach einer Creme gesucht, die meine drei Kriterien erfüllt. Deshalb habe ich auch gerne die Anti-Aging-Creme-Proben von CNK getestet. Sämtliche Tagespflegeprodukte bescherten mir durch die Bank unterirdische Monsterpickel ums Kinn herum. Ich vermute, sie sind mir dort einfach zu reichhaltig. Gute Inhaltsstoffe sind Pflicht. Für einen Kauf allein aber nicht ausschlaggebend. Wirkung und Verträglichkeit sind mir genauso wichtig.

High Droxy Hydro SprayDer Artikel über den Produkttyp: Tagescreme mit LSF kommt aber, versprochen. Denn auch hier bin ich zwischenzeitlich fündig geworden. Aber den Post habe ich bisher nicht geschrieben. Und deshalb natürlich auch nicht veröffentlicht. Im Kopf liegt er schon, grob vorskizziert.

Pflegespcials für spezielle Bedürftnisse

Neben Reinigung, Tages und Augenpflege benutze ich auch gerne Pflegespecials, denn die Haut hat bekanntlich verschiedene Bedürfnisse. Abhängig vom Typ, der Jahreszeit und dem Hormonspiegel.

Pflegespray mit Hyaluronsäure

Im Sommer habe ich Euch bereits das High Droxy Hydro Spray vorgestellt, das die Haut dank Niacinamid und Hyaluronsäure zwischendrurch schön pflegt und mit Feuchtigkeit versorgt.

Hydrogel mit Aloe Vera und Hyaluronsäre

Ein weiteres Pflegespecial ist für mich das High Droxy One Hydro Gel (E). Bestellt habe ich es mir am vorletzten Tag unseres Griechenland Urlaubs. Direkt am Strand. Internet machts möglich. Meine Gesichtshaut war durch Wind und Sonne extrem ausgetrocknet. An den Wangenknochen habe ich das besonders stark gemerkt. Da hat weder die normale Pflege noch die Sonnencreme was geholfen. Noch ein paar Tage oder Wochen und mein Gesicht hätte sich in einen Lederapfel verwandelt. Jede Bewegung hat ganz furchtbar gespannt. So extrem war das noch nie.


Dem super Service von High Droxy seid dank, das Päckchen mit dem Hydro Gel lag schon vor der Haustür, als wir nach Hause kamen. Ich habe mir noch am selben Abend eine dicke Packung davon als Maske ins Gesicht gestrichen und über Nacht einziehen lassen. Seitdem verwende ich das Hydro Gel als Nachpflege und wache morgens mit wunderbar durchfeuchteten Gesichtszügen auf. Die Inhaltsstoffe sind ebenfalls völlig untadelig.

ALOE BARBADENSIS LEAF GEL, GLYCERIN, PENTYLENE GLYCOL, NIACINAMIDE, XYLITYLGLUCOSID, ANHYDROXYLITOL, XYLITOL, ASCORBYL GLUCOSIDE, SODIUM HYALURONATE, PISTACIA LENTISCUS GUM / PISTACIA LENTISCUS (MASTIC) GUM, HYDROGENATED LECITHIN, SODIUM CITRATE, CITRIC ACID (Quelle codecheck.info)

High Droxy Hydro Gel


So muss Hautpflege für mich sein. Wenn bei codecheck.info etwas als "nicht so gut" eingestuft wird, muss man halt näher gucken warum. Und vor allem für sich überlegen, ob für einen selbst, die Vorteile trotzdem überwiegen. Palmöl z.B. wird von codecheck  als bedenklich eingestuft. Da es sich dabei aber um KEINE hormonell wirksamen Substanzen handelt oder solche, die sonstwie gesundheitlich bedenklich sein könnten, nehme ich das in Kauf. Ich esse keine Massen an billiger Schokolade, ich erlaube mir das. Da ist keine "Entschuldigung" sondern eine reine Abwägung der Fakten.


Nach 6 Wochen habe ich die 30 ml Hydrogel nun aufgebraucht. Es soll laut Hersteller intensive Feuchtigkeit für jeden Hauttyp spenden. Das tut es nach meiner Erfahrung definitiv. Nach 2,3 Tagen schon hatte sich das Spannen meiner Haut wieder gelegt.

Neben beruhigender und entzündungshemmender Aloe Vera enthält das Hydrogel Hyaluronsäure und Aquaxyl um lang anhaltend die Feuchtigkeit in der Haut zu speichern. Daneben sind noch Vitamin B3 und Vitamin C enthalten.

High Droxy Hydro Gel

Die Produkte der One-Serie sind übrigens seit dem Sommer auch in der Apotheke erhältlich.

Und nun möchte ich von Euch wissen:
  • Welche Produkte gehören für Euch zu einer ausreichenden Pflege des Gesichts?
  • Wie wichtig sind Euch einwandfreie Inhaltsstoffe bei pflegender Kosmetik?
  • Macht Ihr den Kauf von Kosmetik - nach Abwägung von Nutzen und Schaden - von den verarbeiteten Inhaltsstoffen abhängig?
  • Habt Ihr ein gutes Gefühl dabei, euch bedenkliche Stoffe wie Disodium Edta, PEG-8 + 2, Chlorphenesin, Ethylparaben, Methylparaben oder Butylphenyl Methylpropional täglich ins Gesicht cremen? (Diese Stoffe stehen im Verdacht hormonell wirksam zu sein, die Fortpflanzungsfähigkeit zu beeinträchtigen und die Barrierefunktion der Haut zu schädigen. Das Klingt für mich nicht nach Pflege. Von der Umweltbeslastung mal ganz abgesehen.)
  • Haltet Ihr Euch für bewußte Verbraucherinnen oder Verbraucher?

Die Suche nach der richtigen und guten Pflege ist langwierig. Aber sie ist es auch wert. Wie heißt es so schön: Rom ist auch nicht an einem Tag erbaut worden.

Kommt mir gut durch den Feitag und ins Wochenende. Lasst es Euch gut gehen
Sunny







Kommentare

  1. Hihi, ich hab auch eher weniger Spaß daran, mich zu duschen, zu salben und zu cremen :) Und mir sind Leute wie Du, die die Sachen direkt ansprechen am allerliebsten. Ich mach das auch so, weiß aber, dass das irrtieren kann, die anderen ...
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irritierend klingt gut. Ich mag es auch auch nicht, wenn man sagt "wir müssen".
      Das kann man auch anders forumlieren und dann leuchtet auch ein, warum der Sender einen Zwang sieht. Da man halt auch gern mal spricht ohne vorher zu überdenken, hilft einfach nur üben. Danke für Deine positive Rückmeldung.
      LG Sunny

      Löschen
  2. Ich verstehe ganz genau, was Du mit Deinen Ratschlägen meinst, ich bin auch stellenweise auch so, aber finde das selber nicht gut und es kommt bei anderen meistens nicht gut an. Vielleicht liegt es an der Art & Weise, wie man es sagt oder macht man zu viele Ratschläge?! Grade die Sätze "Mach das doch so oder so...!" lassen einen oft als Klugsch... dastehen.

    Zurück zum Thema Pflege. Ich würde gerne viel ausprobieren, meine Haut lässt das jedoch nicht zu. Das Hydro Gel klingt aber sehr interessant. Vielleicht bekomme ich in der Apotheke eine kleine Probe.

    Bei den Inhaltsstoffen guck ich, dass kein Parfum und am besten auch kein Alkohol drin sind. Ansonsten sind mir Cremes am liebsten, die so wenig verschiedene Sorten wie möglich an Inhaltsstoffen haben.

    Ich halte mich diesbezüglich für einen mittelkritischen Verbraucher bei Pflegeprodukten.

    Liebe Grüße,
    Moppi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie ich grad schon bei Rena schrieb. Ich kann es gar nicht leiden, wenn jemand sagt "wir müssen". Damit ist eine Erwartungshaltung verbunden, die mir einen Zwang unterschiebt, den ich so nicht stehen lassen will.
      Bei dem Post ging es mir wirklich einfach darum, dass die Menschen sich von "gesehenem" nicht so unter Druck setzen lassen sollen. Damit gibt es eine Spirale die nicht "gesund" ist.
      Die Leser sollen nachdenken, wie verrückt dieser "ich creme mich jünger" Wahn eigentlich ist.
      Und die Creme alleine mMn auch gar nicht hilft und zudem oft mit allerlei unnützen Stoffen vollgepackt wurde.
      LG Sunny

      Löschen
  3. Liebe Sunny ich mag auch immer ein offenes Wort, aber wir Menschen sind halt alle verschieden. Vielleicht kommen deine Worte manchmal falsch rüber. Trotzdem gebe ich dir Recht es ist nicht einfach die richtige Pflege zu finden. Das High Droxy teste ich auch gerade. Ich muss allerdings gestehen ich bade und dusche total gerne. Wenn ich mich anschließend schön eingekremt habe bin ich richtig fit.
    Lg Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann gut sein. Dass sie falsch rüber kommen. Geschriebene Worte sind immer gefährlich. Weil einen wohlwollenden Gesichtsausdruck bekommt man dabei halt nicht mitgeliefert. Und den Tonfall auch nicht. Es ist äußerste Vorsicht geboten.
      Die Gefahr besteht aber, wenn man gaaanz vorsichtig schreibt, dass die Massege weder falsch noch sonstwie übertragen wird. Und dann könnten wir uns das Schreiben ganz schenken.

      Witzig. Klar muss waschen sein. Sonst würde ich es als absolute Zeitverschwendung sehen. :-)
      LG Sunny

      Löschen
  4. Hallo Dunny, mein Bewusstsein für Verbrauch wächst :)
    Ich schaue auch auf Codecheck und wäge ab. Im Moment verwende ich fürs Gesicht drei Produkte. Mein Peeling einmal pro Woche, die Reinigung von CNK und Squalan als Tages und Nachtpflege und zum Abschminken.. Sonst nix.
    Ich wäre ab. Fürs Gesicht gern Codecheck grün, oder halt wie Du geschaut was es ist.
    liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut Ding braucht Weile. Auch bis ein gewisses Bewusstsein bei den Leuten angekommen ist. Ich nehme mich da selbst nicht aus. Aber alles was der Verbraucher ablehnt, wir früher oder später einfach nicht mehr verkauft. Solange alle, alles unbesehen kaufen kann es keine Besserung geben.
      LG Sunny

      Löschen
    2. Da hast Du sowas von recht! Ich meinte natürlich Sunny und ich wäge ab :) sorry
      Schönen Abend, liebe Grüße Tina

      Löschen
  5. Gut geschrieben Sunny, kann deine Gedankengänge verstehen.
    Bei der Gesichtspflege brauche ich unbedingt eine milde Reinigung und eine andere, die auch starkes Make up löst. Augencreme und Gesichtscreme verwende ich ebenfalls immer. Auf Inhaltsstoffe achte ich gar nicht. Naturkosmetik vertrage ich nicht. Verträglichkeit hat bei mir also Vorrang, vor allem anderen. :)

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naturkosmetik und vor allem Kammille geht bei mir auch überhaupt nicht. Und selbst Naturkosmetik und Apotheknprodukte können voll von "tadeligen" Stoffen sein. Dummerweise müssen die Apothekenprodukte bei uns nich tmal deklariert werden.
      LG Sunny

      Löschen
  6. Ich möchte auf eine Deiner Fragen eingehen:
    Wie wichtig sind Euch einwandfreie Inhaltsstoffe bei pflegender Kosmetik?
    Mit einer Gegenfrage:
    Gibt es einwandfreie Inhaltsstoffe überhaupt?
    Äpfel sind auch nicht für jeden gesund. Oder Lebertran - frag mal Fische nach ihrer Meinung.
    Du hast das Palmöl angesprochen, das ist für Dich on Maßen OK, für Traude gar nicht.
    Mineralöl - uhuuuu ganz böse. Aber wer als Kind nie Nivea, Penaten oder Florena bekam,
    hat wohl damals schon mit Kokosfett geschmiert?
    Bei letzterem gibt es aber auch immense Unterschiede. Herkunft, Herstellungsmethoden, Biozertifikate.
    Ich schau ab und zu bei Code-Ceck rein und wenn etwas nicht gerade 3/4 rot ist, halte ich es mit Paracelsus: Alle Dinge sind Gift und nichts ist ohne Gift; allein die Dosis machts, dass ein Ding kein Gift sei.
    LG zum Wochenende!
    Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin da ganz bei Dir. Wenn der Kreis grün ist, heißt das noch lange nicht, dass ich damit zurecht komme. Wenn er es nicht ist, gucke ich was das ist. Und suche ggf. noch etwas weiter bis ich etwas finde, das mir entgegenkommt.

      Als mein Sohn ein Baby war, gab es auch schon die Diskussion, ob und wenn welches Öl zur Windelbereichpflege. Jojoba war da groß im Gespräch. Ich habe mich ganz bewusst für das verteufelte Penaten-Öl mit Erdölderivaten entschieden. Warum? Die Fettmoleküle sind so groß, dass sie sich auf die Haut legen und einen Schutzfilm bilden. Genau das ist im Windelbereich gewünscht. Entzündungen durch Urin sind nicht ohne. Besser ein kleiner Hautbereich "abgedichtet" und ein zufriedenes Baby.
      Ich bin also ganz bei Dir, man muss immer gucken und abwägen.
      LG Sunny

      Löschen
  7. Also, ich verwende Reinigungsbürsten, Reinigungslotion mit Produkten die lieber Feuchtigkeit spenden ohne zu fetten, ich liebe Serum z.B. LaVita, Tagescreme mit Lichtschutzfaktor und Nachtscreme und Augencreme. Alles Anti-Aging Produkte mit vielen Hyaluronsäurekonzentraten.
    Ich vermeide Produkte mit Zusatzstoffe die meiner Haut schaden können, wie z.B.Mineralölen, Aluminium und Silikonen.
    Ich dusche für mein Leben gern und gehe mehr oder weniger regelmäßig zum Hautarzt!
    So richtig bewusst habe ich alles ab 50 angefangen zu tragen!
    Toller Bericht!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, wenn er Dich angesprochen hat.
      LG von Sunny, die wegen ihrer zu Dysplasien neigenden Haut quasi "ständig" beim Hautarzt ist.

      Löschen
  8. Liebe Sunny,
    ehrlich gesagt fühle ich mich gerade in einen absoluten Konsum-Dschungel. Ich bin schon total verwirrt was nun gut und schlecht ist. Codecheck soll helfen. Allerdings weiß ich aus Erfahrung das alles (oder sagen wir vieles) im Leben auf Profit ausgerichtet ist und so frage ich mich wie Produkte wohl bewertet werden wo Firmen eventuell finanziell nachhelfen? Ich weiß zwar nicht ob es bei Codecheck der Fall ist aber vertrauen würde ich dem nicht. Ich probiere gerne vieles aus und wenn es mir gut tut darf es bleiben.
    LG Natascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast natürlich im Prinzip recht. Das einzige was man codecheck wohl vorwerfen kann ist, dass die Daten nicht mehr aktuell sind. Sie finanzieren sich wohl über Werbung, was bei Usern ohne Add-Blocker nicht gut ankommt. Mit ist das aber gar kein Problem.
      Letztlich kannst Du die Begriffe auch selbst googeln.

      http://www.helpster.de/disodium-edta-wissenswertes-fuer-kosmetikfans_154939 z.B.

      Codecheck zaubert sich da ja keinen zurecht, die können auch nur auf die Daten zurück greifen, die Du selbst auch im Netz finden kannst.

      Genauso wie Du Codecheck unterstellst, dass die Bewertungen gekauft sein könnten, unterstelle ich den Herstellern absolut keine Skrupel, bei dem, was sie uns unterjubeln.

      Nicht nur bei Kosmetik, sondern auch bei Lebensmitteln. Was haben antibiotikaresistente Keime in Kinder-Chicken-Nuggets zu suchen? Und die sind da einfach drin. Weil sie aus den Därmen der verarbeiteten Hühner stammen, die so mit Antibiotika vollgepumpt wurden, dass sie vermutlich im dunklen Leuchten.

      Ich glaube gar keinem irgendwas. Und Hersteller die nicht deklarieren, fallen für mich von vorn herein aus.

      LG Sunny

      Löschen
  9. Die Inhaltsstoffe sind mir mittlerweile neben Verträglichkeit und Wirkung auch ziemlich wichtig geworden. Durch den fast kompletten Wechsel auf gute Naturkosmetik muss ich zum Glück kaum mehr Gedanken mehr an solche Dinge wie BHT, Formaldehyd-Abspalter, Parabene etc. verschwenden, aber ich studiere trotzdem gerne die INCI-Listen meiner Pflege-Kandidaten. Ich habe zum Glück keine richtige Problemhaut, aber es schadet in meinen Augen auf keinen Fall, wenn man sich etwas dafür interessiert, was man sich so auf Haut und Haar gibt. Übrigens verstehe ich durchaus, was du mit dem Kosten-Nutzen-Faktor meinst. Die Frage, ob etwas den Aufwand wirklich wert und den erwünschten Erfolg tatsächlich mit sich bringt, kann einem viel Zeit, Geld und Nerven sparen. Genauso ist es doch hilfreich, wenn man überlegt, ob man nicht hier und da glatt mal am falschen Ende spart. Jetzt bin ich noch auf Deine angekündigte Tagescreme mit LFS gespannt. Sonnenschutz ist bei mir quasi eine der wenigen Schwachstellen im Sortiment, da weißelt mir vieles aus dem Bereich der 'untadeligen' Produkte einfach zu sehr... Aber ansonsten lebe ich auch ganz gut, wenn ich meine konventionellen Sonnenschutzmittel weiterhin verwende, da geht die Welt jetzt garantiert auch nicht unter.

    Liebe Grüße
    Hasi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehe ich ganz genau wie Du. Hautkrebs ist das schlimmere Übel. Ich sehe das bei meinem Dad, der seit Jahren cremt und trotzdem ständig seine Hautschäden behandeln lassen muss.
      Seite wie Codecheck nehmenn einem das Nachdenken und die Entscheidung nicht ab. Sie listen nur auf, was eingegeben wurde, bzw. was man selbst zur Analyse eingibt. Letztlich ist es dann das Ergebnis der Abwägung des Verbrauchers, ob er etwas kauft und nutzt oder eben nicht.
      LG Sunny

      Löschen
  10. Mittlerweile glaube ich nicht mehr alles, was bei Codecheck aufgelistet ist. Denn da kann jeder Hans und Franz etwas hochladen. Es ist viel Halbwissen im Netz. Ich merke am besten selbst, was meiner Haut bekommt und was nicht. Wenn wir alle ein bisschen sensibler werden, wäre es schön. Der immense Plastikmüll im Meer beunruhigt mich viel mehr. Also verlasse ich mich weiterhin auf mein Gefühl.

    Schön, dass Du eine Pflege für Dich gefunden hast.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar. Ich lade die vom Hersteller angegebenen Inhaltsstoffe auch immer selber hoch. Und wenn mir etwas kommisch vorkommt, nutze ich die 1000 übrigen Quellen des Netzes um die Frage einzugrenzen.
      Das Zeug bleibt ja auch nicht nur auf der Haut, es kommt auch ins Abwasser.
      LG Sunny

      Löschen
  11. Ich hab meine Pflegeserie umstellen müssen wegen Unverträglichkeit bzw. war sie mir nicht mehr ausreichend. Tja, und nun geht das Gesuche los. Ich bin noch in der Speick-Versuchsphase. Verträglichkeit hervorragend - mal schauen. Bei mir wird abends ausgiebiger gepflegt und morgens nur mit Wasser.
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Berichte doch mal auf Deinem Blog, wies mit den Tests voran geht. LG Sunny

      Löschen
  12. Liebe Sunny! Ein sehr guter Post, der einen guten Eindruck deines verantwortungsvollen Umganges sowohl mit er eigenen Haut, als auch mit der Umwelt gibt! Deine Haut ist typisch für eine Haut, die früher ein wenig zu Unreinheiten tendiert hat und nun, da bereits erste Hormonschwankungen auftreten (keine Angst, ich mache Dich nicht älter, als Du bist, aber diese fangen bereits mit 35 an)auch mit kleineren trockenen ,,Klimazonen" zu kämpfen hat. Optimal das Peeling nur maximal 1x/Woche zu machen, damit der Hautschutzmantel nicht zu sehr gestört wird. Ich habe schon in der Pubertät die fetteste Creme benutzt, die ich auf dem Markt finden konnte (Nutrilogie2 von Vichy), weil meine Haut sehr zart und empfindlich ist (Sommersprossenhaut eben) und sofort rot wird, wenn ihr etwas in die Quere kommt. Natürlich braucht so eine Haut ein völlig anderes Management, Ich habe mein ,,Traumprodukt" in dem Colostrum-Hautbalsam gefunden, das bei mir tatsächlich wie ein Jungbrunnen wirkt. Als Fettcreme habe aber als Basis meist La Roche Posay, welches auch in meinen Augen ordentliche Inhaltsstoffe (mit wenigen Abstrichen) hat. Die Produkte dieser Firma sind ,,safe" in ihrer Wirkung und auch laut Patienten super verträglich, wenn ich auch langfristig lieber nachhaltig produzierte und tierversuchsfreie Naturkosmetik verwenden würde. Natürlich habe ich noch eine Kiste voll Cremes zum testen, auch davon verwende ich immer einmal wieder etwas und habe so einen gute Überblick, was der Markt hergibt! Alles Liebe, Nessy

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Wer noch kein Google Konto hat, kann sich HIER ruckzuck anmelden.
Wer sich bei den angebotenen Optionen nicht wiederfindet, darf gerne wie gehabt eine Mail an

info(at)sunnys-side-of-life.de

schicken. Danke!
Bitte habt Verständnis, dass dieser Kommentar dann natürlich nicht hier auf dem Blog erscheint.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Glencheck und die Tücherfee

Ich bin ich

Geschüttelt oder gerührt?

September und Oktober 2017 - Teil 2

Erbstücke als Erinnerungsstücke - ü30Blogger & Friends

Social Media

Google+ Badge

Bloggeraktionen

Um Kopf & Kragen Schmuckkistl

Mich findet Ihr bei

ü30Blogger trusted blogs Lionshome
Melongia Bloggerherz Women over 40
Wenn Sie diesen Text lesen können, befinden Sie sich nicht auf dem Originalblog, sondern auf einer geklonten Kopie.
Hier gehts zum Blog: KLICK