[Allerhand Durcheinand] März 2024

Frühlingsblüher 2024

Der März ist rum. Auf der einen Seite freue mich mich, denn jetzt geht der Winter zu Ende und Frühling und Sommer stehen vor der Tür. Aber ich bin in diesem März auch wieder ein Jahr älter geworden. Gefeiert habe ich meinen 55. Geburtstag in zwei winzig kleinen Runden. Es gab jeweils einen Kuchen, die 88 jährige Nachbarin, mein Dad, meine Cousine (Taufpatin) und ihr Mann, eine meiner besten Freundinnen, mein Sohn und Rudi waren da. Was will man mehr. Es gab sogar an zwei Dienstagen hintereinander Kuchen (OK, ich hab beide selbst gebacken, aber immerhin). Einmal Käsekuchen mit Streuseln und  Mandarinen, einmal russischen Zupfkuchen.

Geburtstagsgeschenke 2024

55. Geburtstag und Simone Solga

Geschenke gabs auch, z.B. hab ich von meinem Pa eine rote Zoe Lu mit roter Klappe bekommen und von meinem Sohn die Troddeln, die ich mir zu meinen Handtaschen gewünscht habe. Die rote Taschenklappe habe ich allerdings schon im Februar zu den Autotagen ausgeführt. 

Rudi hatte mich eigentlich "um meinen Geburtstag" aufs Pretenders-Konzert eingeladen, aber das wurde vor einigen Wochen auf Ende September 2024 verschoben. Als "Trostpflaster" haben wir uns im Holzkirchner Kulturzentrum vergangenen Samstag dafür dann eine Kabarettvorstellung mit der 60 jährigen Sächsin Simone Solga angeschaut. Es hat nicht nur uns gut unterhalten, auch GUDULA BEYSE (für den Münchner Merkur) war mehr als begeistert. (Wenn man aufs Bild klickt, kommt der Artikel in groß auf den Bildschirm.)


Kennt Ihr Simone Solga und ihr Solga TV? Wenn nicht, unbedingt abonnieren. Auf You Tube "Die Woche abgefrühstückt" Folge 106 oder Folge 107.

55. Geburtstag und Gedanken übers Alter

Aber kommen wir nochmal auf mein Alter und auf meinen Sohn zurück. Bisher konnte ich noch immer sagen, ich bin doppelt so alt, wie mein Sohn. Und der ist ja noch ein junger Hupfer. Was heißt, auch ich war "dereinst" ein junger Hupfer, als ich ihn bekommen habe. Was wiederum bedeutet, dass er zwar schon "groß" ist aber trotzdem immer eine vergleichsweise "junge Mama" hatte. Und was bedeutet das?

Nix eigentlich. Außer, dass die Zeit schnell vergeht. Und irgendwie ein ambivalentes Ding zu sein scheint. Ich habe meinen Sohn gefühlt schon "immer und ewiglich". Das Leben davor ist "früher" und "damals". Dafür sind mir die Erlebnisse mit ihm noch sehr frisch und präsent, auch wenn sie schon Jahrzehnte zurück liegen. Außerdem fühlt es sich an, als hätte ich ihn "schon immer".

Vor zwei Wochen war ich mit Freunden in meinem "alten Rockschuppen". Und es war das erste Mal, dass er ziemlich spät noch eine Nachricht schrieb, in dem Sinne "wenn ihr noch ein bisschen da seid, dann komme ich noch kurz dazu, wenns recht ist." Klar wars uns recht. Wenngleich ich an diesem Abend mit der Musik nicht so ganz glücklich war - eine 22 jährige feierte ihren Geburtstag - hab ich mich doch gefreut, dass er kam und es ihm auch gefallen hat.

Der 56. Geburtstag einer Freundin

Geburtstagsfeier einer Freundin

Eine meiner längsten Freundinnen hat am 1. März ihren 56. Geburtstag mit lauter Mädels gefeiert. Wir hatten wirklich einen lustigen Abend.

Bewegung und Sport

Im März habe ich zeitgleich mit Ines einen Beitrag rund ums Thema Sport und Bewegung veröffentlicht. Ursprünglich hatte ich dazu noch ein Foto aus Studententagen rausgesucht, das nach einem großen Volleyballtournier entstanden ist. 4 von 8 Leuten unserer Mixt-Mannschaft haben es auf das Foto bei uns im Wohnheim geschafft.

Bewegung und Sport im Alltag

Volleyball Campus ca. 1990

Der Style ist so frühe 90er, dass es schon wieder schön ist. Sogar mit Kriegsbemalung. Für den Kampfgeist. Dafür haben wir "bunten Sunblocker" verwendet, der war damals mächtig in.
Mittig seht Ihr mich, hätte ich mich aufgerichtet, wäre ich größer als Andi, rechts im Bild. Und größer als Netti, rechts. Eine meiner besten und längsten Freundinnen - aus Studientagen.

Am Ostersonntag waren Netti und ich  wieder gemeinsam in der Weyhalla beim Tanzen. Zusammen mit gefühlt 987 anderen, rockbegeisterten Menschen. Ich bin froh, dass sie daran genauso viel Spaß hat wie ich. Und vor allem, dass wir uns den Musikgeschmack teilen. Für die Musik gibts von mir eine 9/10, voll wars wie die Hölle. Wir waren von halb neun bis halb zwei dort und haben bei vermutlich 68°C alle Muskeln durchgeschüttelt.

Aber nicht, dass Ihr jetzt denkt, ich habe deshalb am Ostermontag den "Sonntagssport" ausfallen lassen. Zzzz. Natürlich nicht. Ich bin ganz "brav" meinem Sonntagstraining nachgegangen. Ostern war alles in allem ansonsten eher "ruhig". Trainiert habe ich am Karfreitag und Ostermontag.  

Was haben wir an Ostern sonst noch gemacht? Möbel aufgestellt.

Am Karsamstag habe ich mit Rudi mein neues, kleines Kalaxregal für die Diele aufgestellt und wir haben die von meinem Sohn noch vorhandenen Einsätze darin installiert.

Das Regal und den Korbeinsatz unten links habe ich zusammen mit den München-Einsätzen fürs weiße, große Gästezimmer-Kalaxregal vergangene Woche via Click und Collect beim 10 km entfernten Möbel-Schweden geholt. Gleich morgens um 8 Uhr. Das hat gut geklappt, kann ich nur empfehlen. Wenn Euch das interessiert, wie das abläuft, kann ich gerne noch was dazu schreiben.

Möbel - neu mit alt

Für alle Anhänger von Nachhaltigkeit, die hier mitlesen, zur Info. Der Glasvitrine, die die letzten 10 Jahre in der Diele stand, wanderte mit dem lila Geschenkpapier in den Glasfronten ins Gästezimmer. Die von meinem Sohn zurückgelassenen Kalax-Einsätze konnten und vor allem wollten von mir weiter genutzt werden um u.a. den Inhalt der Glasvitrine aufzunehmen. "Telefon/WLan-Equipment" hat Rudi ganz geschickt hinter dem untersten Türchen verschwinden lassen. Das rechte Schubladenpaar ist noch bei meinem Sohn in der Stadt. Ich hoffe, ich bekomme es bald.
Die große Holzschale ist ein Weihnachtsgeschenk von Rudis Schwester, das nun endlich einen würdigen Platz gefunden hat. Dazu passend habe ich übrigens den Korbeinsatz (unten links) ausgesucht. Farb- und Stil-Klammer, you know.

Ostertisch 2024

Der März war definitiv ein Schlemmermonat

Wie oben schon geschrieben habe ich zwei Geburtstagskuchen gebacken und dann noch einen dritten für den Osterbrunch bzw. den Nachmittagskaffee. Dieses Jahr bleib einfach nicht so viel Zeit um mich beim Backen zu verkünsteln. Aber wir haben gut gegessen. Rudi hat selbst zum ersten Mal einen Pulpo gekocht. Ist sehr lecker geworden. Es gab Thunfischpflänzchen, geweihte Eier und Salz, Lachs, Shrimps, Filet, Schinken, Salami, Semmeln vom Dorfbäcker und Manchego aus der Reine. (Rezepte bzw. Links gerne auf Nachfrage, wenn gewünscht.) Es wird Euch nicht wundern, aber hatten incl. Montag davon. Und mein Sohn hat sich auch noch was mitgenommen. 

Blues und Bradl

Anfang März waren wir in Rudis "alter Heimat" zu "Blues & Bradl" bei seiner ersten Band. Die gibts nach fast 55 jährigem Bestehen immer noch, was ich sehr schön finde. Auch wenn die Besetzung in den letzten Jahren immer wieder gewechselt hat, ist das durchaus eine Leistung.

Das Bradl war übrigens "all you can eat". Schwein aus dem Rohr mit "angewachsener" Kruste ist mittlerweile schon fast eine Seltenheit. Dazu "zweierlei" Knödel, Sauerkraut, Kartoffel- und Endiviensalat. War alles super lecker. Und das Beste, das Essen kam frisch und dampfend überall zur selben Zeit auf den Tisch. Absolut professionell.

Zwei Tage im Büro

Zwei Tage im Büro

Apropos professionell. 

Ganz professionell bin ich im März sogar 2 Mal im Büro gewesen. Einmal zum Workshop mit meinem Chef und einmal zum Strategietag mit meinem Team. Ela hat den Tag zusammen mit einer Kollegin aus unserem Team perfekt moderiert und ich konnte mich tatsächlich auf eine inhaltliche Diskussion einlassen. Ein paar Eindrücke davon habe ich Euch heute mitgebracht. Wenn sich jemand fragt, was der Stiefel auf dem Trottoir soll, dem sei folgendes gesagt. Ich habe an beiden Tagen - wie früher auch immer - eine große Mittagsrunde um den Gebäudekomplex gedreht. Das wollte ich mit dem Schnappschuss natürlich gleich dokumentieren.

Zwei Tage im Büro

Nicht ganz so schön waren die zwei Zahnarztbesuche im März. Ich habe nämlich mein viertes Krönchen bekommen. Aber ich will nicht meckern. Ich hatte davor (noch) keine Schmerzen - der Zahn hatte einen Sprung - und auch die Behandlung verlief den Umständen entsprechend problemlos.

Zahnarztbesuche und Gewürzregal

Drei kleine Trichter zum Auffüllen meiner Gewürzgläser habe ich mir beim ehemaligen, großen Buchhändler mit AM..ON bestellt. Wen das interessiert, der melde sich bitte. Ich schicke gerne den Link. Gute Qualität zum kleinen Preis.

Winteroutfits und Stehkragenshirt in Lime

Mode im März

Bei zwei meiner Posts im März gings noch um Wintertrends. Im Mittelpunkt einmal das drapierte Shirt in Silbergrau (Pantonefarben) und einmal um Pop-Over-Blusen zu weiten Nadelstreifenhosen. Das zitronengelbe Shirt mit dem Stehkragen ist tatsächlich neu. Hier mit einer langen schwarzen Weste aus dem Fundus kombiniert. Es ist zusammen mit seinem Geschwisterchen eingezogen, dass "gewickelt" geschnitten ist und einen Wellensaum unten und an den Ärmeln hat. Beide Shirt sind tatsächlich einen ticken grüner/blaustichiger, als sie auf dem Foto rüber kommen. Also eher Lime als Zitrone.

Auch wenn ich mich schon sehr auf den Sommer freue. Der Winter hatte es auch im März noch faustdick hinter den Ohren und schickte uns Wind, Kälte, Regen, Graupel und Schnee. Also um einen Niederschlagsmangel brauchen wir uns hier keine Sorgen zu machen.

Aprilwetter mit Schnee im März

Rezepte aus dem März

Ein "paar gesunde" Sachen habe ich im März aber auch gekocht und hier sogar verbloggt. Es gab Thunfischnudeln mit Artischocken, Kartoffel-Gemüse-Suppe und Hackpfanne mit Reis. Die Rezepte verlinke ich Euch gerne nochmal, denn leichte Mahlzeiten mit frischen Zutaten werden doch immer gern genommen. Oder?

Leichte Küche - Thunfischnudeln - Kartoffelsuppe - Minz-Hack-Pfanne

Ist heute doch ein recht langer Post geworden. Und es ist auch erst der 3.4. Ich bin mit meinem Rückblick also tatsächlich fast noch pünktlich. Ich hoffe, Ihr hattet einen schönen und ereignisreichen März. Lasst es Euch gut gehen und bleibts ma gsund
Sunny

Kommentare

  1. Da war Dein März ja wirklich voll! Die bunten Sunblocker hatten wir in den 1980ern auch. Zum Skilaufen und am Strand waren die Pflicht. Machten "schöne" helle Streifen im ansonsten sonnengeplagten Gesicht ...

    Einen schönen April wünscht Dir
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genauso war das. Im Dezember, in der Turnhalle ist uns das dann aber erspart geblieben. Wir hatten sogar einen mit Bongos am Feldrand sitzen... der hat unsere Mannschaft ganz schön angefeuert. Es war ein hart umkämpftes Tournier. Gegen reine Herrenmannschaften haben zwar abgestunken, aber unter den gemischten waren wir ziemlich vorn mit dabei.
      Ich wünsch Dir auch einen schönen April, Ines.
      BG Sunny

      Löschen
  2. Ein schöner März-Mix. Der Monat war ja gut "ausgelastet". Und leckeres Essen gab es auch :) Die bunten Sunblocker kenne ich nicht von damals. Sieht aber lustig aus.

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Japp. Es war wirklich ein voller Monat. Im Prinzip kein Verlust, wenn man die nicht hatte. Ich hab sie mir in Gelb und natürlich Lila geholt. Ich war ja schon immer verrückt. Das Zeug war voll mit Silikon. Und sonst auch fragwürdig in der Zusammensetzung. Aber tatsächlich schweißbeständig.
      Vielleicht sollte man die mineralischen Filter heute auch einfärben (hellbraun und dunkelbraun), dann könnte man gleich damit das Gesicht konturieren. :-)))
      BG Sunny

      Löschen
  3. Da war richtig was los bei Dir im März und bis auf Zahnarzt scheint es mir recht schön gewesen zu sein.
    Fein, auch mal Ela wieder zu sehen hier. Hat sie noch ihren Blog?
    Deine Rezepte sind lecker und Deine gedeckten Tische auch. Ein echter Schlemmermonat.
    Da kann der April kommen...
    Herzlich,
    Sieglinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Sieglinde, es war kein schlechter Monat. :-) Im Gegenteil.
      Ja, sie hat ihn noch. Und damit Ihr sie nicht ganz aus den Augen verliert, hat sie glatt den Weg in diesen Post genommen. Aber sie findet wohl im Augenblick nicht die Motivation ihn weiter zu führen. Aber das liegt nicht daran, dass Ihre Chefin sie mit Arbeit überhäuft. Das möchte ich hier gerne Mal betonen. :-)
      BG Sunny

      Löschen
  4. Wow, das zitronengelbe Shirt steht dir super, ein cooles Foto!
    Habe gleich mal nachgeschaut, nach Wien kommen Pretenders leider nicht. Ich liebe liebe liebe Chrissie Hynde. Du wirst aber bestimmt vom Konzert im September berichten.
    Ela sieht immer so jung aus, als gehen die Jahre spurlos vorüber. Freue mich über das Foto von ihr.
    Liebe Grüße
    Ach ja, die rote Zoe Lu sieht toll aus, ein schönes Geschenk.

    AntwortenLöschen
  5. Jetzt musste ich gleich zweimal grinsen. Einen dieser knallbunten Ballonseiden-Trainingsanzüge hatte ich damals, Ende der 80er, auch. Und den Sunblocker. Allerdings fand ich Volleyball aka Affentennis ;-) und habe lieber Basketball gespielt. Nicht sonderlich erfolgreich. Aber unser Trainer war ein echter Schnuckel :-)
    Und Trichter für Gewürze brauche ich vorerst nicht. Kind, klein, hat gerade alle Gewürze aufgefüllt, bevor sie mich nach fünf Wochen Praktikum wieder verließ. Ganz ohne Trichter und ohne Sauerei. Oder sie hat die Sauerei beseitigt. So genau weiß man es nicht. Im Sommer sind es nochmal sieben Wochen Praktikum, im nächsten Jahr dann die erste Famulatur. Also ist für meine Gewürze gesorgt ;-)
    Ansonsten war ja mächtig was los im März. Herzlichen Glückwunsch nachträglich zum Geburtstag!
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
  6. na ganz schön was los!
    :-D
    gewürze kaufe ich in riesenmengen und bewahre sie in leergegessenen honiggläsern auf - weil die sich gut stapeln lassen...... und nüscht kosten.
    ich hatte kaninchen an ostern - und der BW pasta mit bärlauchpesto und mediterranem gemüse - in einer schenke im wald :-D
    xxx

    AntwortenLöschen
  7. Glaube mein Kommentar von gestern ging wohl leider verloren. Wage nun einen neuen Versuch. :)
    Das zitronengelbe Shirt steht dir super gut, das Foto ist toll!
    Die rote Zoe Lu ist ein großartiges Geschenk, die sieht schön aus. Und der Zupfkuchen sieht zum anbeissen köstlich aus.
    Hatte gestern auch gleich mal nachgeschaut ob Pretenders auch nach Wien kommen, leider nein. Ich liebe ja Chrissie Hynde so sehr. Aber du wirst bestimmt vom Konzert im September berichten.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Wie du hatte ich auch Zahnarztbesuche im März, sogar drei - und nicht nur die, sondern auch die Eigenbeteiligung tat etwas weh...! Ansonsten war im März ja ganz schön was los bei dir. Ich hadere nicht unbedingt mit meinen 55, aber manchmal fühl ich mich gar nicht so "alt", merkwürdiges Gefühl. Ich finde, die Zeit könnte vielleicht manchmal etwas langsamer vergehen...!
    Simone Solga finde ich übrigens auch klasse, die ist peppig, schlagfertig und witzig, Kabarett wie ich es mag, so "alte Schule" halt. :-D
    Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
  9. Es gibt nichts Schöneres, als einen Geburtstag mit Menschen zu feiern, die wir lieben. Da ich so viele tolle Geschenke bekommen habe, freue ich mich jetzt schon auf Fotos mit der neuen Tasche! Ich verstehe vollkommen, dass dieses Gefühl deinem Sohn gegenüber genau das ist, was ich empfinde. Egal was, sie werden immer unsere „Kinder“ sein.
    Ich hoffe, dass der Monat April ebenso voller guter Zeiten, gutes Essen, tolle Treffen
    ist wie der letzte Monat.
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Probleme beim Kommentieren mit dem Googlekonto? Hinweise für

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die

Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du - wie bisher auch - ein Google Konto. Konto anlegen

Du kannst die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnieren. Google informiert Dich dann mit eine Nachricht an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.

Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement. Es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Oder Du meldest Dich über einen deutlichen Link in der Mail ab, die Dich über den Kommentar informiert.

Infos zum Datenschutz auf diesem Blog

Beliebteste Beiträge der letzten Woche

[Reloaded] Goldene Hochzeit

Effektives Nagelpeeling mit Natron

[Tall fashion] Staple und Trend Pieces

[Reloaded] Vom richtigen Zeitpunkt oder die Sache mit dem Christbaum

Um was gehts auf diesem Blog?

Hier kannst Du mir folgen



Sunny's side of life via Feedly


Follow Sunny's side of life via Bloglovin'Sunny's side of life via Blogger
trusted blogs

Mich findet ihr bei


ü30Blogger


Lionshome


Melongia

Women over 40Bloggerherz
Stop to abuse! my blog!!