Blogspot Blogs und die DSGVO - Teil 3

Bloggerin an der Tastatur

Wie gestern versprochen, geht es heute gleich weiter mit den Ergebnisse meiner Recherche rund um meinen Blogspotblog, die DSGVO, Cookies, Tracker und die Datenschutzerklärung.

Aber steigen wir gleich mal in die Datenschutzerklärung ein. Hier kommen ein paar Punkte, die möglicherweise hineingehören. Je nachdem, wie Euer Blog aufgebaut ist und was Ihr Euren Lesern alles anbietet.

Mailabo (z.B. mit Feedburner)

Früher konnte man sich meine neuen Blogposts mit dem Feedreader „Feedburner“ automatisch per Mail zusenden lassen. Das zukünftig zwingend geforderte Double Opt-In (Zweistufige Anmeldung mit Bestätigungslink) wird von Feeburner zwar angeboten, aber Feedburner ist ein Googleprodukt. Ob man dafür tatsächlich mit Feedburner/Google einen Datenverarbeitungsvertrag (Auftragsdatenverarbeitung) abschließen muss und ob man es überhaupt kann, weiß ich nicht. Letztlich würde Feedburner ja nur deshalb Eure Mailadresse speichern, damit sie Euch in meinem Auftrag Mails zustellen können. Ich biete diese Abo-Möglichkeit deshalb ab jetzt nicht mehr an. Wer jetzt schon abonniert hat, kann den Dienst weiter nutzen.

Embeds (eingebetteter Content anderer Webseiten)

Eingebettete Youtube Videos

Ich habe auf meinem Blog zwischenzeitlich schon einige Musikvideos eingebettet und möchte da in Zukunft auch nicht darauf verzichten. Was weiß ich über Youtube?
•    Youtube ist wie Blogspot (Blogger) ein Googleprodukt.
•    Youtube setzt Cookies
•    Für Youtube gelten die Datenschutzbestimmungen für Googleprodukte.
•    Youtube bietet jetzt wohl datenschutzrechtlich sicherere Embeds an. Dazu habe ich aber noch nichts Näheres gefunden.

Tracdelight (Affiliate Links und Widgets)

Ich nutze Tracdelight-Widgets hin und wieder für Affiliatelinks um Neuzugänge in meinem Kleiderschrank zu verlinken. Dabei werden nicht nur Cookies gesetzt, sondern vermutlich auch Daten übertragen: Sobald der Blog aufgerufen wird, wird eine Anfrage an den Tracdelight-Server geschickt, damit das Widget korrekt angezeigt wird und letztlich eine Verbindung zwischen Leser, Blogger und Produktseite hergestellt werden kann. Was hier neben der IP-Adresse an weiteren Daten übertragen und evtl. gespeichert und verwendet wird, kann ich derzeit nicht sagen. Nach Rücksprache mit Tracdelight soll es hier noch entsprechende DSGVO-konforme Informationen geben, die dann in die Datenschutzerklärung der Blogger einfließen können.

Inlinkz (Linkuptool)

Von Inlinkz haben wir trotz Anfrage wegen der DSGVO noch keine Rückmeldung. Letztlich bindet man hier aber immer ein Skript ein, damit das Linkup im Blogpost angezeigt wird.
Inlinkz setzt ebenfalls ein Cookie.

Social Media Plugins und das Teilen von Beiträgen in den „Sozialen Medien“.

Letztlich müssen aus meiner Sicht alle Google-Produkte die auf einem Blog verwendet werden (wie z.B. auch das Google-Bilderarchiv, Google-Plus, Google-Blogger oder Youtube) in der Datenschutzerklärung erwähnt und deren Nutzung, Funktion und Zusammenspiel beschrieben werden. Das stellt meiner Meinung nach die größte Herausforderung dar, weil es dazu anscheinend keine Muster gibt. Hinzu kommen weitere Social Media Plattformen, die mit Eurem Blog zusammenspielen. Für Facebook, Twitter, Pinterst etc. habe ich in den Generatoren allerdings ausreichend gute Beispiele gefunden.

Recht auf Einsicht, Änderung und Löschung

Hier kann man eigentlich nur aufführen, welche Daten man letztlich erhebt und sich dazu bereit erklären Einsichtnahme zu gewähren und ggf. auf Wunsch Löschungen durchzuführen.

Dropbox und andere Cloud-Speicher

(z.B. als Ablage für Euer Mediakit, Muster-Tabellen für Analysen, Rezepte für den Download).
Benutze ich für meinen Blog nicht, sind aber grundsätzlich ebenfalls zu beachten und in der Datenschutzerklärung zu beschreiben

Newsletter

Einen echten Newsletter (hier besteht zusätzliche Impressumspflicht!!!) habe ich noch nie angeboten.

Google Fonts und andere eingebundene Schriftarten

Google Fonts habe ich auf meinem Blog nicht eingebunden. Ich nutze die Schriften, die Google mit seinem Produkt Blogspot "ausliefert" und zur Verfügung stellt.
Nähere Infos zur DSGVO und Google Fonts habe ich im verlinkten Beitrag gefunden.



-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Jetzt wissen wir also, was möglicherweise in der Datenschutzerklärung näher ausgeführt werden muss. Etwas mehr Gewissheit kann uns da u.a. die Analyse der von unserer Seite gesetzten Cookies und der Auflistung der vorhandenen Tracker geben.

Neben der Datenschutzerklärung die zu unserem Blog passt, brauchen wir auch einen Cookie- Hinweis, der auf unsere Seite zugeschnitten ist.


Cookies

Es werden immer die selben Cookies neu gesetzt bzw. die bestehenden verwendet, sobald Du eine Seite aufrufst. Im Falle von Google und den anderen Profilen seiner Produkte bleibst Du, auch über eine Browsersession hinaus angemeldet, bis Du Dich aktiv abmeldest. Unabhängig davon bleibt Dein Google Cookie gesetzt, bis es ggf. nach Monaten abläuft. Es sei denn, Du konfigurierst Deinen Browser so, dass er beim Schließen immer alle Cookies löscht.

Cookies bei geladenem Blog mit Google+ Badge
Welche Cookies gesetzt oder wieder eingelesen werden, hängt davon ab, was der Browser gerade anzeigt. Um festzustellen, was Eure Seite tatsächlich beim Laden an Cookies lädt/schreibt, müsst Ihr die Cookies allerdings zunächst löschen. Denn alles was Euch angezeigt wird, hat sich angesammelt seit dem letzten Löschvorgang, ist also eher nicht aktuell.

Cookies löschen:
Im Firefox über Einstellungen, Datenschutz und Sicherheit, Chronik, einzelne Cookies löschen, Alle löschen.

Cookies nach Aufruf einer Webseite anzeigen:
Web-Entwickler-Werkzeuge einblenden. Web-Speicher. (Siehe Screenshots)

Cookies bei geladenem Bloggerdashboard

In den meisten Fällen finden sich googleinterne Produkt-Cookies, Blogger-Cookies und die Cookies Eurer Seite. Aber auch zusätzliche Drittanbieter-Cookies wie (Inlinkz, tracdelight, pinterest, bloglovin, facebook). Gibt es eingebettete Videos auf der Seite, findet sich ein Youtube-Cookie. Wird ein Linkup angezeigt, gibt es auch ein Inlinkz-Cookie. Zeigt die Seite einen Affiliatelink, setzt Tracdelight ein Cookie usw...

Cookies bei geladenem Blogspot Blog ohne Social Media

Cookie-Hinweise individuell anpassen

Pergamentfalter hat in Ihrem Beitrag ein ganz wunderbares Tutorial verlinkt, wie man die Cookiemeldung allgemeiner gestalten und statt auf Google, auf die eigene Datenschutzseite verlinken kann. Mein Blog setzt nicht nur Google-Cookies. Also reicht ein Hinweis auf die Google-Cookies alleine leider nicht aus. Das muss ich nach Fertigstellung meiner Datenschutzerklärung also unbedingt umsetzen.

Außerdem wird die Meldung dadurch kleiner und verdeckt nicht gleich den ganzen Bildschirm. Darauf, dass der Cookiehinweis die Seiten Impressum und Datenschutzerklärung nicht verdecken darf, habe ich ja bereits im letzten Beitrag hingewiesen.

Besonderheiten der Cookie Hinweise

Mit dem Cookie Hinweis ist es so eine Sache. Denn letztlich spielt es keine Rolle, ob man den Hinweis bestätigt oder nicht. Die Cookies werden sofort gesetzt, wenn eine Seite aufgerufen wird. Ob man tatsächlich damit einverstanden ist, oder nicht, spielt keine Rolle.
Kommentieren kann man ebenfalls, ohne die Cookie-Meldung zu bestätigen. Sie ändert überhaupt nichts.


Zwei Beispiele für die Anzeige von Trackern auf einem Blog

Tracker

Dieser Artikel hier erklärt sehr schön, was Web-Tracking ist und wie es funktioniert.
Manche der Cookies haben einen Tracker im Schlepptau. Für Analysezwecke, Social Media oder Werbung. Welche Tracker sich auf welcher Seite/auf welchem Blog finden lassen, zeigt das Browser Add On Ghostery sehr schön.

Allerdings gibt es nicht immer Cookies und Tracker Paare, die den Nutzer „mit-tracken“.
Jedes für sich kann auch einzeln unterwegs sein, oder es ist nicht auf den ersten Blick zu erkennen, was zusammengehört.


Trackern auf einem Blogspot Blog mit Social Media - Google +

Beobachtungen

Ohne Google + Badge auf der Seite gibt es keinen Google-Social-Media-Tracker. Mit Google+  oder GFC Widget gibt es einen. Je mehr Werbung/Werbepartner und Social Media-Tracker umso umfangreicher muss schlussendlich Eure Datenschutzerklärung ausgeführt werden.
Ebenso gehört hinein, wenn Ihr Google-Analytics am Start habt. Und denkt daran, auch hier braucht Ihr einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung. Diesen Vertrag kann man jetzt anscheinend auch digital abschließen.

Trackern auf einem Blogspot Blog OHNE Social Media - Widget

Was kann der Ghostery

Mit dem Ghostery Plug-in habt Ihr beim Surfen die Möglichkeit wirklich etwas zu unterdrücken. Wer z.B. Google Analytics doof finden, deaktiviert das ganz einfach und so werden die eigenen Aufrufe nicht mehr mitprotokolliert. Kann man für einzelne Seiten oder auch generell einstellen. Aber Achtung. Geht vorsichtig damit um. Wer zu viel deaktiviert, sperrt sich am Ende selber aus und kann notwendige Funktionen nicht mehr nutzen.
Aber: Man kann das Plug-in über die Oberfläche der Browser Add-ons leicht an und wieder abschalten.

Zusammenfassung

Im Grunde ist es gar nicht so kompliziert, wie die Analyse von Trackern und Cookies zusammenspielen und letztlich in den Cookiehinweisen und in der Datenschutzerklärung münden.
Die rechtlich "wasserdichte" Formulierung wird eher die Schwierigkeit darstellen. Dafür gibt es aber wirklich für viele Punkte bereits sehr gute Muster. Für die Teile, die Ihr selbst formulieren müsst, ist es daher umso wichtiger, dass Ihr versteht wie das ganze zusammenhängt.

Ich hoffe das folgende Schaubild verdeutlicht den obigen Schwung meiner Ausführungen. Die Einzelergebnisse der Trackeranalyse fließen in Deine Datenschutzerklärung ein. Wenn die Cookieanalyse ergibt, dass Deine Seite nicht nur Google-Cookies setzt, solltest Du die Google-Cookie-Hinweise individualisieren und nicht auf die Datenschutzerklärung von Google, sondern auf Deine eigene verweisen. In Deiner Datenschutzerklärung beschreibst Du, was Cookies sind. Hier genügt mMn das Muster aus den "Generatoren".

Zusammenspiel Tracker, Cookies, Cookie-Hinweis und Datenschutzerklärung

Frühjahrsputz auf dem Blog

Jetzt ist wirklich eine günstige Gelegenheit sich von alten Zöpfen, Scripten und Plugins zu trennen und sich auf eigenen „Hauptkanäle“ zu konzentrieren. Ich überleg z.B. mich von Pinterest zu trennen, da mir dieses Social Media Tool ebenso wenig liegt, wie etwa Facebook. Hier habe ich z.B. nur einen Account, weil er mit dem Instaprofil verbunden ist. Und ich überlege gerade, ob ich diese Verbindung wirklich beibehalten will.

Ich bin ohnehin überrascht, auf wie viele Blogs ich bei meinen Analysen und Recherchen gestoßen bin, die sich mit dem Thema – zumindest nach außen hin – absolut noch gar nicht beschäftigt haben. Es gibt sogar immer noch welche ohne Datenschutz- oder gar ohne Impressums-Seite.

Und zum Schluss noch ein guter Tipp

Pergamentfalter brachte das Argument ins Spiel, in der Datenschutzerklärung keine googlebaren Formulierungen zu verwenden. Denn danach könnte jemand suchen, der Euch an den Karren fahren will. Das bedeutet, wenn Du eine Textpassage aus dem Generator übernimmst, ohne ihn groß zu verändern, kann jeder über Google alle Blogs auflisten lassen, die diesen Text verwenden. Alleine deshalb macht es Sinn, Impressum und Datenschutz-Seite aus dem Google-Such-Index zu nehmen.

Ich erlaube mir Pergamentfalters, in den Kommentaren zum verlinkten Beitrag eingebundene Anleitung, kurz zusammenzufassen.


Wenn Du einzelne Seiten bei der Suche ausschließen willst, gehst Du im Blogger Dashboard in
  1. Einstellungen, Sucheinstellungen
  2. Im Abschnitt „Crawler und Indexierung“ klickst Du hinter „benutzerdefinierte Robots-Header-Tags“ auf bearbeiten. Wählst aktivieren „ja“ und speicherst Deine Änderungen. Keine weiteren Änderungen, kein weiterer Haken an dieser Stelle.
  3. Dann wechselst Du im Dashboard zu Deinen Seiten und öffnest das „Impressum“ zum Bearbeiten. Im rechten Frame findet sich jetzt ganz unten ein neuer Menü-Punkt: Benutzerdefinierte Robots-Tags. Hier klickst Du drauf und setzt bei „noindex“ den Haken. „Fertig“ speichert die Einstellungen ab.
Schritt Drei wiederholst du für alle weiteren Seiten, wie z.B. die Seite „Datenschutzerklärung“, die Du von der Googlesuche ausschließen willst.

Ich hoffe, Ihr könnt Euch auch aus diesem Beitrag wieder was für Euch und Euren Blog mitnehmen. Aber soviel sei gesagt: ich gebe hier nur meine eigenen, praktischen Erfahrungen wieder. Ich erhebe keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder technische Umsetzbarkeit auf anderen Plattformen. Auch handelt es sich niemals um eine Rechtsberatung.

Zum Thema Blogspot und DSGVO sind bereits folgende Beiträge erschienen:

DSGVO und Blogger
DSGVO und Blogspot
DSGVO und Blospot - Teil2
DSGVO und Blospot - Teil3
und heute
DSGVO und Blospot - Teil4

Weitere Beiträge zum Thema DSGVO findet Ihr hier

mit Hinweisen für Blogspot:
Herr Emrich
Herr Emrich Teil 2
Reisen und Fotografie 
Beautylicious-living
Pergamentfalter

für Word Press:
Elablogt
Sabine Gimm
Ines Meyrose

Kommentare

  1. Wow, vielen Dank, ich glaube das hilft mir gerade sehr!!!!!!

    Nana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, das ist doch eine gute Nachricht.
      LG Sunny

      Löschen
  2. Hallo Sunny,
    vielen Dank für die wirklich sehr hilfreichen Tipps und deine große Mühe.
    Ich verschlinge deine Beiträge zu der EU-DSGVO, die alle sehr verständlich verfasst sind.
    Dürfte ich auf meinem Blog zu dir verlinken? Ich habe festgestellt, dass viele mir bekannte Blogger noch nicht ausreichend informiert sind und sich über deine "Checklisten" ganz sicher ebenso wie ich mich freuen würden.
    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann bin ich froh, dass noch jemand versteht, was ich schreibe. Zwischendrin war ich nämlich ganz schön im Chaos versunken. An diesen Wirrwar eine Kopf hin zu bringen, ist gar nicht so leicht. Klar kannst Du den Beitrag verlinken. Dafür ist das Netz ja letztlich da.
      LG Sunny

      Löschen
    2. Wunderbar! Ganz lieben Dank, Sunny.
      Ich erlaube mir, alle vier zu diesem Thema von dir veröffentlichten Beiträge auf meinem Blog zu verlinken. Das wird "Licht ins Dunkel" bringen. ;)
      Herzliche Grüße
      Katrin

      Löschen
  3. Das ist ein total schweres Thema für mich, bin daher dankbar das du hier auf deinem Blog alles zusammen auflistest und erklärst. Da steht noch einiges an Arbeit an bei mir und bei vielen anderen.

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich gebe mein Bestes. Wenn jeder sein Wissen in den Topf schmeißt, kann man mit wenig Aufwand zu einer recht guten Lösung gelangen.

      Wegen der ü30Blogger, Du müsstest von mir eine Mail dazu bekommen haben.
      LG Sunny

      Löschen
  4. Da hängt ein ganz schöner Rattenschwanz dran... Das mit der Indexierung muss ich mir noch mal für Wordpress angucken. Ich nutze dafür das Plugin IML Sitemaps. Hier können ebenfalls einzelne Seiten ausgeschlossen werden.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei Google kann man auch die Sitemap einreichen. Wird also ganz ähnlich sein.
      Du bist ja schon wirklich weit gekommen. Hier haben wir einfach noch offene Baustellen, wie z.B. die Kommentare. Da kann man nur so transparent wie möglich drum herum beschreiben.
      LG Sunny

      Löschen
    2. Ich habe es herausgefunden. In den Einstellungen des Plugins XML-Sitemap (nicht IML, war ein Schreibfehler) gibt es eine Spalte "Beiträge ausschließen". Hier muss die Seiten-ID eingetragen werden, die ausgeschlossen werden soll. Das ist hier beschrieben:
      http://deprendo.de/tag/wordpress-seiten-aus-der-sitemap-ausschliessen/

      Löschen
    3. Cool. Danke für die Info.
      LG Sunny

      Löschen
  5. Danke Sunny für Deine Mühe. Ich muss gleich mal gucken wegen dem Google ausschliessen.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe schon einiges von meinem Blog entfernt und manches wird noch folgen :) Danke für den Tipp mit der nicht automatischen Auffindbarkeit von der Datenschutzerklärung. Das werde ich mal machen in nächster Zeit.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So, zumindest meine Datenschutzseite sollte jetzt nicht mehr einfach auffindbar sein. Danke für die Anleitung.
      LG Andrea

      Löschen
  7. Liebe Sunny, du hast dich schon ganz schön reingetigert in die Materie. Ich selbst habe ein paar Dinge erledigt, bei Rest hoffe ich immer noch darauf, dass da von Blogger noch was kommt. In Österreich ist die Gesetzeslage sowieso etwas anders als in Deutschland - wir brauchen z.B. kein Impressum mit Adressangabe - und es gibt bei uns auch keine Abmahner. Was ich gut finde, denn zu dieser Mentalität - kleine Blogs oder Dawanda-Anbieter etc. ohne Vorwarnung bestrafen - kann ich nur PFUIDEIBEL sagen.
    Alles Liebe, Traude

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja. Die DSGVO ist eine Verordnung der EU und damit für alle EU Staaten in der Ausführung bindend. Ich habe keine Ahung ob unser Bundesdatenschutzgesetz bereits darauf angepasst ist, aber ich denke das geht in allen Ländern Hand in Hand.
      Natürlich ist das widerwärtig. Aber wie Du weißt ist die Welt schlecht. LG Sunny

      Löschen
  8. Ich muss gestehen für mich sind das immer noch alles böhmische Dörfer. Ich verstehe nicht einmal die Hälfte von dem. Habe aber nach dem ich das Video gesehen habe , schon etwas mehr verstanden . Von daher bin ich was das meiste angeht ziemlich froh das ich in der Vergangenheit vieles erst gar nicht aktiviert habe. Und es beruhigt mich das man als kleiner Blogger erst einmal angeschrieben wird. Von daher bin ich da jetzt wesentlich entspannter. Natürlich stelle ich nichts in Frage. Was muss das muss. Mir hilft es allerdings am meisten wenn mir wer sagt... drück diesen Knopf , klick jenes an . Damit komme ich am besten zu recht . Im Moment fühle ich mich ziemlich überfordert . So als wenn ich seid Ewigkeiten Auto fahre und jetzt müsse ich erklären wie ein Automotor im Detail funktioniert .
    Danke für Deine Mühe . Ich werde mich die Tage mal Stück für Stück durch den Text arbeiten
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte. Leider ist es hier mit einer pauschalen Anleitung nicht getan. Und klar, wer noch nie einen Gesetzestext interpretiert und eine rechtliche Würdigung erstellt hat, steht vermutlich auf dem Schlauch. Und wenn dann das Thema dann auch noch recht technisch ist, mag das für NICHT IT-Schaffende ohne Rechtsstudium unbezwingbar erscheinen.
      Aber das wird schon. Umso mehr hier beginnen und sich schlaumachen, Infos teilen umso besser.
      LG Sunny

      Löschen
  9. Mir geht es ähnlich wie Heidi. Ich verstehe bei vielen Dingen nur Bahnhof. Immerhin habe ich es geschafft, dieses blöde Google Analytics in die ewigen Jagdgründe zu schicken :-) Alle Abo-Funktionen werde ich auch noch loswerden, das kriege ich auf die Reihe. Und für den Rest habe ich ja noch ein bisschen Zeit...
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Google + Batch halte ich für völlig unkritisch. Du hast einen Google Blog.
      Du schaffst das. :-)
      LG Sunny

      Löschen
  10. Danke für die ausführlichen Infos. Auch wenn ich die Hälfte davon erst mal nicht verstehe, denke ich zumindest ansatzweise eine Idee davon zu haben von was du schreibst. An den nächsten Wochenenden schaue ich mal, was ich davon wie auf meinem Blog umsetzen kann. Hilft ja alles nichts und learning by doing ist ja eigentlich auch ganz nett ;). LG Ursula

    AntwortenLöschen
  11. Oh mannomannomann ....... - bin ganz bei Heidi und unterschwellig panisch. Dein Kommentar unter ihrem trifft's.

    Aber es MUSS ja gottseidank niemand bloggen ... - mal sehen.
    Auf jeden Fall lieben Dank für Deine Mühe!

    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie gesagt das ist alles keine Zauberei. Die Datenschutzerklärung von Sabine Gimm ist z.B. sehr sehr gut. Allerdings gibt es einfach 10% die für einen Blogspotblog geändert werden müssen. Und da bin ich gerade für meinem am erstellen eines "passenden" Textes.
      Ob der natürlich rechtssicher ist, weiß ich nicht. Deshalb kann ich Euch nicht raten: Nehmt meinen. Aber verbieten tu ich es auch niemandem, meinen Text vom Sinn her zu übernemmen.
      LG Sunny

      Löschen
  12. 1000 Dank für deine Posts, du hast mir echt weiter geholfen.
    Was ich noch nicht verstehe ist, wie ich Adsense lösche, da steh ich auf dem Schlauch (oder habe ich das überlesen?) Vielleicht kannst du mich ja ja bitte nochmal auf die Anleitung stoßen ;)

    Bei Inklinz habe ich gestern gesehen, dass man die Emailadresse nicht mehr zwingend angeben muss, um an einer Linkparty teilzunehmen, damit sollte das doch wieder DSGVO konform sein, oder was meinst du?

    Ich muss nochmal meine (500!!!) Posts durchgehen, und dann hoffe ich, ich habe an alles gedacht...

    Wir bekommen das hin :)
    LG Starky

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Sunny,
    ich kämpfe immer noch mit Adsense und hoffe du kannst mir weiterhelfen.
    Ich habe bisher kein Adsense benutzt (zumindest nicht wissentlich) um Adsense auszuschalten, muss ich dazu erst ein Konto erstellen??? Ist ja irgendwie unlogisch, oder? Wenn ich es bei Ghostery deaktiviere gilt das ja nur für mich und den PC, an dem ich es deaktiviert habe, oder?
    Ich würde mich freuen, wenn du mir da helfen könntest. LG Starky

    AntwortenLöschen
  14. .
    Servus. Nach meinen Recherchen geht das Ad Sense mit dem Eintrag Einnahmen im Dasboard einher. Es gibt Blogs die haben das, andere nicht. Ligik konnte ich keine entdecken. Natürlich ist die ymenge der Blogs, deren Innenleben ich kenne, relativ klein.
    Auf alle Fälle sieht man, wenn man sich das Layout im Dashboard anzeigen lässt meist ein Kästchen Ad Sense. Es gibt Blogspot Layouts, da kann man das löschen. Bei manchen nur deaktivieren. Musst mal schauen, ob das geht. LG Sunny

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Sunny,

    nach ca. einem Jahr nicht bloggen wollte ich jetzt langsam wieder anfangen, nur um festzustellen, dass es mit blogpost fast unmöglich ist mit der neuen DSVGVO. Durch deine Artikel bin ich doch hoffnungsvoll, dass ich es irgendwie hinbekomme. Danke dir für all deine Mühen ohne deinen Artikel hätte ich wirklich schon aufgegeben.

    Aber dank dir habe ich meine Seite auf https umgestellt, yay! Danke dafür! Ist schon mal ein großer Schritt für mich.

    Meine Frage ist, ich scheine die Cookie-Warnung irgendwie deaktivert zu haben *confused* Habe schon auf Safari und Crome den Verlauf gelöscht und wenn ich meine Seite öffne kommt kein Cookie Hinweis :( Siehst du ihn? Ich weiß, dass ich früher einen hatte und bin jetzt etwas paranoid, wohin ist der verschwunden? und wie bekomme ich einen? Weißt du zufällig wie man die Warnung wieder aktiviert?

    Wegen den Problemen mit den Kommentaren habe ich mir gedacht ich deaktiviere einfach eine Zeitlang die Kommentare, bis sich blogger (hoffentlich bald) etwas einfallen lässt.Was hälst du davon?

    Danke noch mal für all deine Mühe!
    Hab noch einen wundervollen Sonntag und liebe Grüße aus Wien!
    Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast recht. Ich bekomme ihn auch nicht angrzeigt. Gibt es in deinem Dashboard ein entsprechendes Javascript? cookieOptions. Geh mal in den quelltext, mit strg u und such danach.
      LG Sunny

      Löschen
    2. Vielen Dank für deine rasche Antwort, liebe Sunny! Dann bin ich doch nicht verrückt geworden und der Hinweis ist weg. Ich weiß, ich hatte früher einen Hinweis....:/ habe im html nach cookieOptions gesucht und da ist tatsächlich nichts, sehr komisch.hast du eh das gemeint?
      LG Dani

      Löschen
    3. Hast Du ein gekauffes Laout? Gibt es in Deinem Dashboard unter Layout ein Javascript widget?

      Löschen
    4. Ja, habe ich, habe jetzt auf deren Seite ein Widget gefunden und eingefügt, und es ist wieder da, zwar auf Englisch und auf der Seite, aber Hauptsache ich habe irgendeins.
      Jetzt kann ich mal ohne Kopfzerbrechen ein bisschen rausgehen und den Tag geniessen und am Abend werde ich weiter an der Seite arbeiten!
      Dir wie schon gesagt, noch mal ein großes Danke, ohne deine Hilfe, hätte ich wirklich schon auf delete gedrückt. Liebste Grüße, Dani

      Löschen
  16. Hallo Sunny, zunächst einmal herzlichen Dank für deine Erklärungen die ich sehr hilfreich finde.
    Ich habe als erstes die Einstellungen für mein Impressum und meine Datenschutzerklärung korrigiert.
    Ich überlege seit einiger Zeit, meinen Blog auf meine HP zu integrieren. Die HP muss eh überarbeitet werden. Wenn ich nun bei blogger über das tool "URL bei einem Drittanbieter für meinen Blog einrichten" gehe, habe ich Fragezeichen auf der Stirn wenn ich einen Host für fehlende Dateien angeben soll. und ich muss ich das Impressum und das design auf der HP vorher komplett löschen, oder wird alles vom blog automatisch überschrieben, oder muss ich auf der HP den integrierten blog aktivieren? der muss ich das komplette design auf der HP löschen? Sollte ich die HP vorher auf https umstellen, oder passiert das durch die Übertragung des blogs automatisch? OIch bastel noch ein wenig und suche weiter nach Antworten. Derweil lese ich mich durch deine Posts und die anderen informativen Seiten zu diesem Thema.
    Liebe Grüße Carolyn von Flickensalat.

    AntwortenLöschen
  17. Danke für die tolle Zusammenfassung, gerade das Ausschließen bestimmter Seiten aus der GoogleSuche fehlte mir noch bei meiner Bearbeitung!

    AntwortenLöschen
  18. Vielen Dank für deine verständlich erklärten und ausführlichen Informationen
    Schon seit Wochen Recherchiere ich nach einer möglichen Umsetzung der neuen Regelung für meinen blogspot Blog

    Ich bin leider erst heute auf deinen Blog aufmerksam geworden.
    Zum Glück habe ich noch ein paar Tage um jetzt alle nötigen Änderungen vorzunehmen

    Viele Grüße Dani

    AntwortenLöschen
  19. Klasse liebe Sunny, vielen Dank für Deine Mühe! Genau diese Sache mit dem noindex habe ich gesucht! Die Anwälte müssen ja nicht angelockt werden. Ich erinnere nur an Frh. v. Gravenreuth! Dir wird er sicher noch ein Begriff sein. ;-)

    Und weißt Du zufällig ob die Navbar auch unter Social Media Plugins und das Teilen von Beiträgen in den „Sozialen Medien“ fällt? Ich kann da zumindest keine einzelnen Posts mit teilen, höchstens den gesamten Blog. Wer macht das schon? Und auch die NavBar möchte ich nicht verzichten, da da die ganzen Einstellungen sind, wie Design, neuer Post, Abmelden ... das wäre mir zu umständlich sonst.

    Und wo liegen eigentlich die selbst hochgeladenen Videos? Danach suche ich schon lange. Ich binde keine Fremdvideos in meinen Gartenblog ein. Vermutlich auch bei Google?

    Liebe Grüße und ein schönes Pfingstfest
    Sara
    PS: Habe Insta nur vorübergehend deaktiviert, komme aber zurück! Dann wird man als Entfolger angezeigt, habe ich vernommen. Ist zwar doof, jetzt aber nicht mehr zuändern. Wenn ich wieder "da" bin, werde ich wieder als Follower angezeigt, als wäre nichts gewesen.

    AntwortenLöschen
  20. Ähm, ob man bei einem freien Wordpress-Blog (nicht selbst gehostet) auch diese Crawler Indexierung einstellen kann? Ich habe da jedenfalls nichts gefunden.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Kommentare und Datenschutz

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.


Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du - wie bisher auch - ein Google Konto. Konto anlegen

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Du kannst mich aber auch per Mail erreichen: info(at)sunnys-side-of-life.de Infos zum Datenschutz auf diesem Blog

Beliebte Posts aus diesem Blog

Herbsttrends und Farben 2018

Die Bunte Beauty Days in München 2018

Oktober 2018

Kuschelige Mode für den Herbst

Von der Realität, Blogger-Blasen und heißen Eisen

Google+ Badge

Hier kannst Du mir folgen

trusted blogsDynamisches Lesezeichen für Sunny's side of life erzeugenFollow Sunny's side of life via Bloglovin'

Mich findet Ihr bei


ü30Blogger Lionshome

Melongia

Women over 40Bloggerherz

Blogrole

Wenn Sie diesen Text lesen können, befinden Sie sich nicht auf dem Originalblog, sondern auf einer geklonten Kopie.
Hier gehts zum Blog: KLICK