Blogspot Blogs und die DSGVO

Bloggerin an der Tastatur

Wie schon im ersten Beitrag hier zu diesem Thema angekündigt, ab dem 25.5.2018 wird es ernst, denn dann tritt die neue Datenschutzgrundverordnung endgültig in Kraft. Sie ist eine europaweite Vorschrift für den Umgang mit personenbezogenen Daten. Wie es mit Gesetzen und Verordnungen immer so schön ist, drohen hier höhere Geldstrafen bei Missachtung. Und diesmal scheint es dem Gesetzgeber wirklich ernst zu sein.

Warum also wir?

Also muss sich jeder Blogger, dessen Blog nicht nur von geladenen Nutzern aufgerufen werden kann, damit beschäftigen. Auch wenn es ihn nicht gerade beflügelt. Die Oberfläche die wir sehen, ist wirklich nur die Spitze des Eisberges. Da steckt viel Technik, Wissen und vor allem performante Hardware drunter, die wir letztlich damit bezahlen, dass wir "beworben" werden. Andere verdienen Geld mit dem Wissen über uns, unser Verhalten und letztlich unseren Daten.

Schritt für Schritt

Also hilft nix weiter, als das Thema strukturiert angehen.
Ich führe einen Google-Blogspot-Blog mit eigener Domain. Was nichts anderes bedeutet, als dass ich mir eine Web-Adresse (www.sunnys-side-of-life.de) gekauft habe und mein Blogspot Blog (https://howtobea-sunstorm.blogspot.com) darauf umgeleitet wird, und nun unter der „schönen“ Adresse aufgerufen werden kann. Das ist nun schon ein paar Jahre so. Der ursprüngliche Name war, wie der Blog selbst, eine spontane Idee - basierend auf einer bestehenden Mail-Adresse. Dieser Name lässt sich im Nachhinein aber nicht mehr ändern. Klar könnte man den Blogger Blog exportieren und in einen anderen Blogspot-Blogger-Blog mit passenderem Namen importieren. Aber diese Idee habe ich damals aus verschiedenen Gründen verworfen.

SSL Verschlüsselung - https:// zwingend gefordert

Meine Lösung lief lange Zeit optimal. Dann wurde flächendeckend, der allgemeinen, weltweiten Sicherheitslage geschuldet, für Blogspot Blogs die SSL Verschlüsselung von Google eingeführt. Und seither laufen die XXXX.blogspot.com Blogs unter diesem Sicherheitsprotokol. Nur für Blogspot-Blogs, mit eigener, vorgeschaltener Domain, war das bis vor kurzem nicht möglich.

Als ich mir das erste Mal Gedanken zum Thema Blogspot und DSGVO machte, erschien mir diese SSL-Verschlüsselung als das dringlichste Problem. Ein rechtskonformer Blog braucht eine verschlüsselte Verbindung. Zur Erklärung, ich zitiere hier Ela von Elablogt:

„SSL-Zertifikat:
Das SSL-Zertifikat übernimmt die Verschlüsselung von Daten. Solche gesicherten Verbindungen erkennt man übrigens durch die Buchstaben https:// vor der eigentlichen Webadresse.“

Screenshot-Bloggerdashboard-Umstellung-benutzerdefinierte-Domain-auf-ssl


Bloggen ist bekanntlich Netzwerken. Also habe ich meine Bloggerkolleginnen Natascha und Rena angeschrieben, die ebenfalls einen Blogspot-Blog unter eigener Domain betreiben, und nachgefragt, was sie in dieser Sache zu unternehmen gedenken.
Anfang März kam dann von Natascha eine Mail, die mich wissen ließ, dass ihr auf dem Blogspot-Blog nun die SSL-Verschlüsselung MIT eigener Domain angeboten worden ist, und dass sie die Umstellung problemlos hatte vornehmen können.

Zunächst wurde mir diese Option auf dem Blogger-Dashboard allerdings nicht angeboten. Oder besser: Nicht angezeigt. Was aber daran lag, dass noch die alte Meldung im Browser-Cache gespeichert war. Also. Einfach mal den Cache für diese Seite löschen, dann sieht die Welt gleich ganz anders aus. Dummerweise habe ich leider keinen Screenshot von der „refreshten“ Seite (Grundlegende Einstellungen) gespeichert um sie Euch hier einzufügen.

https:// bzw. SSL verschlüsselung für Blogspotblogs mit eigener Domain

Die Umstellung auf https erfolgte in zwei Schritten und hat, sagen wir einmal, insgesamt zehn Minuten gedauert. Geflasht von dieser Möglichkeit, habe ich mich umgehend mit Rena in Verbindung gesetzt. Die hat meinen Tipp gleich dankbar aufgegriffen und konnte auch innerhalb weniger Minuten für ihre benutzerdefinierte Domain auf https: umschalten.

So läuft Netzwerken und Bloggen. Miteinander. Nicht gegeneinander. Ich kenne noch einen weiteren Blog, der noch nicht auf https „geswitcht“ hat, ich habe ihn schon angeschrieben und meine Hilfe angeboten, damit dieser notwendige Schritt vollzogen werden kann. Leider kam bisher keine Antwort.

Cookies

Den Cookie Teil für Google Produkte, Blogspot, Google + oder wie z.B. auch Google Analytics und Ad Sense ist mit folgendem Cookie abgedeckt, das Google für seine Blogspot-Blogs mitliefert.

Screenshot-Cookie-Analysetool-vor-und-nach-bestätigung


„Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.“
Weitere Hinweise: https://www.google.com/policies/technologies/cookies/


Ob auf Deinem Blog Cookies gesetzt werden, kannst Du ganz leicht herausfinden, indem Du Dir ein passendes Tool als Add on „auf“ den Browser installierst. Ich habe dazu den „Cookies and HTTP Headers Analyser“ (einfach danach googeln) verwendet. Das Analysetool hat bei mir beim Aufruf des Blogs  zunächst kein Cookie aufgelistet. Erst als ich die Cookie-Meldung aus dem oberen Absatz bestätigt habe, wurde mir das Google-Cookie angezeigt. Es wird also wirklich erst aktiv, wenn der Nutzer zustimmt.

Die Cockies erweitern

Wenn Dein Blog/der Browser zusätzliche Cookies setzt, weil Du ein Nicht-Google-Plugin nutzt, die von Google nicht abgedeckt werden, musst Du Deine Cookie-Meldung erweitern. https://www.cookiechoices.org/ Das ist aber nicht ohne. Und unter uns, wenn es nicht wirklich sein muss, würde ich die Finger davon lassen und lieber das Plugin vom Blog nehmen, als meinen Cookie-Hinweis auf das Plugin anzupassen.

Datenschutzerklärung

Eine Datenschutzerklärung brauchen wir schon immer. Das ist vermutlich den meisten Bloggern bekannt. Auch schon vor dem DSGVO. Allerdings wird jetzt eine Überarbeitung nötig. Die Datenschutzerklärung MUSS, um rechtskonform zu sein, schon immer als eigenständige Seite, vom Impressum getrennt, vom Blogger vorgehalten werden.
Wichtig ist dabei, dass die o.g. Cookie-Meldung weder den Link auf das Impressum noch auf die Datenschutzerklärung optisch abdecken darf. Möglicherweise müsst Ihr nochmal Hand an Euer Layout legen. Besonders kritisch ist die Anordnung bei den mobilen Layouts.

Screenshot-Anordnung-Impressum-Datenschutzerklärung-Desktop


Und gerade bei den mobilen Layouts ist mir bei meinen Recherchen in der jüngsten Vergangenheit vermehrt aufgefallen, dass Impressum und Datenschutzerklärung nicht angezeigt werden. Weil sie z.B. in einer Sidebar liegen, die die mobile Blog-Ansicht schlicht nicht anzeigt. Legt da bitte Euer Augenmerk darauf, dass gerade diese beiden Seiten auf den ersten, maximal zweiten Klick erreichbar sind.

Screenshot-Anordnung-Impressum-Datenschutzerklärung-mobil

Damit das hier heute nicht zu lang wird, gehe ich gerne in einem weiteren Beitrag auf den Inhalt der Datenschutzerklärung ein. Auch zum Thema Kommentare, Teilen von Beiträgen, Newsletter, Google Analytics und andere Tracker gibt es noch einige Denkanstöße mit Euch zu teilen. Zudem gibt es natürlich zum heutigen Tage noch immer Anforderungen, die sich mit Blogger/Blogspot nicht umsetzen lassen. Hoffen wir einfach mal, dass Google hier im nächsten Monat noch nachbessert.


Ich hoffe Ihr könnt aus diesem Beitrag was für Euch mitnehmen. Aber soviel sei gesagt: ich gebe hier nur meine eigenen, praktischen Erfahrungen wieder. Ich erhebe keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder technische Umsetzbarkeit auf anderen Plattformen. Auch handelt es sich niemals um eine Rechtsberatung.

Kommt mir gut durch den Donnerstag, lasst es Euch gut gehen und bleibts ma gsund
Sunny

Zum Thema Blogspot und DSGVO sind bereits folgende Beiträge erschienen:

DSGVO und Blogger
DSGVO und Blogspot
DSGVO und Blospot - Teil2
DSGVO und Blospot - Teil3
und heute
DSGVO und Blospot - Teil4

Weitere Beiträge zum Thema DSGVO findet Ihr hier

mit Hinweisen für Blogspot:
Herr Emrich
Herr Emrich Teil 2
Reisen und Fotografie 
Beautylicious-living
Pergamentfalter

für Word Press:
Elablogt
Sabine Gimm
Ines Meyrose

Kommentare

  1. Hi Sunny, das ist ein Fass ohne Boden. Ich denke, vielen sogenannten "privaten" Bloggern ist es gar nicht bewusst, dass sie hier auch Hand anlegen müssen. Eigentlich bräuchte jeder eine Schulung oder rechtlichen Beistand. Aber Panikmache ist auch nicht gut. Am besten nach bestem Wissen und Gewissen handeln. Die gegenseitige Unterstützung finde ich enorm wichtig und hilfreich. Wir sitzen schließlich alle in einem Boot. Danke für die Verlinkung.


    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte gern. Ende April gehe ich mit Ela zu einer Veranstalung vom Bloggerclub e.v. ins münchner Pressehaus. Und falls mir das noch nicht genügt, so besuche ich noch einen IHK Vortrag für Gewerbetreibende bei uns am Ort, der sich um die DSGVO drehen wird.

      LG Sunny

      Löschen
  2. Hallo liebe Sunny,

    ich habe mir eben noch deinen anderen Artikel durchgelesen und darauf gehofft, dass noch mal was Neues dazu kommt. Vielen Dank, dass du deine Recherchen mit uns teilst. Bisher habe ich nämlich nichts Nützliches gefunden. Es wäre toll, wenn du uns weiterhin auf dem Laufenden hältst und berichtest, was du noch geändert hast / ändern wirst.

    Liebe Grüße

    Anna :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was wäre denn für Dich nützlich im Speziellen? LG Sunny

      Löschen
  3. Darüber konnte ich mir bisher noch gar keine Gedanken machen. Allerdings hätte ich mit dem SSL-Zertifikat große Probleme, da meine Blogs sehr viele Links enthalten, die ich alle händisch ändern müsste. Wer macht das schon bei einem privaten Blog? Ein Tool dafür, das das automatisiert macht, kenne ich nicht. HTTPS habe ich schon lange aktiviert, das wirkt sich aber auf die genannten Links leider nicht aus. Es sind auch noch einige Picasa-Bildlinks, die nicht https-konform sind, enthalten. Wie soll ich die in https umändern???

    Problematisch wird es vor allem immer, wenn man ein Gewerbe betreibt oder irgendwelche Dienste anbietet. Ich werde die bisher vorhandenen wenigen Werbeposts auf unsichtbar schalten und keine neue Werbung mehr annehmen. Es rentiert sich eh nicht finanziell, und der Aufwand steht in keinem Verhältnis. Mir geht es rein um mein Gartentagebuch.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was hast Du denn da alles hart codiert verlinkt? Auch meine "alten Bilder", die ich noch eingefügt habe, als weder Blogger noch ich auf https gewechselt haben, werden jetzt über https: eingebunden.
      https://4.bp.blogspot.com/-YB-5VYtKz_0/VjEaLcg39zI/AAAAAAAAOFE/lpNG0CErH9U/s1600/mody_watch.jpg
      Allerdings ist auch der Aufruf http://4.bp.blogspot.com/-YB-5VYtKz_0/VjEaLcg39zI/AAAAAAAAOFE/lpNG0CErH9U/s1600/mody_watch.jpg problemlos möglich.

      Wobei siehst Du die Probleme bei einem Werbepost?
      LG Sunny

      Löschen
    2. Was bedeutet hart codiert verlinkt?? Ich habe ganz normal die jeweiligen Original-Links gesetzt, je nachdem, wie sie bei der jeweiligen Seite angegeben sind. Ich kann ja keinen Link setzen, der nicht stimmig ist, dann erscheint die Seite ja nicht!

      Aufmerksam wurde ich auch erst, als ich vor einiger Zeit häufiger Mails von Google Search Console Team erhielt mit dem Titel: Zunahme von "404"-Seiten auf http://mein-waldgarten.blogspot.com/

      Das hatte ich hier dokumentiert

      https://mein-waldgarten.blogspot.de/2017/03/mail-von-google.html

      Im Zusammenhang damit stellte ich bei nachträglicher Überarbeitung ÄLTERER Posts fest, dass scheinbar etwas mit den Links nicht stimmte, mal https, mal http.

      Aber ich kann nun unmöglich bei annähernd 3.000 Posts noch jeden einzelnen Post auf die Links hin überarbeiten. Wer hat denn die Zeit?? ;-)

      Mein Sohn meinte mal, mir ein Programm schreiben zu können, dass solche Links automatisch korrigiert, das geht aber vermutlich nur bei WP. Er hatte dann keine Zeit mehr und mir ist es wirklich eins, da ich fortan nur noch privat bloggen werde. Sämtliche Werbe-Posts werde ich demnächst auf unsichtbar schalten, viele waren es eh nicht. Womit ich auch gleich bei Deiner Frage bin.

      Das Problem besteht vor allem im vermehrten Aufwand und diesen Aufwand bezahlt mir niemand! Zeit ist Geld - da blogge ich lieber weiter hobbymäßig ganz nach meinem Gusto, da weiß ich, was ich habe. Wozu soll ich auch für Dinge werben, die mich persönlich gar nicht interessieren, nur für Geld? Das liegt mir nicht!

      Schon der Mailwechsel für die wenigen Werbeposts, war enorm. Sowas muß ich nicht haben! Wenn es noch anständig honoriert würde und die Einnahmen vor allem sehr regelmäßig fließen würden, aber das ist beim Bloggen einfach nicht der Fall.
      Ich stehe auf dem Standpunkt, entweder man kann vom Schreiben leben oder man läßt es und schreibt privat. Nie käme ich auf die Idee, neben einer vollen Erwerbsarbeit mich noch mit "Pfennig-Geschäften" abzugeben, wie mein Vater es zu sagen pflegte.

      Als privater Blogger habe ich außerdem mehr Freiheiten, entgegen dem, was immer behauptet wird! Die "interessanten" Blogs sind für Advokaten immer die, die auffallen und einer wie meiner fällt ganz sicher nicht auf! Ich schreibe MEIN Gartentagebuch, zwar in der Öffentlichkeit aber es wird nicht bezahlt und ich werbe auch nicht!

      Was jetzt nicht heißen soll, dass ich keine Correctness walten lassen will, aber was Blogger-Blogs betrifft ... stehe ich auf dem Standpunkt, wenn Google schon allgegenwärtig ist in unserem Lande, dann sollen die auch bei ihrem Blog-System dafür sorgen, daß es für Deutschland gesetzeskonform ist oder es ganz zurückziehen für unser Land. Es ist schließlich hierzulande (bis jetzt) nicht verboten, Google-Blogs zu nutzen . . . Also, ich mache mich da nicht verrückt!

      Geschrieben wurde schon immer furchtbar viel, auch was die Abmahnanwälte betrifft und WER wurde abgemahnt? Meines Wissens gerade die, die am meisten darüber schrieben, nicht die, die es "nötig" gehabt hätten. ;-)

      Vielleicht schreibe ich so einen kleine Passus wie Andrea/Here Iam unter meine Posts, mal schauen. Ich hatte eh bisher keine Zeit, mich mit der Sache zu befassen und meinen Gartenblog gerade wieder geöffnet.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
    3. Jetzt kann ich Dir noch ein konkretes Beispiel geben, allerdings wird dieser Link ohnehin von mir entfernt, davon Amazon! Ich mach ja keine Werbung mehr!

      Auf folgender Seite ganz unten kannst Du eine dieser Meldungen sehen (als Screenshot) betreffs http-Verlinkungen:

      https://mein-waldgarten.blogspot.de/p/kraut-und-ruben.html

      Löschen
  4. Auch ich sage dankeschön für Deine Bemühungen und Ausführungen!

    Ich habe übrigens keinen Schimmer, wie ich die mobile Ansicht meines Blogs anpassen könnte und wenn ich zurück auf die Desktopversion stelle, sieht man das Impressum auch nicht. Es is ein Kreuz mit diesem ganzen Kram ...

    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Desktopversion soll auch am Desktop korrekt aussehen. Was sie auch tut. Zumindest kann ich Deine beiden Tabs dort sehen.

      Allerdings wird Dein Menüpunkte dropdown doppelt angezeigt und von diesem Fenster verdeckt. Ich vermute es liegt an dem von Dir ausgewählten Layout. Bei meinem kommt das Kästchen von unten her in den Bildschirm.

      LG Sunny

      Löschen
    2. Schau mal, Gunda, hier gibt es eine tolle Anleitung wie man die Widgets und Seiten auch in der mobilen Ansicht anzeigen lassen kann:http://www.jakaster.de/2017/01/html-36-gadgets-in-mobiler-ansicht-ein.html

      Löschen
    3. Danke für den Tipp. Ich werd mir das auch mal angucken. LG Sunny

      Löschen
    4. Dankeschön - ich schau mal, ob ich das begreife!

      Löschen
  5. Da habe ich doch glatt mal meine Handyversion überprüft. Die ist aber ok :) Danke für den Tipp.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Vielen lieben Dank liebe Sunny für deine Bemühungen etwas Licht ins Dunkle zu bringen. Im Moment scheint mir die Technik und mein mangelndes technisches Verständnis echt einen Strich durchs Gehirn zu machen und ich trage mich eher mit dem Gedanken meinen Blog auf privat umzustellen bzw. zu löschen. Ich denke für mich die einfachere Version, weil mir inzwischen auch einfach die Zeit für DIY und so fehlt, ich aber einige lieb gewonnene Blogs nicht aus den Augen verlieren möchte.
    Sei lieb gegrüßt und ein schönes Wochenende wünscht Jacky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Quasi genau so geht es mir auch, Jacky ... - aber mal schauen.

      Löschen
    2. Leute, gemeinsam bekommen wir das doch hin. Das ist kein Zauberwerk.
      LG Sunny

      Löschen
  7. Ich habe meinen Cache geleert und habe nun auf vieles einen sehr verlangsamten Zugriff. Außerdem weiß ich die meisten Passwörter nicht mehr. Super ... Auf jeden Fall sehe ich in meinem Blogspot Dashboard keinen Hinweis auf dieses neue Cookie Ding von Google. Wie komm ich denn da hin?
    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann haben wir jetzt alle einen Vorgeschmack darauf, wie es ist, wenn man beim Beenden des Browsers den Cache und die Cookies löscht. Das ist der Preis des Datenschutzes.
      Das ist gut. Dann kannst Du Dir mal wieder neue Passwörter ausdenken. Die sollen regelmäßig gewechselt werden. Ich speichere die NIE. Gehört für mich auch zum Datenschutz.

      Wie kommst Du darauf, dass das neue Cookie Ding (das gar nicht neu ist) in Deinem Dashboard zu finden ist. Wenn ich Deine Seite aufrufe, bekomme ich es ordnungsgemäß oben angezeigt.
      Nach Deinem Impressum muss man ein bisschen suchen, das ist nicht so günstig, dass es seitlich zwischen anderen Dingen versteckt ist.

      Auf der mobilen Ansicht wird das Impressum/das Seitendropdown nicht vom Alert verborgen. Das ist gut.

      LG Sunny

      Löschen
    2. Ich glaube, jetzt habe ich Deine Frage verstanden. Dummerweise kann man die Position des Alerts nicht so ohne weiteres über das Dashboard manipulieren, nur eben den Rest.
      LG Sunny

      Löschen
  8. Vielen lieben Dank! Das hilft mir sehr und ich nehme mir meinen Blog am Wochenende mal richtig zur Brust. :)
    Herzliche Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  9. Danke für den Bericht, ich habe meinen Blog auch über Blogspot und mit eigener Domain laufen und musste erst mal gucken, wie ich das mit SSL hinbekommen, hat dann aber geklappt.

    Blogger hält sich ja - soweit ich mitbekomme - sehr bedeckt mit Infos, ich hatte auch schon im Blogger Help Forum einige Fragen gestellt, doch da bekam man nur standartisierte Antworten. Meine Frage bezog sich darauf, ob es schon Programme/Gadgets etc. gibt, womit man einige Bestimmungen (zB Double Opt-In Optionen, bei dem der Abonnent von Newsletter, Blogabos oder dem Erhalt von Infos oder auch beim Kommentieren eines Blogposts seine Zustimmung in einem weiteren zweiten Schritt bestätigen muss) in seinen Blog einbauen kann. Oder auch ein Widerrufsmanagement? Ich wüsste gern, ob es da schon evtl. Antworten gibt. Wordpress hat schon so einige hilfreiche Gadgets... Meinen Vertrag, den ich an Google geschickt habe, habe ich auch noch nicht zurückerhalten :/ Um ehrlich zu sein, fühle ich mich momentan etwas hilflos und überlege ernsthaft, auf Wordpress umzusteigen, habe aber bedenken, weil mir mein Layout (viele Stunden mühselige Arbeit) sehr gefällt und die Domainumleitung und die weitere Arbeit mir etwas Kopfschmerzen bereiten.

    Ich verstehe schon, warum viele Hobbyblogger aufhören zu bloggen :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es wäre toll, wenn Du Dich nochmal meldest und Bescheid gibst, ob der Vertrag zurück gekommen ist und ob im Forum eine für uns befriedigende Antwort gepostet wurde. Herzlichen Dank.
      LG Sunny

      Löschen
    2. Bisher kam der Vertrag nicht zurück :/

      Löschen
  10. Vielen Dank für das Teilen deiner Erfahrung! Ich blogge auch mittels Blogspot und war und bin teilweise ganz schön ratlos.... gerade das mit den Kommentar-Bestättigungsfeld und auch das mit dem Verzeichnis lässt mir graue Haare wachsen...

    Viele Grüße, nossy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Verzeichnis sehe ich unkritisch. Welche Daten Du in der Regel erhebst und was Du damit tust, weißt Du ja.
      LG Sunny

      Löschen
    2. Das mit dem Verzeichnis hab ich auch noch nicht so ganz verstanden. Schreibt man das nur für sich selber, oder muss ich das irgendwo vorweisen/hinterlegen?

      Löschen
  11. Danke für deinen Post, ich wühle mich gerade so durch und fürhl mich von Blogger.com auch ein bisschen allein gelassen. Dein Satz unten im Post gefällt mir gut "Dieser Blog ist mit Blogspot..." kann man den einfügen um rechtssicher zu sein? Ich warte auch auf meinen ADV von Google, kann mir aber ehrlich nicht vorstellen, dass google 1000 Briefe zurückschickt... Ich hoffe Blogger reagiert noch, ansonsten denke ich auch über einen Umzug zu Wordpress nach....
    LG Starky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja. Google stellt die Plattform. Wir die Daten. Das ist der Deal. Echten Support gibt es keinen.
      Nein, mein von Dir "anzitierter" Hinweis schafft keine Rechtssicherheit.
      Das "ja - ich will kommentieren" Kästchen zum anhaken und der Double-Opt-In für Kommentarabos sind Pflicht.
      Will sagen, ich sehe da Google als die Firma in der Pflicht, die mir einen Dienst zur Verfügung stellt, der bitte den rechtlichen Vorschriften für den europäischen Raum zu entsprechend hat.
      Wollen wir hoffen, dass sie schon daran arbeiten. LG Sunny

      Löschen
  12. Hallo, vielen lieben Dank erst mal für Deine Hilfe für jemanden wie mich, die zwar das ganze www umkrempelt und liest ohne Ende, aber echt Schwierigkeiten hat das alles umzusetzen ....
    im Moment hänge ich am einfachen Thema mit der Cookiesmeldung und habe das auch genau mit dem gleichen gemacht wie Du und sehe nun das Fenster wie bei Dir oben rechts, da steht nun auch mein Blog drin, alles gut - nur muss ich das jetzt noch irgendwie in diesem Fenster bestätigen, also z.B. oben links "export data" anklicken ???
    Ich bin echt nicht so bewwandert in solchen Dingen und traue mich auch nicht einfach so herumzuklicken .... ich hoffe Du lachst Dich jetzt nicht halb schlapp :-)
    Wird mir dann diese Cookiesmeldung auch automatisch auf der mobilen Version angezeigt ???
    Ganz vielen lieben Dank ... ich würde mich megaaaaa über eine Antwort freuen.
    Liebe Grüße
    Nane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein. Du musst da nix klicken. Das dient nur der Analyse. Mir hat es sehr geholfen, die Zusammenhänge zu verstehen.
      Lies Dir vielleicht noch den 3. Teil durch.
      Vielleicht ist es Dir dann klarer.
      https://www.sunnys-side-of-life.de/2018/04/dsgvo-blogspot-blogger-3.html
      Sonst melde Dich bitte dort noch einmal. LG Sunny

      Löschen
  13. Danke für deine tollen Erläuterungen! Da ich mit dem Thema heillos überfordert bin, freue ich mich immer, wenn mir das jemand ordentlich und in Nicht-Juristensprache erklären kann.
    lg Martina

    AntwortenLöschen
  14. Vielen Dank, dass Du Dich des Themas annimmst!
    Am Liebsten würde ich einen Hinweis auf meinen Blog aufploppen lassen: "Lieber Leser, ich bin DIY-Blogger und nähe lieber als das ich programmiere. Ich habe keine Ahnung von Computern und verlasse mich auf Blogspot. Wenn Du damit nicht einverstanden bist, darfst Du meinen Blog gerne verlassen. Ach ja, falls hier irgendwo Daten gespeichert werden, kann ich Dir nixht sagen wo und welch, aber dadurch sind sie aich ganz besonders sicher."
    Da das nicht geht, werde ich wohl die Feiertage damit verbringen irgendwelche Anpassungen vorzunehmen ;-(
    GLG, Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kannst problemlos diese Nachricht ausgeben lassen.

      Dass Du verständlicherweise keine Shnung hast, was gespeichte wird, macht es vor dem neuen Gesetz nur nicht besser. Du bist für die Sicherheit der Daten verantwortluch.
      LG Sunny

      Löschen
  15. Hi Sunny,
    bei meinen ausgedrehnten Streifzügen durchs Netz auf der Suche nach DSGVO-konformen Infos für uns Blogspot'ler habe ich einige interessante Seiten gefunden - so auch deine. Zwischenzeitlich war ich öfter hier, habe deine Infos studiert und war auch schon emsig aktiv, mein Hobby-Blögchen so gut es geht anzupassen. Für deine Mühe und das Teilen deiner Infos bedanke ich mich sehr herzlich. Es tut gut, noch ein Stück weit funktionierende Community zu finden, wo geteilt wird und nicht nur genommen.
    In diesem Sinne: Weiterhin fröhliches Werkeln an deiner Seite. Wir lesen uns ganz sicher wieder.
    Bis dahin viele liebe Grüße
    Momo - die sich jetzt erst mal den hungrigen Magen mit einer großen Portion Spaghetti Bolognese mit ganz viel Parmesan obendrauf füllt ... yummmiii .... :)))

    AntwortenLöschen
  16. Handyversion? Stimmt....daran hatte ich schon gar nicht gedacht. Danke dir :-*

    AntwortenLöschen
  17. Hey. Toll, dass du die Wissenslücke füllst. Jedoch ist mir unklar, wie ich das mit den Cookies mache, da dein Programm bei meiner Suche nicht erschien.

    Wäre lieb, wenn du es mir nochmal erklären könntest.

    Kuss, Gina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo hat sich deine Frage mittlerweile geklärt oder brauchst du noch Unterstützung? Leider weiß ich nicht so ganz genau was du mit mein Programm bei meiner Suche nicht erscheint genau meinst. LG Sunny

      Löschen
    2. Du meinst dann das Cookie anzeige tool Punkt ich vermute wenn du keinen Firefox nimmst oder eine alte Version hast könnte das bei dir ein bisschen anders aussehen Punkt wenn du möchtest kann ich heute Abend gerne mal schauen was bei dir zu sehen ist. Viele Grüße

      Löschen
  18. Danke für deine Hilfe,
    ich war kurz davor meinen neuen Blog gleich wieder zu schließen, ich hoffe, ich habe an alles gedacht.
    1000 Dank !!!

    AntwortenLöschen
  19. Herzlichen Dank für Deine zahlreichen Tipps! Bis hierhin ist schon mal alles umgesetzt. DANKE ☺

    AntwortenLöschen
  20. Hallo liebe Sunny,

    wirklich ein toller Artikel und so hilfreich. Habe gestern einige Punkte davon umgesetzt. Leider ist mir vorhin aufgefallen das mein Cookie-Banner vom Blog verschwunden ist. Da dieser automatisch erstellt und angezeigt wurde, habe ich die Finger davon gelassen und kann mir nicht erklären, warum er beim Aufrufen meines Blogs nun nicht mehr angezeigt wird. Hast du vielleicht eine Idee?

    Liebe Grüße,
    Jasmin

    https://sahnewoelkchen.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo. Wenn ich mir Dein Frühstücksträumchen anzeigen lasse, sehe ich Deine Cookie Meldung. Ich vermute Du wirst den cache leeren müssen, damit Du Deine auch wieder siehst. Der merkt sich, bei welchen Nlogs du die Hinweise bestätigt hast. LG Sunny

      Löschen
  21. Wenn ich das alles so lese bin ich froh das ich bei WordPress bin. Allerdings bin ich froh das mir jemand den ganzen technischen Kram erledigt, denn davon habe ich absolut keine Ahnung.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Darüber bin ich mir noch nicht im Klaren. Ich denke durchaus, dass Google nichts tun wird, was seine Weltmarktstellung in Europa gefährden könnte. Und ich habe auch noch nichts gelesen oder gehört, wo berichtet wurde, Google würden gegen Europäische Normen verstoßen. Viele große Unternehmen arbeiten mit der Google Cloud. Bei Facebook bzw. Insta bin ich mir da allerdings nicht so sicher. Deshalb sind die beiden bei mir blogmäßig nicht mehr im Boot. Ebensowenig wie Pinterest.

      Einer Motivatoren zu bloggen ist die Auseinandersetzung mit dem technischen Kram. Das ist letztlich auch mein Job. Oder sagen wir besser meine Berufung. Ich würde mir kein Hobbie suchen, bei dem ich rechtlich mit drin hänge und das nicht vollständig unter meiner Kontrolle ist.
      LG Sunny

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Kommentare und Datenschutz

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.


Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du - wie bisher auch - ein Google Konto. Konto anlegen

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Du kannst mich aber auch per Mail erreichen: info(at)sunnys-side-of-life.de Infos zum Datenschutz auf diesem Blog

Beliebte Posts aus diesem Blog

Jacken und Mäntel in Oliv

Bohème - arm, aber sexy! It's all fusion.

Wenn ich will, dann bin ich ein liebes Kind

September 2018

Western Vibes - Western Style - Reloaded

Google+ Badge

Hier kannst Du mir folgen

trusted blogsDynamisches Lesezeichen für Sunny's side of life erzeugenFollow Sunny's side of life via Bloglovin'

Mich findet Ihr bei


ü30Blogger Lionshome

Melongia

Women over 40Bloggerherz

Blogrole

Wenn Sie diesen Text lesen können, befinden Sie sich nicht auf dem Originalblog, sondern auf einer geklonten Kopie.
Hier gehts zum Blog: KLICK