Mein Frühstück mit den Beatles #1

Herzlich willkommen zur Premiere von "Mein Frühstück mit den Beatles" hier bei Sunny's side of life. In dieser Reihe soll es vor allem um Musik gehen. Aber auch aktuelle Themen, Highlights aus dem verangenen Wochen oder meine Pläne für den aktuellen Monat sollen hier Erwähnung finden.

Mitte der 80er sprossen nicht nur die privaten Fernsehsender aus dem Boden, sondern München hatte eine ganze Reihe guter, privater Radiosender zu bieten. Unter anderem das Rock Radio M1 und auch Radio Xanadu. Bei Xanadu moderierten z.B. Susanne Rohrer und Fred Kogel. 1991 übernahm Thomas Gottschalk die musikialische Programmleitung.



Rockmusik und lokale Berichterstattung hatten ebenso ihren Platz im Programm, wie das "Frühstück mit den Beatles", das 1992 bis 1995 von Dominik Schott moderiert wurde. Aber auch seine  Beatlemania Partys in der Muffathalle waren nicht von schlechten Eltern. Ich habe mir da so manche Sohle dünn getanzt.

1992 bis 1995, das ist die Phase meines Erwachsenenlebens, in der ich mit dem Studium fertig war und noch nicht schwanger. Obwohl ich es nicht wusste... dass ich ruckzuck erwachsen werden würde, ich habe jede Sekunde dieser drei Jahre genossen. Und deshalb ist das sonntägliche Frühstück mit den Beatles für mich mit dieser absoluten "ich fühl mich so frei" Phase meines Lebens untrennbar verbunden.

Die Beatles. Ein unerschöpflicher Fundus an gigantisch guten Popperlen. Was diese vier Jungs aus Liverpool in nicht mal 10 Jahren gemeinsamer Bandgeschichte geschrieben haben, ist ungeheuerlich. Und die heutige Popmusik wäre nicht so, wie wir sie heute kennen, hätte es die Beatles nicht gegen.



Diesen Aspekt vernachlässigt der aktuell in den Kinos laufende Musikfilm "Yesterday". Leider. Wie sähe die Welt aus, wenn durch einen weltweiten "Unfall" die Beatles aus der Musikgeschichte gelöscht worden wären? Aus dem kollektiven Gedächtnis der Menschheit? Naja. Aus fast allen Erinnerungen. Der junge, talentierte, aber erfolglose britische Musiker, der kann sich noch dran erinnern. Und schreibt aus dem Gedächtnis alle Songs auf, die ihm noch einfallen. Und letztlich bekommt er mit diesen Songs sogar die Chance, sich als Superstar zu etablieren.

Der Film "Yesterday" ist eine schöne Lovestory die ganz nebenbei noch die Musik einer genialen Band würdigt. Aber eben auch um noch ein bisschen mehr. Wer den Film noch nicht gesehen hat, sollte ihn sich anschauen. Ein echtes "Must-See" ist er allerdings nicht. Nicht vergleichbar mit Bohemian Rhapsody (Artikelverlinkung) und auch nicht mit Rocketman (Artikelverlinkung). Aber das war für diesen Film auch gar nicht das Ziel.

Und weil es von den Beatles unzählige, geniale Songs gibt, spendier ich an dieser Stelle gleich nochmal einen.



Die Beatles, eine unglaublich kreative Band, sehr sympathisch und authentisch kommen die FabFour vor allem in Interviews herüber. Die Musik der Beatles hat über das Ende ihrer aktiven Zeit hinaus seit knapp 50 Jahren Bestand und wirkt bis heute in der modernen Popmusik nach. Musikalisch gesehen haben die vier Liverpooler auf alle Fälle den Nachhaltigkeitspreis gewonnen.

Um Nachhaltigkeit ging es auch bei der Juli-Blogparade der ü30Blogger (Beitragsempfehlung) Hier sind alle Bloggerinnen und Blogger gefragt, die Ihre Tipps für ein nachhaltigeres Leben mit uns allen teilen wollen. Wer also seine nachhaltigen Gedanken in einem Blogbeitrag niederschreiben und verlinken möchte, hat dazu noch bis Sonntag den 25. August Zeit. Die kleinsten Schritte zählen, Rom wurde schließlich auch nicht an einem Tag erbaut.

ü30Blogger Blogparade im Juli 2019 - Thema Nachhaltigkeit

Und was war sonst noch los im Juli. Heiß ist es gewesen. Wie Ihr Euch die Hitze etwas erträglicher machen (Artikelverlinkung) könnt, hab ich Euch im Beitrag vom letzen Mittwoch verraten.

Zu Beginn des Monats habe ich meine neun Sommerlieblinge (Artikelverlinkung) mit Euch geteilt. Ich war bei den 5 Fragen am 5. (Artikelverlinkung) dabei. Und übers Bloggen habe ich bei der Blogparade Blogliebe #7 (Artikelverlinkung) geschrieben. Und das schöne daran, die Freundschaften die ich wegen dem Bloggen erst schließen konnte.

Bloggerfreundschaft: Ela und Sunny

Es gab natürlich auch wieder ein paar Fundstücke, die sich besonders gut für große Frauen tragen und kombinieren lassen. Geknöpfte Midi Jeansröcke (Artikel enthält Affiliatelinks) und Tunikakleider (beides Artikelverlinkungen).

Im Juli war ich mit Euch erneut auf dem Peloponnes und hab Euch verraten, wo Ihr den weltbesten Greek Coffee (Artikelverlinkung) und das rechte Auge Venedigs (Artikelverlinkung) finden könnt.
Zwischenzeitlich dürftet Ihr alle Euer Sonntagsbrötchen verknuspert und Euren Frühstückskaffee ausgetrunken haben. Bevor Ihr also das Frühstück beendet und auf den nächsten Blog weiterhüpft, verrate ich Euch noch, wie es im August hier auf dem Blog weiter gehen wird. Einige Themen habe ich schon in der Pipeline. Mal sehen was es hiervon zur Druckreife schafft.

Wenn Hollywood rechtlich bis nach München reicht - Vortrag Dr. Schwenke
Über was ich aber auf alle Fälle möglichst zeitnah berichten möchte, ist der Vortrag von Dr. Thomas Schwenke, den ich im Juli mit Ela besucht habe. Dr. Schwenke ist Rechtsanwalt, Buchautor, Referent und Podcaster. Außerdem ist er ein Experte im Marketingrecht, Urheberrecht, Vertragsrecht, E-Commerce, IT-Recht und ist zertifizierter Datenschutzbeauftragter. Ich vermute, er ist Euch allen ein Begriff?

Der Vortrag lief unter dem etwas provokanten Titel "Wenn Hollywood rechtlich bis nach München reicht". Da waren auf alle Fälle eine ganze Menge guter Hinweise und Infos dabei, die jeder von uns Bloggerinnen oder Instagrammerinnen nützlich sein können. Der Vortrag war interessant, kurzweilig und amüsant. Begleitung (Ela), Catering und die Location kann ich ebenfalls nur lobend erwähnen.

Kommt mir also gut durch den Sonntag, lasst es Euch gut gehen und bleibts ma gsund
Sunny

    Kommentare

    1. Liebe Sunny, ich hör grade fast echt keine Musik. Unglaublich. Halt den ganzen Tag in der Praxis Radio. Aber sonst lieber still. Vielleicht grade wegen des Radios den ganzen Tag :)
      Den Film will ich mir anschauen, ich warte da auf Netflix oder Amazon prime. Fand die Vorschau schon witzig und Du hast natürlich recht. Die Musik ist unschlagbar, der Beatles.
      Liebe Grüße Tina

      AntwortenLöschen
    2. Sie haben unglaublich gute Musik gemacht, zeitlos und immer wieder gerne gehört!
      Süße Fotos von dir und Ela. :)

      Liebe Grüße <3

      AntwortenLöschen
    3. Zu den Beatles kann ich leider nicht so viel sagen. Dafür aber, dass mir die beiden Fotos mit Dir und Ela so gut gefallen. Wie schön, dass Ihr durchs Bloggen Freundinnen wurdet :-). Der Juli war selbst im Norden sehr heiß.
      Hab einen angenehmen Wochenstart.
      LG
      Ari

      ARI SUNSHINE BLOG

      AntwortenLöschen
    4. Ich konsumiere Musik im vorbei gehen im Auto, ansonsten wenig bis gar nicht.
      Sorry aber zu dem Thema kann ich nichts beisteuern. Die Foto´s von euch zwei
      gefallen mir gut :))
      LG heidi

      AntwortenLöschen
    5. "Mein Frühstück mit den Beatles", das klingt nach einem tollen Projekt!
      Ich liebe die Beatles und ich denke, ich kann immer noch fast alle ihre Lieder mitsingen! Der Film muss sehr interessant und lustig sein, das möchte ich nicht missen, danke für den Tipp!
      Liebe Grüße und einen schönen August!
      Claudia

      AntwortenLöschen

    Kommentar veröffentlichen

    Kommentare und Datenschutz

    Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die

    Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du - wie bisher auch - ein Google Konto. Konto anlegen

    Du kannst die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnieren. Google informiert Dich dann mit eine Nachricht an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.

    Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement. Es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Oder Du meldest Dich über einen deutlichen Link in der Mail ab, die Dich über den Kommentar informiert.

    Infos zum Datenschutz auf diesem Blog

    Beliebte Posts aus diesem Blog

    [ue30Blogger Blogparade] Nachhaltigkeit - Oder vo am jeden Dreck a Muster

    [Tall fashion] Hemdblusenkleider und Tunikakleider für große Frauen

    [Styling-Challenge] Wie kombiniere ich Kleid über Hose?

    Wann hast Du zuletzt die Sau rausgelassen und spontan ausgelassen gefeiert? - 5 Fragen am 5.

    Diese 10 Tipps lassen Dich bei großer Hitze aufatmen

    Hier kannst Du mir folgen

    Sunny's side of life via FeedlyFollow Sunny's side of life via Bloglovin'Sunny's side of life via Blogger
    trusted blogs

    Mich findet Ihr bei


    ü30Blogger Lionshome

    Melongia

    Women over 40Bloggerherz
    Stop to abuse! my blog!!