Bloggen zwischen Hobby und Kommerz – Responives Layout

Gründe für ein neues Bloglayout

Ich war ja eine der ersten, die geschimpft haben, weil alle Layouts so gleich und so weiß auszusehen begannen. Und lange hielt ich an meinem angepassten, einfachen Blogger Layout fest.
Was mich allerdings schon seit längerem genervt hat, waren die knapp 800 "Fehler" im html (und entsprechender Unterkomponenten). Dumm nur, dass man die bei Blogger nicht so leicht bereinigen kann.

So viele Fehler gehen mir auf den Zeiger, das verletzt meinen Berufsethos. Also habe ich mir mal die Layouts und zugrundeliegenden Html-Bauteile meiner Bloggerkolleginnen nach dem Wechsel auf ein "neues" Blogger-Layout angeschaut.

Google und seine Blogspot-Blogger-Layouts

Das sah ja gleich viel besser aus. Immerhin drei "modernere" Layouts stehen bei Blogger aktuell zur Auswahl. Mit keinem davon war ich übrigens zu 100% zufrieden. Optisch. Von den DV-technischen Eingeweiden mal ganz zu schweigen. Ja. Es ist schon gelinde gesagt seltsam. Google legt Wert auf korrektes Html und die "eigenen" Bloglayouts sind fehlerbehaftet.
Meine Mutmaßung: Google verdient mit den Blogger-Blogs kaum etwas, es wäre ihnen am liebsten, wir würden alle unsere Ergüsse in Google + posten. Deshalb stecken sie in die Blogger-Layouts vermutlich auch einfach kein Geld.

Wer ein "sauberes" html möchte, wird um einen Wechsel - z.B. zu einem selbst gehosteten Word Press Blog - nicht drumherum kommen. Aber man kann die Fehler doch erheblich reduzieren. Auf ein gutes Viertel würde ich mal schätzen. Also bleibt es vorerst bei meinem "Umzug" auf ein neues Layout.

Responsive Layouts - warum nicht auch privat mit der Zeit gehen?

Vorteil des neuen Layouts. Es ist responsive. Heißt ein und die selbe Optik erscheint (etwas modifiziert) auf allen Endgeräten. Wie es letztlich aussieht hängt von der Bildschirmauflösung, der tatsächlichen Hardware, dem gewählten Browser, der Systemeinstellungen und letztlich vom Bloglayout ab.


Echte Schwachpuntke? Oder einfach Gewohnheit?

Was manche stört, der Titel des Blogs erscheint als "reinrutschender" Block oben auf der Seite, wenn man nach unten scrollt. Eigentlich keine schlechte Erfindung für Leute mit schwachem Kurzzeitgedächtnis. So weiß man schließlich immer noch, auf welchem Blog man gerade ist. Das macht sicher Sinn, wenn das Layout dem allgemeinen Einheitsbrei entspricht und man auf dem weißem Hintergrund nicht einmal mehr die Schriftart einer bestimmten Bloggerin zuordnen kann.

Übrigens absolut üblich, auf allen resonsiven Web-Layouts dieser Welt, sind die drei Striche oben links (auf der Grafik rot eingeringelt). Diese kennzeichnen ein Menü, über das man weitere Informationen aufrufen, bzw. den Inhalt einer Sidebar hinzuladen kann. Die Sceenshots hier sind alle von meinem Android Handy mit Chrome Browser gemacht worden.

Navigation und neue Features

Ruft man einen bestimmten Blogbeitrag auf - entweder durch klicken auf die Überschrift, oder auf den den Link: HIER KLICKEN UND WEITERLESEN, so wird - wie gehabt - der gewählte Beitrag geladen. Zurück auf die Hauptseite gelangt man dann mit dem kleinen Pfeil oben links.


Weil auf der Hauptseite nicht alle Seiten aus der Menüleiste oben eingeblendet werden können, gibt es den Link ...MEHR. Klickt man da drauf, werden alle in der Desktopansicht oben nebeneinander stehenden Seiten in einem Menü nach unten aufgeklappt.

Wer schreibt bleibt?

Auch das Teilen wird dem Leser in der neuen Ansicht ganz einfach gemacht. Wenn ein Beitrag gefällt, kann der werte Leser ihn umgehend in den sozialen Netzwerken teilen. Auch der Pinterest Button auf den Bildern ist eigentlich nicht mehr nötig. Für alles Weitere, Hinweise auf Bloggeraktionen, Linkups etc. ist nach wie vor Platz in der Sidebar.

Ist so ein Layoutwechsel sinnvoll und einfach?

Sinnvoll ist er auf alle Fälle. Er reduziert Fehler. Er nutzt weltweit verständliche und zwischenzeitlich etablierte Standards, was das Layout von Webseiten betrifft.

Es ist nicht mehr "State of the Art" zwei Layouts, eines für stationäre Arbeitsplätze und eines für mobile Endgeräte zu Pflegen. Die neue responsive Technologie entscheidet selbst welche Darstellung die beste für die jeweilige Hardware ist. Und das völlig unabhängig von Betriebssystem oder Browser.

Layout auswählen

Ein Wechsel ist also im Prinzip ganz einfach. Ihr wählt eines der drei neuen Layouts:Contempo, Soho oder Emporio und lasst Euch anzeigen, wie das dann aussieht. Letztlich wird jeder sein Layout entsprechend anpassen. Es empfiehlt sich also, falls noch nicht vorhanden, einen Testblog einzurichten und einfach mal ein bisschen rumzuspielen.

Anpassungen vornehmen

Ich wollte auf alle Fälle mein Farbschema (weiß, dunkelrot, grau und schwarz) beibehalten. Und meine beiden Schriftarten vom alten Layout wollte ich übernehmen. Im Prinzip handelt man sich ganz einfach durch alle Punkte, die beim Anpassen angeboten werden und übernimmt Schriftarten plus Größe.


Hier gabs bei mir die größten Schwierigkeiten. Wie man auf dem mittleren Bild sieht, waren die Schriftgrößen zuerst nicht ganz harmonisch. Auf dem rechten Bild habe ich dann nochmals etwas nachgebessert, sodass die Zeilen nicht ineinander "schmieren". Das war etwas fummelig.

Was ist mit den bisher eingebundenen Gadgets?

Die auf dem Blog verwendeten Gadgets waren alle vorhanden. Schön finde ich, dass man die jetzt ein- und ausblenden kann. Je nachdem ob man sie gerade haben will oder nicht.
Ich habe mich für Contempo entschieden. Dort gibts kein GFC Gadget mehr und man muss den Blog auf Google + umstellen.

Das wollte ich zwar eigentlich nicht, aber ich habe mit dieser Vorlage das Layout am besten hinbekommen und habe deshalb in den sauren Apfel gebissen.

Fazit:

Es kann auch an dieser Stelle nicht unbedingt schädlich sein, mit der Zeit zu gehen. Bei technischen Fragen rate ich immer auf bewährte Innovation zu setzten. Heißt, nicht unbedingt der neueste Schrei ist das Mittel der Wahl. Es ist durchaus sinnvoll etwas abzuwarten, bevor man technische Neuerungen einbaut. Aber die responive Technik ist zwischenzeitlich so etabliert, dass man damit sicher nicht auf eine Eintagsfliege setzt.

Also, einfach mal rumspielen und dem Blog einen neuen Anstrich verpassen.

Bisher aus der Reihe "Bloggen zwischen Hobby und Kommerz" erschienen


#1 Tipps zum Blogstart (Achtung: um weitere Infos ergänzt)
#2 Pinterest (Achtung: um weitere Infos ergänzt)
#3 Kooperationen (Achtung: um weitere Infos ergänzt)
#4 Responsives Layout
#5 Netzwerken oder Geld verdienen?

Ich hoffe Ihr könnt auch aus diesem Beitrag was für Euch mitnehmen. Aber soviel sei gesagt: ich gebe hier nur meine eigenen, praktischen Erfahrungen wieder. Ich erhebe keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder technische Umsetzbarkeit auf anderen Plattformen. Auch handelt es sich niemals um eine Rechtsberatung.

Kommt mir gut durch den Sonntag, lasst es Euch gut gehen und bleibts ma gsund
Sunny



Kommentare

  1. Am liebsten würde ich über WordPress bloggen, aber ich habe Bedenken, dass dies mein technisches Know-How überfordert. Und mein Interesse, mich da reinzuhängen, ist gebrenzelt. Deshalb bleibe ich, wo ch bin. Und passe an. Weiß ist ja schon lange die Bloggerfarbe. Am Anfang war es ungewohnt, aber sein einigen Jahren gefällt mir das am Besten.
    Danke für die vielen Erklärungen.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gebrenzelt? Hihi. Du meins begrenzt? Ich sehe was mein Mann für Aufwand mit der Radioseite hat, die auf der eigen Seite mit Joomla läuft. LG Sunny

      Löschen
  2. Hallo, ich werde wohl die ewig gestrige bleiben! Ich mag Veränderungen nicht so gerne und ich spiele auch gerne mit meinem Bloghintergrund! Ich persönlich finde das lesen auf einem ganz weißen Blog sehr anstrengend, aber das ist sicherlich nur mein Gefühl. Ich finde durch die Veränderung wurde dir ein Stück deiner Persönlichkeit genommen, eventuell muss ich mich aber auch erst daran gewöhnen.
    Liebe Grüße Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Warum, was hat sich geändert? Oben der Hintergrund. Schriftgröße und Farben sind fast identisch. Und an meiner Schreibe hat sich auch nichts getan.
      Und ja. Zu meiner Persönlichkeit gehört es zwar an bewährtem festzuhalten. Aber nur so lange es Sinn macht. LG Sunny

      Löschen
  3. Ich mag Dein und mein neues Layout. Ich habs ja dann auch wieder pink bekommen, dann weiß ich auch immer wo ich bin :)
    Natürlich ist immer irgendwas anderes erstmal gewöhnungsbedürftig. Es heisst ja der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Aber ich finde das muss er nicht sein :)
    Ich kenne den Unterschied zu Wordpress nicht so richtig, da ich aber das mit Blogger grade so hinbekomme und viele Leute die technisch versierter sind als ich, etwa Du, auch bei Blogger sind, kanns nicht so falsch sein. Ich fühl mich wohl.
    Schönen Sonntag Sunny, liebe Grüße Tina
    PS bei uns ist es heute schön sonnig und der Himmel blau. Hoffe bei euch auch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei Wordpress kommst Du an alles dran. Das ist gut. Aber Du bist auch für alles verantwortlich, dass ist ganz schön aufwendig.
      Falls ich migriere, sag ich Dir bescheid. LG Sunny

      Löschen
  4. Ich mag das neue Layout. Es ist halt sehr klar und reduziert. Sobald ich Zeit finde, werde ich wohl auch mal zu basteln beginnen. Ich hoffe nur, da explodiert nix ;-)
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Sorge. Das wird alles übernommen. LG Sunny

      Löschen
  5. Mir gefallen die neuen Layouts ganz gut, sie sehen halt moderner aus. Momentan fehlt mir die Ruhe es anzusehen und vielleicht umzustellen.

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kommt Zeit, kommt Layout. Bei mir wars halt jetzt soweit. LG Sunny

      Löschen
  6. Einige der neuen Layouts gefallen mir ganz gut. Es ist tatsächlich so, dass man ab und zu mit der Zeit gehen muss. Ich mag Dein neues Layout.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag Dein Layout auch. Aber etwas vergleichbares, "neues" bietet Blogger nicht an.
      LG Sunny

      Löschen
    2. Danke.Ich finde nur schade, dass der Header bei den neuen Layouts von Blogger so verzerrt wird. Hab das im Testblog auch schon ausprobiert und noch keine Lösung dafür gefunden.

      Löschen
  7. Für mich ist das kein Thema , ob sie alle gleich aussehen oder nicht .Sie erinnern mich zwar mehr an eine Zeitschrift ...aber wenn es so ist ... Vor der Umstellung gab es auch kaum Unterschiede . Meins bleibt so lange wie Blogger diese Vorlage anbietet und ich keinerlei Probleme habe.Zu dem gefällt mir die Vorstellung das ich mich mit meinem Blog von dem aktuellen Trend unterscheide. Ob neu oder alt alles Gewohnheitssache
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf das "Rutschen" oben, hätte ich auch gern verzichtet. Ich habe aber bisher noch nicht gefunden, wie ich es abschalten kann. Ich glaube auch, mein Blog ist Lichtjahre vom Layout einer Frauenzeitschrift entfernt. Außerdem kann ich optisch - am großen Bildschirm - zum vorherigen Layout kaum einen Unterschied feststellen.

      Mit diesen Html Fehlern bei mir, ist es mit einem schäpps verarbeiteten Innenleben bei Dir.
      Ich bin überzeugt, Du trennst das auf, solange bis es passt. Ich hätte die Fehler im alten gern bereinigt, aber an die Eingeweide der Vorlage kommt man nicht so ohne weiteres dran.

      Du kaufst auch nichts, was schlecht verarbeitet ist. Weil Du weißt, wies richtig geht. So war das bei mir.

      LG Sunny

      Löschen
    2. Stimmt schlecht verarbeitet geht nicht.Und Gott sei Dank.Habe ich keine Probleme damit.Allerdings ich auch nicht ob Andere Probleme mit meinem Blog haben.
      Ich bin sehr froh das das irgendwie läuft.Weil Ahnung habe ich keine.Und verändern könnte ich auch nichts.Du bist begabter bei so was:)

      Löschen
  8. Ich mag das persönlich mit dem weißen Hintergrund sehr gerne. Dann kommen doch die farbenfrohen Outfits noch besser zur Geltung ;-). Mit anderen Worten: Dein neues Layout gefällt mir sehr gut.
    Einen schönen ersten Mai wünsche ich Dir.
    LG
    Ari

    AntwortenLöschen
  9. Wow, was du alles weißt! Ich gehe schon mit der Zeit, indem ich überhaupt einen Blog habe ;)).
    Eigentlich wollte ich dir ja nur schreiben, daß ich die Fotos von dir mit vier weiteren Bloggerinnen auf eurer Münchentour so klasse finde. Und eine dieser Frauen hat sagenhafte rote Stiefelettchen an. Oh ja, für Schuhe habe ich immer das meiste Geld ausgegeben. Meine Sammlung ist noch groß nur zu wenig Verwendung dafür.
    Ganz liebe Grüße von Margarethe

    AntwortenLöschen
  10. Dein neues Blogoutfit ist klar strukturiert, schlicht,leichter und ansprechend."Claudias Welt" wird auch ein neues Kleidchen überziehen - mein Sohn macht das für mich, aber ich habe das neue Design ausgesucht! Bin gespannt!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Sunny, danke dir für deine lieben Grüße - bei uns ist seit Ende letzten Jahres
    der "Wurm drin" - einige OPs - Krankheiten und und....
    daher ziehe ich mich etwas zurück - es liegt noch einiges vor uns -
    ich wünsche dir alles Liebe - bleib gesund - herzlichst - Ruth

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Wer noch kein Google Konto hat, kann sich HIER ruckzuck anmelden.
Wer sich bei den angebotenen Optionen nicht wiederfindet, darf gerne wie gehabt eine Mail an

info(at)sunnys-side-of-life.de

schicken. Danke!
Bitte habt Verständnis, dass dieser Kommentar dann natürlich nicht hier auf dem Blog erscheint.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Menocore: brandheiß oder kalter Kaffee?

Schulterfrei

Culottes, Statementärmel und Espandrilles kombiniert

Mein Urlaubskoffer #1

Back in town

Social Media

Google+ Badge

Bloggeraktionen

Um Kopf & Kragen Schmuckkistl

Mich findet Ihr bei

ü30Blogger trusted blogs Lionshome
Melongia Bloggerherz Women over 40
Wenn Sie diesen Text lesen können, befinden Sie sich nicht auf dem Originalblog, sondern auf einer geklonten Kopie.
Hier gehts zum Blog: KLICK