Die 5 Shot Regel - auch für Blogger

5-Shot-Regel angewendet für Blogfotos - Wo sind wir?
Wie von Euch gewünscht, kommen hier noch ein paar Tipps zum Thema "Filmen mit dem Handy für Social Media Plattformen". Neben der 5 Shot Regel, die im Grunde auch auf Fotos umgemünzt werden kann, soll es hier auch noch etwas um Perspektive, Bildaufteilung, Tiefenschärfe und vor allem eines, um eine saubere Linse gehen.

Warum eine saubere Linse?

Nicht nur der Referent der Session beim Bloggermarket hat bemerkt, ein unscharfes Bild, ein unscharfer Film, wird ganz oft von einer dreckigen (Handy)-Linse verursacht und macht die beste Aufnahme und die schönste Perspektive zu einem Flop. Wer möchte das sehen? Im Gegensatz zu einem Blogbeitrag, wo neben ein paar Fotos auch der Text Wirkung erzielt, ist es beim Instagramfoto oder bei der bewegten Insta-Story in erster Linie nur das Bild, das lediglich ein paar Sekunden Zeit hat um zu wirken und den Konsumenten zum Weiterschauen und letztlich zum Folgen animieren soll.

Grundregeln für schöne Fotos oder Filme

  • Die Linse muss sauber sein.
  • Bildaufteilung "spannend" (Objekt nicht mittig)
  • Schärfe/Tiefenschärfe - Person oder Objekt nicht direkt vor eine Wand.
  • Ruhiger oder unscharfer Hintergrund.
  • Person nicht zu nah an der Linse.
  • Person nicht zu klein im Hintergrund.

Perspektiven

Vogel- oder Froschperspektive sind schwierig, vor allem bei Nahaufnahmen bzw. Porträts (Beispiele). Gerade im Zusammehang mit ein Nahaufnahme sollte sich die Kamera am besten in Augenhöhe befinden. Die wenigsten Leute mögen es, wenn sie entweder besonders klein wirken oder das altersbedingte Doppelkinn optisch in den Vordergrund gerückt wird.
Von Outfit-Selfies auf Instagram kennt man sie, die Vogelperspektive. Dort wirkt dann oft der Oberkörper massig und dominant. Genauso ungünstig auf die Figur wirken sich Nahaufnahmen aus der Froschperspektive aus. Ein Hintern wirkt dann gerne mal breiter als er tatsächlich ist.

Also: Augen auf - bei der Perspektivenwahl. Vor allem, wenn es um die Fotografie von Personen geht. Weiter unten gibt es ein Beispiel aus der Froschperspektive. Es macht mir nichts aus, noch größer zu wirken. Durch eine ausreichende Entfernung vom Fotografieren, lässt sich die optische Verbreiterung des Unterkörpers/Hintern aus meiner Sich tolerieren.

Hier gibt es einen recht guten Artikel. Anhand der erläuterten Perspektiven, kann man ganz gut sehen, dass das Objekt nie mittig im Bild sitzt sollte, sondern immer horizontal und vertikal im Goldenen Schnitt.

Die 5-Shot-Regel oder die 5 Perspektiven

Diese Seite erklärt die 5-Shot-Regel mit den 5 unterschiedlichen Perspektiven ähnlich gut, wie das der Herr in seinem Vortrag getan hat.

5-Shot-Regel angewendet für Blogfotos - Wo sind wir?

Wo sind wir?

Halbtotale oder Halbnahe, Schärfe auf der Person
Wir sind bei uns im Industriegebiet. Vor einem Firmengebäude, das eine coole Fassade und einen schön angelegten Außenbereich zu bieten hat. Eine der wenigen, fotogenen Locations bei uns am Ort.

5-Shot-Regel angewendet für Blogfotos - Was passiert?

Was passiert im Detail?

Detailfotos, Schärfe auf dem Objekt.

5-Shot-Regel angewendet für Blogfotos - Wer macht was?

Wer macht hier was?

Bezug zwischen Protagonist und Tätigkeit muss hergestellt werden. z.B. mit einem "Over The Shoulder-Schuss". Schärfe auf dem Objekt, nicht auf der Person. Das ist uns hier nicht gelungen. Aber ich glaube man kann ganz gut sehen, dass ich in der Sonne sitze und in einer Zeitschrift blättere.

5-Shot-Regel angewendet für Blogfotos - Wer macht was?

Wer?

Großaufnahme. Schärfe auf der Person.
Ganz klar. Es geht um mich. Ist ja auch mein Blog.


5-Shot-Regel angewendet für Blogfotos - Wer?

Wow-Perspektive?

Entweder von oben? Von draußen durchs Fenster? Von unten? Schärfe auf einem weiteren Objekt? Hier kann der Mensch hinter der Kamera seiner Kreativität freien Lauf lassen. Allerdings habe ich mich bei unserem "Shooting" für die Froschperspektive entschieden. Leider habe ich noch keinen Hubschrauber im Zugriff, der den Part mit der Wow-Perspektive aus der Vogelperspektive hätte übernehmen können.

5-Shot-Regel angewendet für Blogfotos - Wow-Perspektive

Fotos oder vielleicht doch Videos?

Hier gibt es noch weitere gute Tipps für einen Video-Dreh. Das Thema ist komplex. Für mich ist es nichts, denn es ist noch viel mehr zu beachten, als beim Fotografieren.  Gerade wenn es darum geht, was man bei der Technik alles falsch machen kann.

Für die hier gezeigten Bilder, haben wir versucht die 5 Perspektiven umzusetzen. Das ist gar nicht so leicht, wenn man dann in freier Wildbahn unterwegs ist und einem z.B. die Sonneneinstrahlung einen Strich durch die Rechnung macht, sodass z.B. Over-The-Shoulder nicht so richtig klappen will.

Zu dieser Kombination hat mich übrigens die aktuelle Instyle inspiriert, die ich auf den Fotos auch in den Händen halte. Es werden hier Blusen übereinander gelayert. "Was passiert im Detail?" ist eine Frage die ich auf "Wo sind hier die Details?" umgemünzt habe. Wenn man ein Outfit fotografiert, passiert in aller Regel nicht wirklich etwas. Das Passieren ist eine Spezialität von Filmen, weniger von Fotos. Also zeige ich hier meine neuen Schuhe und die Seite in der Instyle, die mich zu dieser Kombination angeregt hat.

5-Shot-Regel angewendet für Blogfotos - Was im Detail?

Habt Ihr Euch schon mit solchen Regeln auseinander gesetzt? Habt Ihr einen versierten Fotografen bei der Hand? Ist es - wie im Hobbybereich üblich - auch bei Euch immer wieder überraschend, was bei einer solchen Fotosession heraus kommt? Selbst wenn man sogar einen "Plan" gemacht hat, welche Fotos entstehen sollen?


Weitere Beiträge rund ums Bloggen mit Input aus dem 2. Münchner Bloggermarket im März 2018:
Das Festival der digitalen Bohème
Phänomen Influencer: Fluch oder Segen?
Was bedeutet Barrierefreiheit für uns Blogger?

5-Shot-Regel angewendet für Blogfotos - Wer und wo?

Kommt mir gut durch den Karfreitag, genießt den Feiertag und Euren Fisch, lasst es Euch gut gehen und bleibts ma gsund
Sunny

Kommentare

  1. Guten Morgen Sunny, hach ich liebe diesen Post! Gerade wegen der vielen Perspektiven und Abwechslungen und den Details :) Ich gebs zu ich guck einfach gern Fotos. Und ich mach gern Fotos.
    Du hast das toll erklärt und gezeigt. Ihr hättet eine große Leiter mitschleppen sollen.... :)) ..sowas hab ich echt schon mal gesehen!
    Ich steh einfach meist halt da, grade wenn Sarah fotografiert, oder mein Sohn. Timo ist größer als ich etwa fast 30 cm, was teils echt komisch wirkt. Zudem kennt er sich an einer Kamera überhaupt nicht aus. Generation Handyfoto lässt grüßen.
    Am besten ist es wenn Uwe das macht,also Göga, der bewegt eher was, oder lässt was bewegen.
    Ich denke Blogger mit Profifotografen haben es da leichter. Kann mich aber auch täuschen. Bin ja schon froh wenn überhaupt jemand 5 Minuten Zeit hat für Fotos. Das kennst Du sicher auch. Aber das sind die aus dem Leben gegriffenen, eben schnell bevor es zum Baumarkt geht, oder sonst wohin.
    So wird es heute wieder eins geben, so kurz vor knapp, denn wir sind eh meist zu spät dran ;)
    Schönen Karfreitag Sunny, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  2. tz ganz vergessen, Dein Look gefällt mir voll gut. Du weißt ich steh auf die Instyle und das hast echt super für Dich umgesetzt. Die neuen Schuhe sind der Hammer!

    AntwortenLöschen
  3. An den Fotos ist zu sehen, das die 5 Punkte schon Sinn haben! Ich muss zugeben das ich zwar schon ewig blogge, mich aber nicht bewußt an einen der wichtigen Punkte halte. Fotos passieren mir intuitiv, manchmal sind sie gut und manchmal gefällt mir gar nichts. :)
    Tolles Outfit!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. neckische pantöffelchen! und die 2 blusen über´nander wirken wie dafür gemacht.
    bei "objekt nicht vor wand" muss ich widersprechen - zumindest für fotos. gerade "wilde"/detailreiche anzüge kommen besser rüber wenn der hintergrund "studio-like" ist.....
    die fettfingerlinse hatten wir hier auch schon - ich hab mich gewundert wieso die handy-fotos vom BW so unscharf sind - dachte erst die kamera macht schlapp - aber nee.... die wurstfinger waren´s ;-DDD
    xxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wären Deine Schlappen hinten geschlossen würde ich sie haben wollen ;)
      Die von Dir genannten Punkte zum fotografieren kenne ich alle. Ich habe in der Vergangenheit Fotokurse besucht ;) Da ich aber keinen vom Fach zum fotografieren habe, der Bilder von mir macht, muss das so gehen. Ist aber auch kein Thema .
      Sollte sich die Gelegenheit aber mal ergeben, wäre ich sehr auf das Ergebnis gespannt.
      LG heidi

      Löschen
  5. Ich habe früher viel fotografiert, auch mit Models. Aber da stand ich hinter der Kamera, habe Tipps zum Bewegen und für Posen gegeben, das war einfach. Selber stehe ich immer da wie doof, aber egal. ;-)) Ansonsten entstehen bei uns die Fotos nie in einer Fotosession, sondern immer spontan vor dem Losgehen oder unterwegs halt.

    Viele Grüße,
    Moppi

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank für diesen tollen Beitrag und die Fotografie-Tipps!Im Alltag fotografiere ich mit meinem Smartphone, da ich keine gute Kamera habe. Das ist nicht immer optimal, aber ich bin damit zufrieden!
    Eine richtige Kamera hat eine wesentlich bessere Qualität, das ist klar!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    PS Liebe die Schuhe! ;)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Sunny, wie oft hast Du schon bei mir kommentiert, dass ich inzwischen fast ein schlechtes Gewissen habe und heute endlich einmal wieder vorbeikomme, um ein paar Worte hier zu lassen, um mich zu revanchieren. Ich freue mich nämlich nebenbei bemerkt stets über Deinen Kommentar bei mir!

    ...interessant was Du postest!

    Seinerzeit - es ist gefühlte Ewigkeiten her - lernte ich in München bei einem Foodfotografen. Damals noch mit der Nikon. Seitdem hat sich in puncto Kamera etliches getan. Die Wahl der Perspektiven jedoch bleibt im Großen und Ganzen bestehen.

    Chic siehst Du aus... die Schuhe haben es mir allerdings besonders angetan. Demnächst möchte ich auch wieder etwas von meiner neuen Kleidung zeigen!

    Ich wünsche Dir noch einen angenehmen Karfreitag und schöne Ostern.
    Liebe Grüßle von Heidrun

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Sunny! Danke für Deinen guten Tipps, von denen ich mich sicher hin und wieder inspirieren lassen werde! Ja, natürlich ich habe mir auch schon Gedanken gemacht. Dennoch ist es mir am wichtigsten, dass man mich erkennt, was bei kleinen Handy-Fotos (instagram) ja etwas ganz anderes ist, wie wenn ein Bild z.B. den ganzen Bildschirm oder allein schon eine Instyle-Seite füllt. Aber auch jemanden von hinten zu fotografieren finde ich gut und praktiziere es manchmal. Die 2/3 Regel finde ich schön, wenn man breite Bilder macht, z.B. bei Facebook oder als Header Bild! Auch Linien im Hintergrund, die Spannung erzeugen, benutze ich manchmal ... Wenn Sohnemann mich fotografiert, nimmt er den Portrait-Modus mit unscharfem Hintergrund. Einen tollen Tipp habe ich auch von meiner Schwester, leider setze ich ihn auch zu wenig um. Sie sagt zu mir immer: ,,Deine Bilder müssen viel lässiger ´rüberkommen! Denk dran! Du hast es nicht nötig, in die Kamera zu glotzen, lauf´einfach hin und her, wenn Klamotten fotografiert werden sollen und mach was. Steig zum Beispiel ins Auto, oder esse ein Eis..." Dass man direkt von vorne (also zumindest ich) oft nicht gertenschlank aussieht ist ein alter Hut, den ich mit 14, als ich Fußmodel war gelernt habe. Das ist übrigens kein Witz, aber witzig, oder? Dabei habe ich heute Quadratfüße, die sicher nicht mehr sonderlich fotogen sind...)
    In diesem Sinne wünsch ich Dir ein wunderschönes Osterfestund dass Dir Dein toller, informativer Blog noch lange Freude macht! Alles Liebe, Nessy

    AntwortenLöschen
  9. Das ist ein interessanter Beitrag. Und Deine Fotos zeigen, wie unterschiedlich je nach Perspektive die Aufnahme wirkt. Ich bin wirklich froh, dass mein Mann mich mit aller Geduld fotografiert und sich mit dem Fotografieren und der Kamera gut auskennt. Dein Outfit finde ich sehr schön. Die Bluse gefällt mir besonders gut. Die Schuhe passen perfekt dazu. Ich werde mit Schlappen nicht warm und brauche irgendwie immer einen fest Halt, um schnell voran zu kommen ;-).
    LG
    Ari
    ARI SUNSHINE BLOG

    AntwortenLöschen
  10. Zu schnell ... Ich wollte Dir doch noch FROHE OSTERN wünschen. Genieße die Ostertage im Kreise Deiner Lieben :-).
    LG
    Ari

    AntwortenLöschen
  11. Das sind tolle Tipps. Und tolleFotos. Und noch tollere Schuhe! Verrätst du, woher du sie hast? Die würde ich dir nämlich sofort nachkaufen *schmacht*
    Irgendwann im Volontariat habe ich noch nen Tipp bekommen: Immer irgendetwas Rotes aufs Foto. Und wenn es nur eine Blume im Hintergrund ist.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
  12. Manchmal wünsche ich mir, dass ich mehr Zeit für Bilder haben würde oder meine Töchter auf mehr achten könnten, aber letztlich bin ich froh, dass überhaupt irgendwer auf den Auslöser drückt. Da muss es halt mit weniger professionellen Bildern gehen :)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  13. Hi Sunny, also ich sehe Du brauchst keinen versierten Fotografen mehr - das bist Du selber und diejenigen, die Dich fotografieren auf jeden Fall! Klasse, dass Du das notwendige Wissen so perfekt zusammengefasst hat - ich sehe ich hab auch beim Fotografieren eindeutig noch Potential nach oben :) Und Dein Outfit finde ich auch super, hellblau steht Dir!
    xx Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  14. Sehr gut erklärt. Videoaufnahmen sind wirklich sehr aufwändig. Dazu fehlt mir meistens die Zeit. Als Selfie-Fotografin bin ich froh, dass meine Bilder einigermaßen scharf werden, wenn ich auf den Fernauslöser drücke. Mittlerweile gelingt mir das ganz gut, auch mit dem Handy.

    Wünsche Dir und Deinen Lieben schöne Ostertage.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  15. Da hast Du alles aufgezählt was man falsch bzw. wie man's richtig machen kann - super Post! Es sei denn, man benutzt z.B. die Froschperspektive, um einen "künstlerischen Effekt" herzustellen... was aber vermutlich echt schwer ist :-D
    Dein Outfit gefällt mir super, schaust klasse aus!
    Liebe Grüße
    Maren

    AntwortenLöschen
  16. Gute Tipps, einige werde ich versuchen umzusetzen. Die Schuhe finde ich mege cool

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Kommentare und Datenschutz

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.


Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du - wie bisher auch - ein Google Konto. Konto anlegen

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Du kannst mich aber auch per Mail erreichen: info(at)sunnys-side-of-life.de Infos zum Datenschutz auf diesem Blog

Beliebte Posts aus diesem Blog

Blogspot Blogs und die DSGVO

Geschenke, die mich begeistert haben - ue30Blogger and Friends

Anstiftung zum Rechtsbruch: Schleichwerbung 2.0

Juli 2018 Teil 3

[Fallen in love] Maxikleid mit Paisley-Print

Google+ Badge

Hier kannst Du mir folgen

trusted blogsDynamisches Lesezeichen für Sunny's side of life erzeugenFollow Sunny's side of life via Bloglovin'

Mich findet Ihr bei


ü30Blogger Lionshome

Melongia

Women over 40Bloggerherz

Blogrole

Wenn Sie diesen Text lesen können, befinden Sie sich nicht auf dem Originalblog, sondern auf einer geklonten Kopie.
Hier gehts zum Blog: KLICK